Montag, 30. Januar 2017

Kärnten: Winterfreuden im Dreiländereck und Gerlitzen Alpe

Die schönste Zeit des Winters: Sonnenskilauf auf den Villacher Skibergen Gerlitzen Alpe und Dreiländereck


 
Foto: Gerlitzen Alpe ©Franz Gerdl

Wenn die Tage im Winter wieder merklich länger werden, beginnt im Herzen Kärntens die ideale Zeit für Familien und alle, die die Wintersonne schätzen. Oben auf den Bergen herrschen beste Wintersportbedingungen bei traumhafter Fernsicht.

Unten im Tal locken in der Fußgängerzone Villachs oder an einem der Seen die ersten Cafés mit Sonnenterrassen. Müde Muskeln entspannen sich im Thermalwasser der KärntenTherme, die übrigens auch für Kinder und Adrenalinjunkies mit waghalsigen Rutschen und dem „Crazy River“ für ordentlich Spaß sorgt.

Einmal rund um den Berg auf der Gerlitzen Alpe
Insgesamt 25 Skiabfahrten aller Schwierigkeitsgrade auf 42 bestens präparierten Pistenkilometern und 15 Kilometer naturbelassene Skirouten umfasst das Pistennetz auf der Gerlitzen Alpe. Am besten lässt sich der Skiberg erkunden, indem man die „Stella Ronda“ absolviert, eine Kombination von Liften und bestimmten Abfahrten, die einen Großteil des Skigebiets umfassen. Die Pisten des einzigen offiziellen „Welcome Beginners“-Skigebiet Kärntens bieten absolute Schneegarantie bis Anfang April. Und nicht nur Erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger fühlen sich hier wohl. Auch kleine Schneesterne von morgen lernen mit dem lustigen Bino-Bär  ihre ersten Schwünge im Schnee.

Was wäre ein zünftiger Skitag ohne Einkehrschwung? Dazu laden vierzehn Skihütten und -bars ein, in denen – anders als in vielen der ganz großen Skigebiete – nicht auf Massenabfertigung sondern Kulinarik im besten Sinne des Wortes Wert gelegt wird.

Skivergnügen ohne Grenzen: Dreiländereck
Verschneite Berge, gemütliche Abfahrten, urige Hütten. Im feinen Winterweiß wedeln und die Frühjahrssonne genießen. Im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien bei Arnoldstein zählen nicht die Pistenkilometer, sondern das Vergnügen. Schließlich handelt es sich um ein kleines, überschaubares, sehr familiäres Skigebiet in den Karawanken mit 17 Abfahrtskilometern, einer Dreier-Sesselbahn und sieben Schleppliften. Ideal für Familien, Genussskifahrer, Anfänger und Wiedereinsteiger. Die 8 km lange Rodelabfahrt rundet das Wintervergnügen ab. Prädikat: sehr persönlich, sehr familienfreundlich.

Beide Skigebiete sind mit gratis Skibussen erreichbar: Die Gerlitzen Alpe schließt mit ihren Skibussen die Ossiacher See-Orte , den Großraum Villach sowie den Faaker See an die Kanzelbahn an. Ebenfalls zum Nulltarif befördert ein Skibus die Urlauber vom Faaker See ins Skigebiet Dreiländereck.
Für alle Wasserratten ideal: unter Vorlage des Skipasses bekommt man 20% Ermäßigung auf den Abendeintritt (ab 17:00 Uhr) in der KärntenTherme.

Für die schönste Zeit des Winters gibt es attraktive Pauschalen. So kostet beim „Familien Ski-Hit“  ein Familienappartement im Naturel Hoteldorf Schönleitn für 6 Nächte ab 558,00 Euro pro Erwachsenem. Zwei Kinder bis 15 Jahre sind inklusive, genauso wie das reichhaltige Frühstücksbuffet und die Skipässe für 4 Tage am Dreiländereck.

Ein exklusives Wintererlebnis ist das Paket „Ski & Stars“ im Alpinhotel Pacheiner direkt auf dem Gipfel der Gerlitzen Alpe.  7 Nächte kosten ab 1.041,00 Euro pro Person im Doppelzimmer inkl. Halbpension, Skipass für 5 Tage, 1 Massage (50 min), 1 Fondue-Abend und als Highlight: ein Besuch der hauseigenen Sternwarte mit Führung.

Ebenfalls attraktiv: 3 Nächte mit  Frühstück in einer Unterkunft der ***Kategorie, inklusive 3 Tage-Skipass in einem Skigebiet der Region Villach, Skibus sowie 20% Ermäßigung auf den Abendeintritt in die KärntenTherme in Warmbad-Villach, ab 216,00 Euro pro Person.

Info:
Weitere Informationen, Angebote und Buchung unter http://www.region-villach.at/de/winterangebote/

Naturpark Dobratsch: Natur pur

Der Dobratsch zeigt sich besonders in der kalten Jahreszeit von seiner verträumten Seite. Mit einer Kulisse wie aus einem romantischen Heimatfilm, mit verschneiten Gebirgszügen vor Augen, mit steilen Hängen, kantigen Felsen, geheimnisvollen Tierspuren und knirschendem Schnee.

Vor 15 Jahren wurde der älteste Naturpark Kärntens wieder ausschließlich dem sanften Tourismus übergeben. Für Skitourengeher, Langläufer und Winterwanderer ein wahres Paradies. Ausgangspunkt für Genuss-Sportler sind die Rosstratte am Ende der Villacher Alpenstraße sowie der Bereich Alpengarten. Geübte Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer beginnen ihre Tour bereits ab Heiligengeist, von wo es drei Varianten gibt: die „Genießertour“ zur Aichingerhütte, die „Aussichtstour“ zur Rosstratte und die “sportliche Tour“ zur 10er Hütte. Kenner wählen die Vollmondnächte am 10.2. und 10.3.  für eine Tour per Ski oder Schneeschuhe, die es auch geführt im Angebot gibt (14,50 Euro pro Person inkl. Schneeschuhe, Anmeldung erforderlich).

Aber auch für Familien ist das Naturjuwel ideal. Eine Gaudi ist das Schlitten fahren auf dem präparierten Rodelhügel bei der Rosstratte und der Schneespielplatz.  Bei so viel Aktivität zieht es einen zur Stärkung mit köstlichen Kärntner Schmankerln in die gemütlichen Hütten Rosstrattenstüberl,  Aichingerhütte oder das Gipfelhaus. Spannend: Die Schutzhütte ist ein top-modernes, energieautarkes Passivhaus mit 40 Betten.

Der Naturpark Dobratsch ist pro Person schon ab 158,00 Euro für 3 Nächte in der *** Kategorie im Doppelzimmer mit Halbpension inkl. geführter Wanderungen laut Programm buchbar.

Villach und der KÜCHENKULT
Eine köstliche Kombination aus inspirierenden Landschaften, kulinarischer Tradition und kreativer Inszenierung.

Genau dort, wo sich Österreich, Italien und Slowenien treffen, verschmelzen in der Region Villach die Einflüsse dreier Kulturen des Alpe-Adria Raumes zu einer Vielfalt, die sich durch alle Bereiche des Lebens zieht.

Ein landschaftlich besonderer Lebensraum, der sich für Einheimische und Gäste gleichermaßen auch als außergewöhnlicher Genussraum präsentiert. Die Produktvielfalt dreier Länder trifft hier auf traditionsreiche Gastlichkeit und kreatives Talent der Köche.

Das Villacher Genussfestival KÜCHENKULT zelebriert die kreativsten Köche und Produzenten der Region. Feinschmecker erleben die unterschiedlichen kulinarischen Ideen auf Genussbühnen: Vom Faaker See, über die Villacher Altstadt,  bis hin zum Mittelpunkt Kärntens in Arriach wird aufgetischt, eingeschenkt und rundum verwöhnt.

Die nächste Gelegenheit, bei der man in die kulinarischen Feinheiten eintauchen kann, bietet sich vom 4. bis 14. Mai 2017 bei der Frühjahrsausgabe des diesjährigen KÜCHENKULT. Gleich zu Beginn laden am 4. Mai alle teilnehmenden Köche zum Rendezvous in  „das Kleine Restaurant“ im Warmbaderhof ein. An diesem Abend werden alle Genusskünstler gemeinsam ihr Können zeigen und im Teamwork mit einem Menü der Extraklasse überzeugen.

Die anschließenden beiden Wochenenden stehen dann ganz im Zeichen der einzelnen Betriebe und ermöglichen den Gästen ein abwechslungsreiches kulinarisches Programm von bodenständiger Wirtshausküche bis zum feinen Gourmetdinner. Die besten heimischen Grundprodukte, wie zum Beispiel junges Frühlingsgemüse und frische Kräuter, Spargel oder Kärntner Laxn stehen dabei im Mittelpunkt und bilden die köstliche Grundlage für die abwechslungsreichen Menükreationen.

Das genaue Programm und die teilnehmenden Köche sind unter www.kuechenkult.at einzusehen.

Info:
Region Villach Tourismus GmbH
Tel.: +43 / 4242 / 42000
www.region-villach.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen