Donnerstag, 8. Februar 2018

Ruhpolding im Chiemgau: Winterurlaub in Oberbayern

Im Gleichschritt mit dem Winterspaß: Familienurlaub in Ruhpolding



Überschaubare Skihänge in rot und blau für Kinder und Wiedereinsteiger und ein volles Programm abseits der Pisten – von Rodeln, Eis- und Langlaufen über Biathlon-Kinderkurse bis zum spritzvergnügten Wasserspaß. Mehr Winterspaß für Familien als in Ruhpolding geht fast nicht.

Familien, die im bayerischen Ruhpolding ganz im Süden Deutschlands, einchecken, können sich auf echtes bayerisches Landleben freuen. Beim Chiemsee geht’s es runter von der Autobahn und schon sind es nur noch rund acht Kilometer bis zum Ziel. Die Idylle kann in der Realität mit jeder noch so prächtigen Postkarte mithalten: mit einer Barockkirche am Hügel, Lüftlmalerei an den prächtigen Bürgerhäusern, vor dem herrlichen Panorama der Chiemgauer Alpen. Der bayerische Traditionsort liegt wie hingemalt im Miesenbacher Tal an der weißen Traun. Wenn dann noch Schnee liegt, kommen Fotoapparat und Smartphone gar nicht mehr zur Ruhe.

Couch adé – ab in den Schnee
Der bekannte Ruhpoldinger Freizeitpark hat im Winter zwar Pause, aber dafür gibt es rundum jede Menge zu erleben. Beim Skifahren und Langlaufen bleiben Schule und Alltagstrott auf der Strecke. Die klare Luft sorgt für rote Bäckchen, die gesunde Bewegung im Schnee ebenso. Der ehemalige DSV-Trainer Fritz Fischer bietet im eigenen Mini-Biathlon-Stadion spezielle Biathlon-Kurse für Kinder mit Lasergewehren an. „Schuss“ ist auch das Motto auf der fünf Kilometer langen Naturrodelbahn am Unternberg. Leihrodeln und einen Lift nach oben holt man sich von der nostalgischen Unternbergbahn.

Nach einer typisch bayerischen Stärkung in der neuen Unternberg Alm legt sich die ganze Familie auf Kufen in die Kurven. Ein neues Rodelerlebnis „auf Schienen“ verspricht die Ganzjahresrodelbahn am Westernberg, gleich am Ortseingang von Ruhpolding. Sie tritt im Dezember 2017 erstmals „an“: mit Zwei-Personenschlitten, die durch Plexiglashauben ganzjahres- und allwettertauglich sind. Mit maximal 40 km/h auf der 800 Meter langen Strecke brausen sie talwärts. – allerdings nicht ohne einige Kreisel, Steilkurven, über Jumps und Wellen, teilweise in luftiger Höhe. Ein Renner für Familien ist außerdem das Erlebnisbad Vita Alpina mitten in Ruhpolding, ganz besonders, wenn rundum Schnee liegt, der Outdoor-Pool so richtig dampft und auf der Riesenrutsche ein persönlicher Rekord aufgestellt werden muss. Sich von der „Meeresbrandung“ mitreißen zu lassen weckt echtes Urlaubsfeeling. Familientauglichen Wintersport bieten außerdem der Gestütshof Brendlberg, die Tennis- und die Eishalle. Mit der Chiemgau Karte sind Erlebnisbäder, Museen, Bergbahnen, Dorf- und Regionalbus sowie einige Bahnlinien gratis. www.ruhpolding.de

Ruhpolding: Das beste Eck in Bayern für Genuss-Skiläufer
Kein Trubel auf der Piste, kein Massenprogramm, kein lautes Après-Ski, dafür 50 Kilometer abwechslungsreiche Pisten sowie urgemütliche Skihütten – Skifahren im bayerischen Ruhpolding macht einfach Spaß.

Die Chiemgauer Alpen eröffnen ein ursprüngliches Skierlebnis, wie man es weiter südlich in den Alpen kaum noch findet. Zwar liegen die Ruhpoldinger Skigebiete Westernberg, Unternberg und Maiergschwendt alle unter 1.500 Meter Seehöhe, aber sie bieten ideale Voraussetzungen für Einsteiger und Genuss-Skiläufer. Erste Schwünge im Schnee ziehen, an der Fahrtechnik feilen, das ursprüngliche Naturerlebnis und die Freude an der Bewegung im Schnee neu erleben: Darum geht es auch in den Skischulen, im Funpark und auf der Teufelspiste am Westernberg. Erweitern lässt sich der Ski-Radius locker mit Chiemgau Karte und Bus (kostenlos) im 22 Kilometer entfernten Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte im Dreiländer-Eck Tirol, Salzburg und Bayern.

Die 42 Kilometer bestens präparierten Pisten und zwei Kilometer Varianten zählt zu den schneesichersten Ski-Revieren Europas. Auf skiresort.de rangiert es als „Top-Skigebiet bis 60 Kilometer Pisten“. Skitourenfans werden gleich bei Ruhpolding auf dem mit einer Seilbahn erschlossenen Rauschberg glücklich. Den Weg vom aussichtsreichen Gipfel hinab ins Tal packen mutige Freerider über die „Rossgasse“, eine der steilsten Naturabfahrten Oberbayerns. Der Gipfel des Genusses nach dem Skitag ist in jedem Fall die Einkehr in einer der urigen Berg- und Skihütten auf eine echte bayerischen Brotzeit mit Almkäse, „Obatztem“, Speck und Buttermilch. Oder im Tal, im berühmten Bauernhauscafé Windbeutelgräfin, bei einem Haferl Kaffee und einen legendären Windbeutel mit Sauerkirschen und Sahne. www.ruhpolding.de

Neu seit 2017: Chiemgau Karte / Ruhpolding & Inzell
Mehr als 30 Attraktionen zum Nulltarif (jeweils 1x pro Woche). Erhältlich ab 1 Übernachtung.
Highlights: Bergbahnen, Erlebnisbäder, Skilifte, Eishallen, Museen

Weitere Informationen:
Tourist Info Ruhpolding
D-83324 Ruhpolding, Bahnhofstraße 8
Tel: +49 (0) 8663 8806-0, Fax: +49 (0) 8663 8806-20
E-Mail: tourismus@ruhpolding.de

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen