Dienstag, 27. März 2018

Tirol: Mehrtages-Touren mit dem E-Mountainbike

Die schönsten Mehrtages-Touren mit dem E-Mountainbike 

E-MTBs bieten eine spannende Alternative zu herkömmlichen Mountainbikes, da sie den Radius der Sportler enorm erweitern. Durch die hohe Reichweite und die verbesserte Infrastruktur werden mehrtägige Ausflüge möglich. Hier die schönsten E-Bike-Touren in Tirol auf einen Blick.
E-MTBs haben eine sehr hohe Reichweite.
E-MTBs haben eine sehr hohe Reichweite.
 ©Erwin Haiden, bikeboard
Moderne E-Bike-Motoren sind heute kräftig genug, um Tagestouren mit 1.000 bis 1.400 Höhenmeter zu bewältigen und Fahrradanhänger selbst steile Passagen hinaufzuziehen. Die Bikes können in vielen Tiroler Regionen unkompliziert ausgeliehen werden und immer mehr Berghütten stellen Steckdosen zur Verfügung. Die Akkus werden entweder entlang der Tour bei einer stärkenden Einkehr oder abends in der Bike-Unterkunft mit dem eigenen Ladegerät aufgeladen.

1. Samnaun-Rundtour
Auf vier Etappen über Silvretta, Sesvennagruppe, Ötztaler Alpen und die Samnaugruppe erwartet E-Mountainbiker ein abwechslungsreiches Terrain, gut ausgebaute Wege und fantastische Natur. Ein besonderes Highlight ist die Strecke durch das Fimbatal vorbei am malerischen Pardatschersee bis zur Schweizer Grenze. Die gesamte Route hat eine Länge von 141 Kilometern und kann in vier Tagen bewältigt werden. Auf der mittelschwierigen bis schwierigen Tour können die Akkus mit dem eigenen Ladegerät in einem der vielen gemütlichen Gasthäuser aufgeladen werden. Einkehrtipp: Die Heidelberger Hütte auf 2.264m verfügt über einen Radkeller mit Ansteckmöglichkeiten für die Akkus.

 2. Drei-Kaiser-Rundtour
Die viertägige Rundtour führt auf 139 Kilometern durch das Naturschutzgebiet im Kaisergebirge und eignet sich ideal für e-MTB-Einsteiger. Immer wieder laden traumhafte Ausblicke zum Pausieren ein, etwa am malerischen Pillersee. Ein Ladestopp im barocken St. Johann in Tirol ist auch für Kulturinteressierte E-Biker ein tolles Erlebnis. Das Nachladen der Akkus ist mit dem eigenen Ladegerät in den meisten Gasthäusern möglich. Einkehrtipp: Der Gasthof „Zur Schanz“ in Ebbs ist ein Wirtshaus mit E-Bike-Service und Ladestation, in dem man sich mit Tiroler Spezialitäten stärken kann.
Das Aufladen der Akkus ist heute vielerorts möglich.
Das Aufladen der Akkus ist heute vielerorts möglich. 
 ©Manfred Jarisch
3. Hüttenrundtour Lienzer Dolomiten
Die viertägige E-Bike-Rundtour startet in der Osttiroler Hauptstadt Lienz und führt auf 112 Kilometern in die Höhen der umliegenden Gebirgsgruppen. Die Osttiroler Gebirgswelt ist spektakulär und beherbergt einige der höchsten Berge Österreichs. Die Tagesetappenziele sind jeweils (Alpenvereins-) Hütten in denen man die eigenen Reserven und Akkus aufladen kann. Einkehrtipps: Die Lienzer Hütte im Debanttal ist wohl eine der schönsten Schutzhütten in Osttirol. Ebenso außergewöhnlich: Die Dolomitenhütte am Ende der Tour, in der auch eine E-Bike-Ladestation vorhanden ist.

4.Viertägige Karwendel Rundtour
Diese Tour führt E-Mountainbiker vier Tage lang auf 112 Kilometern von Kufstein ausgehenden rund um den Gebirgsstock des Karwendels. Mit Forst- und Schotterwegen, flotten Abfahrten und herrlichen Panoramen ist diese Tour eine Herausforderung für geübte E-Mountainbiker. Die Landschaften rund um den Achensee oder der Ahornboden auf der Engalm bieten beeindruckende Naturerlebnisse. Einkehrtipps: Das Karwendelhaus auf 1765 Metern ist ein perfekt gelegener Stützpunkt für E-Biker. Auf der Arzler Alm kann bei einer Rast mit traumhafter Aussicht auf Innsbruck das Ladegerät angesteckt werden kann.
Achensee, Blick aufs Karwendelgebirge
Achensee, Blick aufs Karwendelgebirge ©Jens Schwarz
5. Kitzbühler Alpen Trail (KAT-Bike)
Ein zusätzliches Angebot zum „Bike Trail Tirol“ ist der Kitzbühler Alpen Trail, der auf 180 Kilometern in unterschiedlichen Varianten auf vier Etappen verläuft. Mit 1.000 Kilometern Radwegen, 89 Verleihpartnern und 77 Akku-Wechselstationen gilt die Region als größte E-Bike-Destination der Welt. Highlights auf der Strecke sind die Wallfahrtskirche Mariastein, der Schwarzsee und die Harschbichlalm mit grandiosem Blick auf das Kitzbüheler Horn. Ideal für mehrtägige Touren sind die speziellen Angebote mit Gepäcktransport. Ein Taxi-Unternehmen fährt voraus und in der Unterkunft warten frische Kleidung und ein ordentliches Abendessen. Übernachtet wird in den Etappenorten Mariastein, Hopfgarten, Brixen im Thale, Oberndorf und Fieberbrunn. Einkehrtipp: Im Traditionsgasthaus Fuchswirt in der Kelchsau kann der Akku per Ladestation geladen werden.

Weitere Informationen 
zum E-Mountainbiken in Tirol unter www.tirol.at/ebike
Druckfähige Pressefotos unter www.presse.tirol.at und www.bilder.tirol.at


Gruppe von E-Mountainbikern
Gruppe von E-Mountainbikern ©Erwin Haiden, bikeboard
E-Biker
E-Biker ©Erwin Haiden, bikeboard
E-Mountainbike
E-Mountainbike ©Manfred Jarisch
E_Mountainbike
E_Mountainbike ©Manfred Jarisch

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen