Donnerstag, 28. Juni 2018

Turracher Höhe in Kärnten: 3-Seen-Wanderung

Wer lässt sich von ein bisschen
Regen denn abhalten?
3-Seen-Wanderung auf der 
Turracher Höhe



Wenn eine Landschaft schön grün ist, dann heißt das, dass sie mit Wasser gut versorgt ist. Und was ist schöner als eine grüne Almwiese? Zum Beispiel in den Nockbergen.

Und so darf man sich auch nicht grämen, wenn es Petrus mal nicht ganz so gut mit einem meint und es etwas regnen lässt.
 


Unter den vielen Möglichkeiten, die einem auch dann offen stehen, zählt die 3-Seen-Wanderung auf der Turracher Höhe. Nicht nur dass man drei Seen besucht, man hat auch eine fantastische Landschaft um sich herum, mit Alpenrosen, Knabenkräutern und weiterer Almflora, vor allem aber markante alte Zirben, richtige Baummethusaleme, die einem schon Bewunderung abverlangen.



Ausgangspunkt:
Turracher Höhe

Am parkt, aus Kärnten kommend, gleich am Ortsrand. Dann geht man etwas zurück bis links ein Weg Richtung „Karlsiedlung“ abgeht, auch die Beschilderung „3-Seen-Wanderung“ sieht man. 


Das Sträßchen führt durch die Siedlung und bringt uns zum Grünsee. Nach ihm zweigen wir links ab und wandern entlang seiner Ostseite zurück Richtung Turracher Höhe. Bald hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man zweigt rechts ab und geht direkt zur Sonnalmhütte. Oder man wandert geradeaus weiter bis zu einem querenden Weg und hält sich dort rechts zur Sonnalmhütte. 

 
Bei der Sonnalmhütte hat man nach links bereits einen schönen Blick zum Schwarzsee, hinter dem der Eisenhut in die Höhe strebt; er ist nicht nur der höchste Berg der Nockberge, sondern der ganzen Gurktaler Alpen. 



Wir gehen hinab zum See und an seinem Ostufer entlang; immer wieder kommen wir an interessanten Informationstafeln vorbei. Nach dem See geht es nach links weiter, erst kann man aber dem Schild Richtung „Stollen“ folgen und auf einem Pfad geradeaus weitergehen. Man kommt zwar nicht zu einem offenen Stollenloch, aber zu einer Abraumhalde des einstigen Kohleabbaus. Zudem säumen mächtige Zirben den Weg.

 
Danach geht man wieder zu dem breiten Weg zurück und hält sich rechts. Kurz danach kann man entweder geradeaus weitergehen, wenn man nur eine kurze Wanderung unternehmen will. Schöner ist es allerdings, man folgt dem Schild nach rechts. Nun führt uns der Weg durch ein Moor; feuchte Stellen sind durch einen Bohlenweg entschärft. Wir sehen weitere interessante Baumgestalten, außerdem Blockhalden von Steinen, die durch Frostsprengung aus dem Fels entstanden sind. Und vor uns sehen wir immer noch zum Eisenhut.



An einem querenden breiten Güterweg halten wir uns links. Er führt uns in einigen Windungen hinab zum Turrachsee. Hier halten wir uns links und wandern an seinem Ostufer entlang. Nach dem letzten Haus kommen wir in den Wald und der Weg steigt etwas an. An einem Querweg biegen wir rechts ab und erreichen bald wieder unseren Ausgangspunkt.

Weitere Impressionen von der 3-Seen-Wanderung auf der Turracher Höhe:















Info:

Unterkunft
HOTEL SONNALM
Quellenweg 3, A 9546 Bad Kleinkirchheim
Tel. 0043 4240 507
Fax. 0043 4240 507-15

Turracher Höhe

Empfohlene Karte
Kompass Wandern Rad Skitouren Langlauf 063 Bad Kleinkirchheim 1 25.000

Dieter Buck und Marlies Buck

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen