Dienstag, 2. Juni 2015

Urlaubsidylle Salzkammergut

Idyllisches Salzkammergut 

Seen, Gebirge, Wälder und Weltkulturstätten - das alles ist das Salzkammergut. Schon lange ist das Salzkammergut eine der beliebtesten Urlaubsregionen Österreichs. 

Die idyllischen Seen, umgeben von satten grünen Hügeln bis hin zu den schneebedeckten Bergen des Dachsteins haben die UNESCO so beeindruckt, dass diese traumhaft schöne Landschaft 1997 zusammen mit der Gemeinde Hallstatt und dem Dachstein zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Es ist sicher weniger bekannt, dass der Name der Region wörtlich zu nehmen ist. Bereits seit der frühen Eiszeit wurde hier Salz abgebaut. 

Eine Besonderheit im Hallstätter Salzstollen sind Datenträger über die Geschichte der Region und der Menschen. Auf Keramikplatten von memory of mankind erzählen Menschen alles fest, was ihnen wichtig und erhaltenswert für die Nachwelt erscheint - und nicht nur die Bewohner der Region, sondern auch die Besucher können hier ihr Leben schildern, wie sie ihren Alltag erleben und welche Vorlieben sie haben. 

Alle diese Geschichten werden auf den Keramikplatten im Salzstollen eingelagert und werden der Nachwelt über unser heutiges Leben berichten. Eine tolle Sache im Zeitalter von Computer und Internet. Wenn alle technischen Datenträger längst verblasst und überholt sind, berichten die Steinplatten immer noch davon, wie es einmal war. 

 Action Urlaub Dachstein 

 Wandern, wohlfühlen und erleben - genießen Sie Ihren Urlaub am Dachstein und lassen sich in liebevoll eingerichteten Zimmern und wohliger Atmosphäre eines Hotels im Salzkammergut verwöhnen. Eine richtige Bilderbuchlandschaft mit einem Feuerwerk an Farben wird Sie herzlich begrüßen. Die schöne Landschaft mit spiegelglatten tiefblauen Seen und sich hoch auftürmenden Bergen ist einfach faszinierend. Die geschichtsträchtigen Gemäuer rund um und in Hallstatt vereinen Geschichte und Moderne. Die Berge rücken hier so nah an das Seeufer, dass manche Häuser auf Pfählen ins Wassre gebaut wurden. Weithin sichtbar erhebt sich die spätgotische Kirche über den Ort. 

Sicher nicht jedermanns Sache ist gleich nebenan das Beinhaus, in dem ca. 1500 Totenschädel gestapelt sind. Wer gut zu Fuß ist erklimmt von hier aus die Höhen zum Gräberfeld und zum Salzstollen oder wer es lieber bequem mag, fährt mit der alten Salzbergbahn hinauf. Die umliegenden Seen laden zum Baden oder zu einer gemütlichen Bootstour ein. Lassen Sie am Ufer des Altausseer Sees einfach einmal die Seele baumeln und lassen die atemberaubende Bergkulisse und die leuchtenden Gletscher des Dachsteins auf sich wirken. 

Oder unternehmen Sie einen Badeausflug zu den Gosauseen. Drei Seen - der Vordere und der Hintere Gosausee und die Gosaulacke stehen unter Naturschutz und sind umgeben von steil aufragenden Felswänden. Der Vordere Gosausee ist besonders bei Tauchern sehr beliebt. Er ist der größere See und heizt sich im Sommer bis zu 20 Grad auf. 

Weniger jahreszeitenabhängig ist aber der Wanderweg rund um die Seen. Majestätisch türmt sich am Horizont das Dachsteinmassiv auf. Der Weg erlaubt immer wieder neue Ausblicke und führt - von Felsnasen unterbrochen - durch schattige Mischwälder aus Fichten, Buchen Bergahorn und Tannen. Besonders im Herbst glüht der rote Bergahorn in spektakulärer Farbenpracht.


 Blick auf Hallsättersee 

Und ist das Wetter einmal nicht dazu angetan, sich im Freien aufzuhalten, dann ist das Ausseer Kammerhofmuseum eine lohnende Alternative. Das Gebäude des spätgotischen Kammerhof beherbergt verschiedene Sammlungen aus dem Kulturleben van Bad Aussee. Natürlich spielt die Salzgewinnung dabei die Hautrolle. Der Kammerhof selber war bis 1926 das Salzamtsgebäude. In authentischer Umgebung können sich hier die Besucher mit der Geschichte und der Technik zur Gewinnung des weißen Goldes vertraut machen. 

Daneben werden die Geschichte des Ortes und das Brauchtum und die Traditionen anschaulich dargestellt. Ein besonderes Glanzstück ist der prächtige Kaisersaal. Er ist mit außergewöhnlichen Freskomalereien an Wänden und Decken ausgeschmückt. Und auch für Familien mit Kindern gibt es keine Langeweile wenn die Kinder zum Beispiel an einer spannenden Salzrallye teilnehmen. Zum Urlaub am Dachstein gehört aber auch ein Besuch der ältesten Salzmine der Welt in Hallstatt. 

Über die älteste Pipeline der Welt, eine Transportröhre, die vor 400 Jahren aus ausgehöhlten Baumstämmen angelegt wurde, gelangte das Salz von der Mine in Hallstatt nach Ebensee. Kunst, Architektur und Brauchtum des Salzkammergutes haben schon immer Filmemacher und Komponisten inspiriert. 

Eng mit dem Namen von Bad Ischl ist z.B. der berühmte Komponist Franz Lehár verbunden, der von 1910 - 1948 in der Lehár-Villa zahlreiche Operetten komponierte, die beim alljährlichen Lehár-Festival aufgeführt werden. Ob Sie Ihr Hotel im Salzkammergut in einem der mondänen Kurorte wie Bad Ischl, oder einem der schmucken Bergdörfer wie Hallstatt wählen, ist nicht so wichtig - es gibt überall viel zu erleben. 

Nadine Neumann

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen