Mittwoch, 30. November 2016

Hotel Hirschen Wildhaus in Toggenburg

Genussurlaub im Hirschen Wildhaus: Wellness, die nachklingt



Erholung wird im Hirschen Wildhaus im Schweizer Traditionsskiort Wildhaus groß geschrieben. Das gepflegte, mehr als 140 Jahre alte Hotel versprüht einen ganz eigenen Charme. Dank seiner Lage auf 1.090 Metern Seehöhe verzaubert es seine Gäste mit einem spektakulären Blick auf die Churfirsten.

Wintersportler können sich dort richtig austoben. Das malerische Hochtal Toggenburg legt ihnen 60 Kilometer Skipisten, 50 Kilometer präparierte Winterwanderwege, 40 Kilometer Langlaufloipen sowie zahlreiche rasante Rodelbahnen für aktives Entspannen zu Füßen. Ausgefallene Sportarten wie Curling sind dort ebenfalls möglich. Eine Auszeit in der hoteleigenen Wellness-Attika ist Genuss pur. Der größte Whirlpool des Tals verfügt über eine Gegenstrom-Schwimmanlage und sprudelt Stress und Alltagssorgen weg. Bei einem erholsamen Bad haben die Gäste des Hirschen Wildhaus die Churfirsten stets im Blick.

In der Sauna können Erholungssuchende entschlacken und die Ruhe genießen – egal ob sie die finnische oder die türkische Variante bevorzugen. Elisabeth Oberle, Fredy Zimmermann und Clemens Slidler verwöhnen mit wohltuenden Massagen und effektiven Kosmetikanwendungen. „Alles klingt: der Bach, die Musik und somit das Leben selbst. Klang ist Energie, Klang macht uns still. Gerade deshalb ist es in unserem oftmals hektischen Alltag wichtig innezuhalten und dafür zu sorgen, dass man mit sich im Einklang ist“, erklärt die Gastgeberin in sechster Generation, Simone Müller-Walt, warum das Hirschen Wildhaus in seinem Wellnessbereich mit der KlangWelt Toggenburg zusammenarbeitet: „Damit gehen wir auf die Bedürfnisse der Menschen nach Harmonie und Entschleunigung ein.“

Ein einzigartiger Genuss ist beispielsweise Saitenklang, eine besondere Klangmassage, die zugleich entspannt und belebt. Die Gäste liegen dabei auf einer speziellen Saitenklangliege, die ein großer, hölzener Resonanzkörper ist. Auf der Unterseite sind Saiten aufgespannt. Diese ermöglichen es, die Töne nicht nur zu hören, sondern am ganzen Körper zu spüren. Ein Klangbegleiter streicht die Saiten an und versetzt so den Körper in eine natürliche Schwingung. Bei Klangrelax „schweben“ Erholungsuchende in einem besonderen Klangwasserbett. Sanfte Schwingungen lockern die Muskulatur und führen zu einer besonders tiefen Entspannung. Positive Energie verleiht auch ein Naturjodel-Schnupperkurs, bei dem Gäste des Hirschen Waldhaus ihre Gefühle „hinausjodeln“.

Sie lernen die Grundkenntnisse des „Grad häbe“ und das Obertonsingen kennen und singen gemeinsam Kuhreihen, Alpsegen und Toggenburger Volkslieder. „Unsere Gäste erleben, welches Gänsehaut-Feeling beim Jodeln entsteht und welche Emotionen die Naturtönigkeit bei uns Menschen auslöst“, erzählt Müller-Walt begeistert. Auch die Klangstobete, bei der Töne, Klänge und Musik in der Gruppe entstehen, entspannt Körper, Geist und Seele.

Hatten Sie heuer schon Ihr erstes Mal?
Im Chäserugg-Gebiet ist die Skisaison eröffnet. Eines der schönsten Erholungsgebiete der Schweiz (eine Stunde von Zürich und St. Gallen) lädt ab sofort zum Pistenvergnügen. Den ersten Schwüngen im frischen Schnee steht nichts mehr im Wege. Grund genug für das Hotel Hirschen Wildhaus, in unmittelbarer Nähe der beliebten Skiregion, ebenfalls mit seinem großen Winterprogramm zu starten. Wildhaus auf dem 1.095 hohen Passübergang zwischen Rheintal und Toggenburg ist das höchstgelegene Dorf im Schweizer Kanton St. Gallen. Simone Müller-Walt und Michael Max Müller führen dort ihren Hirschen in sechster Generation, sehr persönlich und mit großem Engagement.

Der Winter liegt den Hirschen-Gästen förmlich zu Füßen: Kilometerweise Pisten für Carver und Snowboarder, ein Funpark mit allem Drum und Dran, Schneeschuhtrails, Winterwanderwege, Langlaufloipen, Schlittelbahnen. Weil der Schnee in den Schweizer Bergen nun mal die Hauptrolle spielt, verlagert der Hirschen heuer sein Yogaprogramm ebenfalls in den Schnee – raus in die frische Bergluft. Yogafreunde dürfen sich auf ein einmaliges Erlebnis freuen. Die Wellness-Attika des Traditionshotels bietet nebst einer großen Auswahl an Massage- und Kosmetikangeboten neue exklusive Klangmassagen und wärmende Bäder. Bei einer Klangmassage wird das Nervensystem mit Klangschalen und Stimmgabeln wie ein Musikinstrument „gestimmt“.

Damit wird ein Zustand tiefer Ausgeglichenheit erreicht und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Für Nachtschwärmer ist das Chrüter & Choller, die Hirschen-Bar, ein chilliger Ort. Ab 10. Dezember 2016 stehen regelmäßig Blues Wintersessions auf dem Programm. Bluesige Klänge, exquisite Whisky- und Bourbonspezialitäten, Live-Piano (im Dezember und Januar), edle Zigarren und „Schwarzgebranntes“ sind die Komponenten dieses einzigarten und innovativen „All Bourbon & Blues“ Barkonzepts. Am 27. und 28. Januar 2017 wird es mit „Schüsse, Küsse, kalte Füße“ und einem mörderisch genussvollen Krimi-Abend spannend im prächtigen Hirschensaal. Noch eine Insider-Information für Feinschmecker: Der Hirschen ist demnächst auch ein erstklassiges Steakhouse.

Tagen, wo Reformator Zwingli über den Bergrücken blickt
Wildhaus ist der Geburtsort des großen Kirchenreformators Huldrych Zwingli. Das Hirschen Wildhaus ist eine der besten Adressen im Obertoggenburg – und ein Treffpunkt für Menschen mit Visionen.

In Wildhaus wurde 1484 der Reformator Huldrych Zwingli geboren. Sein Geburtshaus gehört zu den „Wahrzeichen“ von Wildhaus, ebenso wie die Ruinen des „Wild Huus“, der namensgebenden Burg aus dem 13. Jahrhundert. Auf der Passhöhe mit dem sagenhaften Blick auf die Churfirsten und das Alpsteinmassiv mit dem Säntis ist die Zeit dennoch nicht stehen geblieben. Das Hirschen Wildhaus ist ein Swiss Quality Hotel, das bereits in sechster Generation von Familie Müller-Walt geführt wird.

Die Gastgeber kombinieren bewusst Nostalgisch-Rustikales mit „neuer Sachlichkeit“. Für Tagungen und Seminare gibt es sieben bis 210 m² große Seminarräume für Gruppen von fünf bis 200 Personen, alle mit Tageslicht. Die Küche des Hauses leitet Patrick Steimann, der für seine feinfühlig und zeitgemäß neu interpretierte Toggenburger Kochtradition bekannt ist. Zu den Spezialitäten im Hirschen Wildhaus zählen auch Schweizer Wein-Degustationen in der Säumerstube (ab zehn Personen). Am riesengroßen Eichentisch wird dazu Deftiges zum Selbstschöpfen aus Töpfen und Kasserollen kredenzt.

Neuerdings gibt es eine Chrüter & Choller-Bar, die dem Blues, dem Whisky und Bourbon sowie Zigarren aus aller Welt huldigt, aber auch dem Kegeln, Dart oder Billard spielen. Ideal zum „Luft raus lassen“ ist die kleine Wellness-Attika unter dem Dach des Hirschen Wildhaus: Whirlpool, Sauna, Dampfbad und Massagen tragen dazu bei, das (Seminar)Leben locker zu nehmen. Eine Saitenklang-Massage auf einer bespannten Holzliege lässt mitunter ganz neue Ideen anklingen.

Weitere Informationen:
Hotel Hirschen Wildhaus
CH-9658 Wildhaus, Passhöhe
Tel.: +41/(0)71/998 54 54
Fax: +41/(0)71/988 54 55
E-Mail: info@hirschen-wildhaus.ch
www.hirschen-wildhaus.ch


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen