Mittwoch, 15. Februar 2017

Fotoworkshop in der Silberregion Karwendel

Mit der Kamera durch die
Silberregion Karwendel



Bekannte Naturfotografen zeigen den Teilnehmern, aus welchen Perspektiven die Region besonders fotogen ist. Von Frühling bis in den Herbst laufen professionelle Fotokurse in der „retro-novativen“ Silberregion Karwendel.

Besondere Plätze, Momente, Jahreszeiten und Stimmungen für immer festhalten: Das ist es, was Naturfotografen antreibt. In der Silberregion Karwendel gibt es besonders viele Motive: Die frischen Grüntöne des Frühlings in der milden Sonne am Ahornboden. Das Wechselspiel von Licht und Schatten in der Wolfsklamm und auf St. Georgenberg. Die blühenden Almrosen unter dem Kellerjoch. Das Tiefblau des Himmels im Spätsommer mit glasklarer Fernsicht in Hochgallzein. Die glühenden Herbstfarben der Stutenhof Allee bei Schloss Tratzberg. Solche besonderen „Momentaufnahmen“ erleben die Teilnehmer an den Fotokursen in der Silberregion Karwendel. Zusammen mit einem Profifotografen und einer Gruppe an Gleichgesinnten werden dabei die eigenen „Weltanschauungen“ ausgetauscht und vernetzt.

Von den besten Motiven der Fotokurse wird jeweils ein Fotokalender produziert. Die National-Geografic-Fotografin und Weltenbummlerin Ulla Lohmann leitete bereits im Jänner den Fotokurs rund um die Kraft- und Aussichtsplätze in der tiefverschneiten Silberregion Karwendel. Es folgen weitere fünf Workshops mit international renommierten Fotografen und regional bekannten Künstlern wie Heidi Nothegger und Reinhard Hölzl. im Frühlings-Fotokurs mit dem Erlanger Lehrer und Fotograf Rainer Windhorst ab 27. April sind noch einige Plätze frei. Rund um die Wolfsklamm und St. Georgenberg gibt er Tipps, wie man auch mit dem Smartphone gute Fotos macht.

Foto-Workshops 2017 – Silberregion Karwendel
20.–23.04.17: „Frühlingserwachen – Gehen & Sehen“ mit Heidi Nothegger & Reinhard Hölzl; 27.–30.04.17: Smartphone Fotografie Alpen mit Rainer Windhorst; 15.–18.06.17: „Fotokurs am Ahornboden“ mit Heinz Hudelist; 30.09.–03.10.17: „Smartphone Fotografie im Herbst“ mit Rainer Windhorst; 19.–22.10.17: „Goldener Herbst“ mit Ulla Lohmann

Überschaubar und persönlich: Erwachsenen-Skikurse in der Silberregion Karwendel
Aktivurlauber, die nach einer Skipause wieder auf den Brettln stehen möchten, finden in den kleinen, feinen Skigebieten der Silberregion Karwendel die ideale Grundlage dafür. Sie fühlen sich in eigenen Skikursen für Erwachsene bewusst wahrgenommen und gut aufgehoben.

Eines haben alle Skilehrer der Silberregion Karwendel gemeinsam: Sie verstehen es, Erwachsene, auch wenn sie schon länger nicht auf Ski gestanden sind, zu motivieren. Das gute Gefühl, sicher und geborgen in Kleingruppen die Leidenschaft fürs Skifahren neu zu entdecken, spornt immer mehr Wintersportler an. Keine Nummer, sondern Mitglied einer Gruppe von Gleichgesinnten – das ist ein weiteres Argument für einen Erwachsenen-Skikurs in der Silberregion Karwendel. Dabei sind die Großen ganz unter sich. Das ist wichtig, weil sie – im Gegensatz zu den Kleinen – jede Einzelheit, die ihnen erklärt wird, auch genau verstehen und „erfahren“ wollen. Die fünf überschaubaren Skigebiete zwischen Jenbach und Kolsass im Inntal östlich von Innsbruck haben freie Pisten ohne Massenprogramm.

Die breiten Abfahrten mit viel Platz für den individuellen Freiraum sind ideal, um auch nach längerer Abstinenz den eigenen Fahrstil zu verbessern oder auf Carver umzusteigen. Im März haben die Profis der Skischulen besonders viel Zeit, um individuell auf diese speziellen Bedürfnisse einzugehen. Und natürlich geht es ausgewachsenen Wintersportlern auch um den Naturgenuss, eine zünftige Hütteneinkehr und Geselligkeit. Wer älter als 50 ist und im März einen Skiurlaub für fünf Tage bucht hat gleichzeitig Anspruch auf einen fünftägigen Erwachsenenskikurs (Ersparnis rund 200 Euro). Auch das Ticket für den Skilift ist während des Skikurses inkludiert, die Leihausrüstung gibt es bei den Skischulen der Silberregion Karwendel um 50 Prozent ermäßigt.

Gratis Erwachsenenskikurs bei Buchung ab 5 Tagen (Wert: 195 Euro)
Leistungen: Gratisskikurs mit 5 x 2 Std. (Mo.–Fr.), für Erwachsene über 50 Jahre, Liftkarten für die Anfängerlifte für die Kursdauer, Wert 195 Euro – optional: 50 % auf Leihausrüstung (Alpinski, Schuhe, Stöcke)
Skikurstermine: (Mo.–Fr.)
29.02.–04.03.17, 07.–11.03.17, 14.–18.03.17
Alle Informationen zu den Gratisskikursen: www.erwachsenenskikurs.com

Stressfrei Skifahren in der Silberregion Karwendel

Das Wahrzeichen der Silberregion Karwendel ist der massive Kalkstock, der an der Nordseite des Inntals aufragt. Auf der Talseite gegenüber liegen die sanft-runden und bis oben hin bewachsenen Tuxer Alpen mit den kleinen, feinen Skigebieten am Kellerjoch bei Schwaz, in Weerberg, in Kolsassberg und in Stans. Alle fünf zeichnen sich durch perfekt präparierte Pisten, Beschneiungsanlagen und kaum Wartezeiten an den Liften aus. In Schwaz liegt das Skigebiet Kellerjoch mit weiten Sonnenhängen zum Ausschwingen und einem filmreifen Panoramablick auf den Karwendelstock. Unkompliziert ins weiße Vergnügen geht es in der Ski-Oase Stans, mitten im gleichnamigen Dorf. Weerberg hat gleich zwei Skiberge: Den Schwannerlift für Anfänger und Familien – und den Hüttegglift in Weerberg für alle, die auf aussichtsreiche 1.500 Meter hinaus wollen. Die Ski-Oase Kolsassberg ist ideal für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Auf das Kellerjoch gibt es eine öffentliche Busverbindung von Pill und Schwaz.

Skifahren mit dem Genuss-Plus

Doch was wäre der Pisten- ohne den Hüttenzauber? Mindestens genauso wichtig wie der Spaß im Schnee ist für die Generation 50+ der gemütliche Einkehrschwung. Die urigen traditionellen Tiroler Gasthöfe bringen besonders viele Schmankerl von Bauern aus der Region auf den Tisch. Eine Brettljause mit Bergkäse, Bauernbutter und g’schmackigem Bauernbrot, prämierte Speck- und Wurstsorten, ein Glas Fruchtwein oder ein Stamperl Edelbrand zum Abschluss sind ein Genuss für den Gaumen und fürs Gemüt. Interessierte Skifahrer können auch einen Besuch auf Tirols höchstgelegenem Weingut machen und den Winzern bei der Fruchtweinherstellung über die Schulter schauen. Einblicke gibt es außerdem in die Produktion der Geiger-Mode oder beim Besuch des letzten traditionellen Rodelbauers der Alpen. Gastfreundliche Unterkünfte gibt es vom Dreisterne-Gasthof bis zum Viersternesuperior-Wellnesshotel.

Weitere Informationen:
Tourismusverband Silberregion Karwendel
Münchner Straße 11, A-6130 Schwaz
Tel.: +43/(0)5242/63240
www.silberregion-karwendel.com
E-Mail: info@silberregion-karwendel.com


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen