Sonntag, 15. Januar 2017

Arlberg: Hotel Walserberg****

Drehkreuz statt Drehsessel: Freizeit im Hotel Walserberg auf 1.500 Metern am Arlberg



Für ein paar Tage Erholung von Büro und Alltag ist das Hotel Walserberg in Warth am Arlberg der Weis(s)heit letzter Schluss: Hoch über den Dingen – und in einer Welt, in welcher das Leben unglaublich einfach scheint.

Für viele seiner Gäste ist das wie eine „Energietankstelle auf 1.500 Metern“, an der sie im Winter immer wieder zwischendurch ihre Batterien für den Büroalltag „aufladen“. Zum Kaiserfrühstück frisches Brot und Gebäck aus der hoteleigenen Bäckerei, dazu die hohe Sicherheit von Kaiserwetter vor der Haustüre und statt irgendwelcher Bilanzen nur 300 Kilometer Pisten, die ab diesem Winter durch die Flexenbahn als Verbindung auf die Tiroler Arlberg-Seite durchgehend erkundigt werden können. Das alles verspricht eine echte Abwechslung vom Arbeitsalltag. Zum Après-Ski bremst man sich direkt beim Hotel Walserberg ein, nur „zwei Klacks“ sind es bis zum Cocktail in der gemütlichen Walser Lounge.

Wer seine Betriebstemperatur steigern möchte, tut das im Panorama-Wellnessbereich und lässt sich dabei nicht nur bei einer wohligen Massage aufbauen, sondern auch vom freien Blick auf den markanten Hausberg Biberkopf. Noch ein Gang in die Finnische-Sauna im Haus oder in die Blockhaus-Finnensauna außen, danach vollkommene Stille im Zirben-Heustock-Ruheraum und schon sind alle Sinne offen für die nächste Genusseinheit: das abwechslungsreiche Walserberg Fünf-Gänge-Gourmetmenü, sowie ein Vitalmenü, das vegetarische und vegane Spezialitäten bereithält. Hausgemachte Pasta und Pizza aus der eigenen Pizzeria, auch gluten- oder laktosefreie Kost sowie Kindergerichte stehen auf der Karte. Danach kann man sich aufs Kuschelbett in einem der 47 modern und gut ausgestatteten Zimmer und Suiten freuen – und auf eine Nachtruhe, die auf 1.500 Metern diese Bezeichnung auch tatsächlich verdient und den nötigen Energieschub für den nächsten Skitag am Arlberg bringt.

Walserberg-Wellness mit dem Arlberg im Blick
Das Frühstückssemmerl kommt aus dem Ofen der Hotelbäckerei – die Wohnfühleinheit aus der „Private Sauna“ und dem Panorama Wellness: Bei Familie Walch im Hotel Walserberg in Warth hat der Arlberger Winter sehr viel mit Wohlbefinden zu tun.

Natürlich kommen die meisten Urlauber zum Skifahren auf den Arlberg – und mit dem Bau der Flexenbahn gibt es einen weiteren guten Grund dafür: 305 Kilometer Pisten sind ab diesem Winter im größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs durchgehend mit Skiern befahrbar. Bei Familie Walch im Hotel Walserberg**** in Warth auf 1.500 Metern, quartieren sich aber viele Urlauber auch aus anderen Gründen ein. Zum „Knackpunkt“ zählt für viele die hoteleigene Bäckerei, in welcher der Bäcker Christian täglich das Frühstücksgebäck für die Gäste aus dem heißen Ofen holt. In der Panorama Wellness, zu der auch eine Finnische Blockhaussauna im Freien, sowie ein Bergheu-Ruheraum zählen, verdampft der Stress, während der Blick zum Warther Hausberg Biberkopf wandert. Einfühlsame Hände massieren so manches Ärgernis von den Schultern und geben Körper und Seele seine Leichtigkeit zurück. An vielen Details im Hause ist spürbar, dass hier die ganze Familie an einem Strang zieht und 50 Jahre Gastlichkeit im Blut hat. Zwei Beispiele von vielen sind die hochwertig-modern ausgestatteten Zimmer und Suiten und das kulinarische Angebot, das vom Kaiserfrühstück bis zum Fünf-Gänge-Gourmetmenü am Abend durch Einfallsreichtum und Vielfalt überzeugt.

Info:
Hotel Walserberg****
Familie Irene & Thomas Walch
Hotel Walserberg Thomas Walch e.U.
Dorf 37, 6767 Warth am Arlberg, Austria


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen