Montag, 7. August 2017

Pillerseetal: Wandertage ab dem Hotel Kitzspitz**** - 1

Wandertage im Pillerseetal
Hotel Kitzspitz**** und Pillersee



Eine Fahrt bei herrlichstem Wetter nach Tirol, man glaubt es kaum, dass es erst einen Tag her ist, dass man über die schrecklichen Zerstörungen in manchen österreichischen Gegenden gelesen hat.






Ins Pillerseetal. Lange ist es her, dass wir hier in der Gegend mal die Berge unsicher gemacht haben. Zeit ist es also wieder geworden. St. Jakob i. Haus, unweit unseres damaligen Quartiers in Fieberbrunn, kommen wir unter, im Naturhotel Kitzspitz****.





Selten wurden wir so freundlich empfangen, wie wenn wir schon zu den Stammgästen gehören würden. Mal sehen, wenn das so weitergeht, könnte das schon werden …





Die Anfahrt zeigte Tirol von seiner schönsten Seite: Zuerst entlang des Kaisergebirges, dann auf die Loferer Steinberge zu. Auch die Steinplatte ist nicht weit. Und rechts oberhalb des Hotels sah man schon von weitem das riesige, begehbare Gipfelkreuz, das seit 2014 die Buchensteinwand krönt. Und seit dieser Zeit rumorte es im Bergsteigerherz - das muss man mal live gesehen haben.




Aber zurück zum Naturhotel Kitzspitz****
Zimmer prima, Aussicht prima, der Innen- und der Außenpool prima. Ein riesiger Fitnessraum mit allen möglichen „Folterinstrumenten“, die man sich nur vorstellen kann. Ein Einrichtungsstil zwischen Tradition und Moderne, jedenfalls zum sofort wohlfühlen.





Das Hotel besitzt eine ideale Lage: direkt an der Piste, an der Loipe und in der Nähe von Österreichs größtem Skigebiet - dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang. Was für uns im Sommer interessant ist: Nur ein paar Fußschritte sind es zum Lift, der auf die Buchensteinwand mit dem riesigen Gipfelkreuz führt. Von den Balkonen aus, zumindest auf der Seite, die wir bewohnten, hat man die Loferer Steinberge direkt vor Augen.



 
Es gibt einen romantische Naturgarten mit Naturbadeteich und einem Kräutergarten, einen Innen- und einen Außenpool, einen sehr gut ausgestatteten Wellnessbereich mit Saunalandschaft, ein Garten Spa mit Indoor- und Outdoorpool und vieles mehr.







Auch wer im Urlaub die Natur schonen möchte, ist im Hotel Kitzspitz an der richtigen Adresse: Man kann mit dem Zug anreisen und sich vor Ort mit dem Gratis-Bus fortbewegen oder das hoteleigene E-Auto für einen Ausflug ausleihen. Wer mit dem eigenen Elektro-Auto kommt kann es an der E-Tankstelle des Hotels mit Photovoltaikanlage auftanken.
 
Auf zum Pillersee
Nach der zeitweise etwas anstrengenden Fahrt, obwohl es ja nicht weit war, stand der Sinn nicht noch nach größeren Unternehmungen. Zuerst aber wurden mit etwas Kaffee und Kuchen die Kräfte gestärkt. Dann aber lockte die herrliche Sonne trotzdem nach draußen. 





Also wurde das kurze Stück zum Pillersee unter die Räder genommen. An seinem Südende liegt ein großer Parkplatz. Von hier aus kann man erst die eine herrliche Auenlandschaft entlang von zwei - an diesen Tagen fast reißenden - Bächen spazieren, dann am Ufer des Pillersees.





 
Wir wanderten ein Stück, beobachteten die Enten und ihre Jungen und genossen eine romantische Idylle, wie man sie nicht oft findet.




Zurück im Hotel war noch Zeit, sich zu erfrischen. Dann war die Neugierde auf das Essen übergroß. Sogar Basenfasten wird hier angeboten. Hätten wir zwar auch nötig - aber muss das sein???






 
Info:
Unterkunft:
Naturhotel Kitzspitz****
A 6392 St. Jakob in Haus
Pillerseetal/Tirol
Telefon 0043 (0) 5354 88165

Information:
Tourismusverband Pillerseetal
Dorfplatz 1, A 6391 Fieberbrunn
Telefon 0043 (0) 5354 56304







Empfohlene Wanderkarten:
Kompasss Wandern Rad Skitouren Kitzbüheler Alpen 29, 1:50000
Kompasss Wandern Rad Skitouren Kaisergebirge 9, 1:50000
Sie erhalten die Karten im Buchhandel oder hier.
 

und
Marlies Buck
Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen