Freitag, 16. Februar 2018

Wildkogelarena: Winterurlaub im Nationalpark Hohe Tauern

App(laus) für die Wildkogel-Arena:
Geheimtipp für Familien



Die Wildkogel-Arena in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern hat es einfach drauf: Ein mehrfach ausgezeichnetes Angebot für Familien, 64 Kilometer schneesichere Pisten, moderne Bahnen und das Bewusstsein, dass der Urlaub nur so schön ist, wie die intakte Umwelt rundherum.

In der Wildkogel-Arena zwischen Neukirchen am Großvenediger und Bramberg am Wildkogel geht man auf Nummer sicher: 80 Prozent der Skiabfahrten sind technisch beschneibar, was dem Skivergnügen auf den 64 Pistenkilometern von Dezember bis zum Frühlings-Skilauf eine weiße Weste beschert. Ab dem Winter 2017/18 läuft am Pfeifferköpfl die neue 10er-Kabinenbahn „Ganzer X-press“ an und steigert die Kapazität am Berg.


Sie wird vom Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer am 21.1.2018 offiziell eröffnet. Wer wissen will, wie es um die eigene Kondition und den „Style“ bestellt ist, kann sich auf der Skimovie-Strecke von einer Spezial-Videokamera bei seinem Run filmen lassen und anschließend mit dem persönlichen Skiline-Account im Racer’s Corner im Aussichts-Bergrestaurant ansehen. Die Panoramaterrasse samt Glasgeländer eröffnet außerdem einen schier grenzenlosen Ausblick auf die Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern – darunter die beiden „Granden“ Großglockner (3.798 m) und Großvenediger (3.666 m). Der Wennsergletscher mit Kinderland und Tubingbahn ist ideal für Anfänger. Mit der kostenlosen „BB Wildkogel-App“ sind alle Infos über Schnee und Wetter, Live-Cams, Pistenstatus u.v.m. am Smartphone abrufbar. Dank Gratis-WLAN kann man im Skigebiet auf die Infos zugreifen. Mit den Großraumskigebieten Zillertal-Arena und Kitzbüheler Alpen legt sich der Winter auf insgesamt 384 Pistenkilometern in schnittige Carvingkurven.

Wildkogel-Arena: Anreise
Bahn: Schnellbahnhöfe Zell am See und Kitzbühel, Anschluss via Bus oder Pinzgauer Lokalbahn bis Bramberg und Neukirchen.
Auto: Autobahn München Innsbruck – Ausfahrt Kufstein Süd – Richtung Kitzbühel, Pass Thurn und Mittersill – weiter nach Bramberg und Neukirchen.
Flug: Innsbruck (106 km), Salzburg (120 km), München (210 km) – Urlaubsshuttle vom Airport zur Unterkunft (Preis auf Anfrage).
Mobilität vor Ort: Mit gültigem Skipass kostenloser Transport mit Skibussen und Pinzgauer Lokalbahn zwischen Uttendorf und Zillertal Arena.

 
Top in Form und mehrfach geprüft
Mit 85 Prozent roten und blauen Pisten kommen Familien mit Kindern, Wiedereinsteiger und auch die Generation 60+ ganz auf ihre Art in Schwung. Die Kleinsten sind in den Zwergerlkursen der Skischulen in Neukirchen und Bramberg gut aufgehoben. Praktischerweise liegen gleich neben den Bergstationen Restaurants und die Bereiche der beiden kuscheligen Maskottchen Kogel-Mogel und Kogel-Mia mit ihren Skikindergärten, Skischulen und Kinderrestaurants zur Mittagsbetreuung. Die Wildkogel-Arena setzt seit Jahrzehnten auf hohe Qualitätsstandards – und das wird sowohl von Gästen, als auch von unabhängigen Testportalen honoriert. Das weltweit größte Testportal von Skigebieten skiresort.de kürte die Wildkogel-Arena zum Testsieger 2017 in der Kategorie Geheimtipp: „Führendes Skigebiet bis 80 km Pisten“. skigebiete-test.de vergab fünf Sterne für das perfekte Familienangebot, den Award für das freundlichste Personal und das Gütesiegel „umweltfreundlicher Bahnbetrieb“.

In der Wildkogel-Arena gewinnt man über 50 Prozent des Jahresstrombedarfs aus Europas höchst gelegener Photovoltaikanlage auf 2.100 Metern. Jeder gültige Skipass macht die Gäste gleichzeitig „sanft-mobil“: er gilt als Gratis-Fahrschein für die Pinzgaubahn zur Hin- und Rückfahrt zum Skigebiet und für alle Skibusse zwischen Königsleiten und Uttendorf. Einer von vielen Gründen, warum die Wildkogel-Arena zu den 25 „Alpinen Perlen“ für nachhaltigen Urlaubsgenuss zählt.
Betriebszeiten der Bergbahnen Wildkogel
Bis 08.04.18, täglich 08.45–16.15 Uhr

 
Ski- und Nationalpark-Erlebnisse in einem Urlaub
Die Wildkogel-Arena liegt in einer der eindrucksvollsten Landschaften der Erde: der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit 266 Dreitausendern und 342 Gletschern. Im Rahmen des WildkogelAktiv-Programms lässt sich die traumhafte Winterlandschaft auf Schneeschuhen, mit (Touren)-Skiern oder Rodeln erkunden. Jeden Mittwoch gibt es einen Skitouren-Abend im Aussichts-Bergrestaurant, die Talabfahrt nach Neukirchen ist bis 21.30 Uhr beleuchtet. Gemeinsam mit den kundigen Berg- und Skiführern werden auch die Zweitausender der Kitzbüheler Alpen rund um den Wildkogel angegangen, etwa der Steinkogel, der Gernkogel oder der Laubkogel

 
Ab März rücken die Gipfel rings um den Großvenediger (3.666 m) ins Blickfeld passionierter Tourengeher. Wer die Nationalparktäler still und leise aufspüren möchte, schließt sich einer geführten Schneeschuhtour an. Mehrmals pro Woche geht es mit den Nationalpark-Rangern in die winterweißen Täler mit ihren verschneiten Wäldern und vereisten Wasserläufen, etwa in die urtümlichen Sulzbachtäler am Fuße des Großvenedigers, ins Wasenmoos am Pass Thurn oder zur beeindruckenden Wildtierbeobachtung mit Schaufütterung ins Habachtal. Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie, bei dem bis zu 100 Hirsche und Kälber in freier Wildbahn, aber trotzdem aus nächster Nähe zu beobachten sind. In Summe erschließen 55 Kilometer Wege und 45 Kilometer Loipen die landschaftlich reizvollen Täler. In der Wildkogel-Arena können auch Rodler ihre bisherigen Rekorde brechen. Grund dafür ist die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt, die über 14 Kilometer und 1.300 Höhenmeter vom Wildkogel bis ins Tal nach Bramberg führt. Täglich kann man, mit der Smaragdbahn am Dienstag und Freitag bis 16.15 Uhr und mit der Wildkogelbahn am Samstag sogar bis 18.30 Uhr, auffahren. Was sich da an mindestens 40 Minuten Kurvengeist und Fahrspaß abspielt, finden auch Familien rekordverdächtig. 



Das Winterprogramm bringt alle Wildkogels auf einen Nenner
Die Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg setzt auf Wintererlebnisse von wild bis romantisch – und auf einen Familienurlaub mit viel Freiraum inmitten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. So bringen die „Wildkogels“ all ihre Urlaubsinteressen unter einen Hut.

Lisa von den „Wildkogels“ hat vor, die 64 mehrfach ausgezeichneten Pistenkilometer der Wildkogel-Arena voll auszukosten. Ihr kleiner Bruder Nick will endlich auf der längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt seinen persönlichen Rekord übertrumpfen und sich beim Rodel-Workshop die besten Tipps dafür holen. Ihre Mama besteht auf die Schneeschuhwanderung zu den Krimmler Wasserfällen – und auch auf den Filzkurs im Salzburger Wollstadel. 



Papa Martin hat gleich mehrere Favoriten: Den Skitourenabend im Aussichts-Bergrestaurant und die geführte Skitour auf den Großvenediger. Des Weiteren will die ganze Familie in diesem Jahr beim Snow-Tubing Rennen am Wennsergletscher Tempo und Kurvengeist beweisen. Nur Oma Brigitte und Opa Robert möchten dieses Mal einen Gang zurückschalten und an der Wildtierbeobachtung im Habachtal sowie an den Fackelwanderungen teilnehmen. Für so viele Ideen finden die „Wildkogels“ in der Wildkogel-Arena einen gemeinsamen Nenner: Mit dem Winterprogramm, das von Dezember bis März täglich wechselt und ideal ist für alle, die das Beste aus Sport, Kultur und Natur in einen Urlaub reinpacken wollen. Mit der Gästekarte von Neukirchen & Bramberg sind sämtliche Touren mit Wanderführern und Nationalpark-Rangern in Neukirchen & Bramberg kostenlos oder ermäßigt.

Rodeln wie die Weltmeister in der Wildkogel-Arena
14 Kilometer und 1.300 Höhenmeter: Mehr beleuchteten Rodelspaß als in der Wildkogel-Arena in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gibt es auf dem ganzen Globus nicht. Im Vorjahr sorgte die weltweit längste Rodlerkette für einen Guinness World Record™. Höchste Zeit, um dort seine persönliche Bestzeit aufzustellen.

Von den Bergstationen führen nicht nur knackige Talabfahrten nach Neukirchen und Bramberg, sondern auch die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt. Die kurven- und kufenreichen 14 Kilometer und 1.300 Höhenmeter sind täglich bis 22 Uhr beleuchtet und laden zu einer Rodelpartie ein. Jeden Tag können Rodler mit den Bahnen zum Startpunkt auf den Wildkogel fahren. Jeweils dienstags und freitags ist das mit der Smaragdbahn in Bramberg sogar bis 18.30 Uhr möglich und samstags mit der Wildkogelbahn in Neukirchen. Für die Talfahrt auf der Rodel sind zumindest 40 Minuten einzuplanen – diverse Zwischenstopps und Hüttenschwünge unterwegs nicht mitgerechnet. 


Im Ziel darf man sich wie ein Weltmeister fühlen – und um ein unvergessliches Wintererlebnis reicher. 2017 gab es für die Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg das internationale Rodelbahngütesiegel, das zum ersten Mal überhaupt vergeben wurde. Auch den Award für das Beste Event konnte man mit dem Weltrekord der längsten Rodlerkette (Guinness World Records™) bei den Skiarea-Winter-Awards einheimsen. 2017 flossen 630.000 Euro in Streckenverbesserungen. Eine Engstelle wurde mit einer Straßenüberführung „entschärft“, die Strecke teilweise verbreitert und komfortmäßig optimiert. Außerdem gibt es neue Ruhe- und Wartezonen zum Einbremsen und Pause machen. In der Wildkogel-Arena gibt es drei weitere Familien-Rodelbahnen, auf denen sich Groß und Klein in die Kurven legen: Die Naturrodelbahnen zum Gasthof Stockenbaum, zum Gasthof Neuhaushof sowie die Kühnreit-Rodelbahn. Auf letzterer findet jeden Mittwoch das beliebte Gästerodeln statt und täglich heißt es „Bahn frei zum Nachtrodeln

Längste beleuchtete Rodelbahn der Welt (14 km, 1.300 Hm) – täglich bis 22.00 Uhr beleuchtet und geöffnet
Letzte Bergfahrt für Rodler 16.15 Uhr: Erw. 12 Euro / Ki. 6 Euro, Tageskarte: Erw. 30 Euro / Ki. 15 Euro
Zusätzliche Rodler-Abendfahrten bis 18.30 Uhr, Di. und Fr.: Bramberg, Sa.: Neukirchen (Abendfahrten sind nicht im Skipass enthalten!)
Betriebszeiten der Bergbahnen Wildkogel: 08.–10.12.17, 15.12.17–08.04.18, täglich 08.45–16.15 Uhr

Weitere Informationen:
Tourismusbüros Neukirchen & Bramberg
A-5741 Neukirchen am Großvenediger
A-5733 Bramberg am Wildkogel
Tel.: +43 720 710 730

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen