Dienstag, 30. Oktober 2018

Winterevent in Saalbach Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn

WHITE PEARL MOUNTAIN DAYS 
Beats und Berge - Sonnenskifahren, lässige Sounds und feine Kulinarik

Nach dem erfolgreichen Debüt im März 2017 gehen die White Pearl Mountain Days vom 15. bis 31. März 2019 im Salzburger Land bereits in die dritte Runde. Hinter dem Event stehen die Veranstaltungsexperten der ixxalp Touristik und Event GmbH, die zusammen mit den Tourismuspartnern der Orte Saalbach Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn ihren Gästen das perfekte Urlaubsfeeling bieten.


White Pearl Mountain Days - (c) saalbach.com-Daniel Roos

Die White Pearl Mountain Days basieren auf den fünf Säulen Sound, Kulinarik, Sonnenskilaufen, Alpine und Healthy Lifestyle, um auch neben der Piste täglich jede Menge Abwechslung und unvergessliche Erlebnisse zu ermöglichen. Zusammen mit hochkarätigen Partnern wie Red Bull, TUI Cruises, fatboy, Belvedere oder Moet & Chandon kreieren die Veranstaltungsexperten einzigartige Erlebnisse im Schnee. 

Täglich finden mindestens zwei Events in einer ausgewählten White Pearl Location statt. Kein Geringerer als Ibiza Legende Paul Lomax kümmert sich auch in dieser Saison wieder als Music Director um die Auswahl der Musikgrößen und verpflichtete bereits internationale Top Acts wie Claptone, Sandy Rivera oder Nakadia sowie das Duo Möwe und den neuseeländischen Chart-Stürmer Graham Candy. Die White Pearl Mountain Days 2019 werden am 15. März im Xandl Stadl um 15 Uhr eröffnet. Die After-Show Party findet ab 22 Uhr in der Diskothek The Club in Hinterglemm statt. 

Über das Event
Die optimalen Wetter- und Schneebedingungen der letzten Märzwoche nutzen die Macher der White Pearl Mountain Days, um ihren Gästen den Sonnenskilauf umrahmt von feinstem Sound internationaler Top-DJs, genussvoller Kulinarik und einem winterlichen Wohlfühlprogramm noch schmackhafter zu machen. Somit kommen auch alle die nicht auf die Bretter wollen zu ihrem perfekten Winterurlaub. Getreu dem Credo, den Besuchern die schönsten Tage im Schnee zu schenken, veranstaltet die ixxalp Touristik und Event GmbH ein Festival, das weit mehr kann als nur Pistenspaß.

Die fünf Säulen
Bei den Angeboten der Säule Sonnenskilauf warten 270 Kilometer an ideal präparierte Abfahrten im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn auf die Gäste.

Unter Sound findet sich ein Lineup von zirka 35 internationalen DJs, unterstützt von zahlreichen Live-Acts wie unter anderem Saxophon, E-Violine, Percussion, Gitarre, Sängern oder Tänzern, verteilt auf 34 White Pearl Locations.

Zum Qualitätsversprechen der White Pearls gehört auch, dass alle Locations für die Säule Kulinarik in punkto Speisen gehobene Standards erfüllen. Von einem gesundheitsbewussten Start in den Tag bis hin zu den Klassikern wie einem zünftigen Weißwurst- oder Almfrühstück reicht das morgendliche Angebot. Mittags verwöhnen die Küchenchefs mit eigens kreierten White Pearl Menüs.

Da alle White Pearl Locations mit einem stimmigen Ambiente und stylischer Dekoration im alpinen Setup sowie weißen Perlenketten bestechen kommen winterbegeisterte Besucher ebenfalls in den Genuss des Alpine Lifestyle. Zusätzlich betreuen Concierge die Gäste vor Ort und geben Tipps zum Skigebiet oder weiteren Veranstaltungen.

Abwechslung zum Skifahren finden die Besucher bei den Angeboten aus der Rubrik Healthy Lifestyle und entspannen bei Mountain Yoga im Schnee, genießen die Natur bei geführten Schneeschuhtouren oder powern sich beim Jumping Fitness aus. 

Weitere Informationen finden sich unter www.wpmdays.at und www.saalbach.com.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

150 Jahre DAV: Die Feierlichkeiten beginnen bald

150 Jahre DAV: Erste Infos zum Jubiläumsjahr 2019
 


Im kommenden Jahr feiert der Deutsche Alpenverein seinen 150. Geburtstag. Die Bandbreite der Themen und Termine ist riesig.

Knapp 150 Jahre nach der Gründung des DAV ist Bergsport so angesagt wie nie und reicht in alle Gesellschaftsschichten hinein. Während Bilder der Berge unter Hashtags wie #bergliebe oder #wandern ganz Deutschland überspülen, erfährt der DAV bundesweit Mitgliederzahlen in nie gekannter Höhe. Ging es den DAV-Gründern 1869 vor allem darum, „die Bereisung der Alpen zu erleichtern und die Kenntnis der Alpen zu verbreitern“, zeigt sich der weltgrößte Bergsteigerverband im Jubiläumsjahr 2019 weit vielfältiger und ist längst von großer gesellschaftlicher Bedeutung.

Themen am Puls der Zeit
Das starke Wachstum des DAV ist vor allem bedingt durch das Interesse an den Bergen und dem Verhältnis des Menschen zur Natur sowie zu sportlicher Betätigung. „Deutschlandweit begeistern sich die Menschen für den Bergsport, die Berge und einen nachhaltigen Umgang mit ihnen. Das Verhältnis zu Natur und Sport hat sich damit in den letzten 150 Jahren massiv gewandelt“, sagt Dr. Olaf Tabor, Geschäftsführer des DAV. Themen des DAV sind heute Themen der breiten Gesellschaft. Diskussionen um Erschließungsprojekte und die weitere Zukunft des Alpenraums werden heute mit großer öffentlicher Beteiligung und medialer Aufmerksamkeit geführt. Das Klettern ist 2020 in Tokio erstmals olympische Disziplin. Damit treffen die historisch gewachsenen Tätigkeitsfelder des Deutschen Alpenvereins den Puls unserer Zeit wie nie zuvor.

DAV beleuchtet Megatrend
Der DAV als Mitgestalter und Adressat dieser Faszination Berg ruft deshalb im Jubiläumsjahr 2019 zahlreiche Veranstaltungen, Digitalformate und Publikationen ins Leben, die den heutigen Megatrend Bergsport und seine Protagonisten in allen Facetten beleuchten. Highlight wird dabei u.a. die ganzjährige Ausstellung „Die Berge und wir“ im Alpinen Museum sein. Sie wirft ein Schlaglicht auf die noch offenen Fragen des Bergsports und die Geschichte des Deutschen Alpenvereins: Was lässt uns die Berge in so besonderem Maße erleben? Warum sind Aspekte der Mensch-Berg-Beziehung im Laufe der Jahrzehnte so verblüffend konstant? Wer besuchte die Alpen vor dem Alpenverein? Und warum wurde er gegründet? Wo waren die bergsteigenden Frauen, gab es sie? Und: Wie nächtigen wir künftig in den Bergen - vom 16er-Lager zum Doppelzimmer mit WLAN? Was bedeuten uns die Berge eigentlich heute und wie schützen wir sie seit jeher? In einen gesellschaftlichen sowie historischen Kontext gestellt wird die Ausstellung von der Vortragsreihe „Die Alpen. Der gefährdete Traum.“, die in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München entsteht.

Jubiläums-Filmtour des Deutschen Alpenvereins
 

Foto: Die einmalige Jubiläums-Filmtour 2019: 
Heute trifft damals. Bild: Fotohaus Heimhuber

Weiteres Highlight ist die Jubiläums-Filmtour, die eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte auf die große Leinwand bringt und Skifahren, Klettern, Bergsteigen sowie große Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt zeigt – heute und damals.
Das rund zweistündige Bergfilm-Programm besteht aus sieben Filmen, die teils in voller Länge und teilweise in Ausschnitten gezeigt werden. Ausgewählt und zusammengestellt wurde das Programm von den Machern der European Outdoor Film Tour in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein.
Quelle: DAV

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Montag, 29. Oktober 2018

Genießerhotel Montafoner Hof in Tschagguns im Montafon

Der guten alten Zeit auf der Spur:
Ein Wintererlebnis ganz für sich in einem Berghaus im Montafon



Den Bergen ganz nah: Im Montafon schmiegen sich idyllische Berghäuser mitten in die Naturlandschaft. Weit weg vom Alltag, mit majestätischen Aussichten und einer unbeschreiblichen Gemütlichkeit, stehen die geschichtsträchtigen Häuser für kostbare Wintertage mit der Familie, mit Freunden oder romantisch zu zweit zur Verfügung.

Jedes für sich ist einzigartig. Unzählige Jahrhundertsommer und -winter haben diese Montafoner Berghäuser hinter sich. Heute heißen sie Menschen willkommen, die wie damals, aber mit dem Komfort von heute, eine Auszeit in der Ruhe der Berge genießen möchten.

Montafoner Handwerkskunst: Das „neue“ Berghaus Gauertal

Am Gauertaler Maisäß, zu Füßen der „Drei Türme“, wurde das alte Berghaus Gauertal zu neuem Leben erweckt. Seit Herbst 2018 steht es für Urlaube in völliger Privatsphäre inmitten der Berge zur Verfügung. Familie Tschohl – die Gastgeber im Genießerhotel Montafoner Hof in Tschagguns – hat die besten Schreiner und Zimmermänner der Region geholt um ihr altes Berghaus neu zu errichten. In traditioneller Holzbauweise, aus mondgeschlagenem Vollholz, mit Lärchenschindeln eingedeckt, aus Zirbe und Fichte und mit Montafoner Handwerk auf höchstem Niveau wurde ein idyllisches Refugium geschaffen. In dem heimeligen Ambiente kann man sich nur wohlfühlen. In drei Doppelzimmern und einem Zimmer mit Etagenbett (alle Zimmer mit Sat-TV und WLAN) finden Gäste des Berghaus Gauertal viel Platz, um sich zu entfalten. In der voll ausgestatteten Berghausküche und der Berghaus Stube kommen die Leute zusammen. Die Lage ist ein Traum für Wintersportler: inmitten des herrlichen Tourengebiets Montafon, mit einer Skiroute vom Skigebiet Golm bis zum Haus (bei entsprechender Schnee- und Wetterlage; für erfahrene Gelände-Skifahrer). Für Transportfahrten gibt es ein hauseigenes Quad.

(Privat)Refugien im Montafoner Winter

Auf 1.650 Metern Höhe – direkt an der Skipiste – liegt das stattliche Golmerhaus. Im Angesicht von Rätikon und Silvretta kommt man dort zusammen, um das Leben zu genießen und Feste zu feiern. Mit seinen großen Terrassen und den heimeligen Stuben, den gemütlichen, holzgetäfelten Zimmern und einer professionell eingerichteten Küche steht alles bereit für unvergessliche Tage. Der Golm bietet ein variantenreiches Skigebiet mit modernen Liftanlagen und einem Skikinderland. Wer im Golmerhaus übernachtet, sollte sich den atemberaubenden Sonnenaufgang nicht entgehen lassen – lange, bevor die Gondelbahn die ersten Skifahrer nach oben bringt.

Mit majestätischen Aussichten kann auch das geschmackvoll und liebevoll renovierte Berghaus am Bartholomäberg aufwarten. Oberhalb des ältesten Dorfs im Montafon breitet sich ein legendäres Panorama aus. Das kleine Chalet verfügt über fünf Betten und ist besonders bei Erholungsuchenden, Skitourengehern und Winterwanderern beliebt. Letztere starten ihre Routen direkt an der Hüttentür. Was gibt es Heimeligeres als an einem Winterabend am knisternden Kaminfeuer zu sitzen und die Eindrücke Bergerlebnisse Revue passieren zu lassen?

Nah dem Dorf und doch für sich liegt das Waldhaus Rappenkopf – ein imposantes Landhaus, wie es auch in Kanada stehen könnte. Die Gäste erwartet ein luxuriöser Landsitz mit allen modernen Annehmlichkeiten. Wer in dieses Haus einzieht, wird fasziniert sein. Die prächtigen Schnitzarbeiten, die ein Tischler aus Tschagguns vor über vierzig Jahren angefertigt hat, wurden in all ihrer Schönheit erhalten.

Die Ferienwohnung im Landhaus Bärenwald hat für bis zu zehn Leute Platz. Im großzügigen Wohnambiente kommen in der behaglichen Essküche und der gemütlichen Stube alle zusammen. Zwei Dreibettzimmer, ein großes Doppelbettzimmer sowie ein Schlafsofa im Wohnzimmer und zwei Badezimmer stehen zur Verfügung. Von der komplett ausgestatteten Küche bis hin zum Schuh- und Skiraum und kostenlosem WLAN fehlt es auf 160 m² an keinem Komfort. Vor der Haustür hält der Skibus. So sind die Skigebiete des Montafons leicht erreichbar – Silvretta Montafon und Gargellen sind nur einen Katzensprung entfernt.

Neuzugang: Das Alte Schulhaus oberhalb von Schruns

Die Berghäuser des Montafoner Hofs sind um ein Schmuckstück reicher. Seit kurzem zählt auch das Alte Schulhaus oberhalb von Schruns dazu. Traditioneller Montafoner Baustil trifft dort auf Moderne. Auf knapp 1.000 Metern Höhe gelegen, bietet das gemütliche Urlaubszuhause einen beeindruckenden Blick auf den Golm, die Tschaggunser Mittagsspitze und in das Skigebiet Silvretta Montafon. 1979 wurde in dem historischen Schulhaus der Schulbetrieb eingestellt. 2010 erwachte das Gebäude zu neuem Leben. Es wurde vollständig saniert und ist heute ein behagliches Urlaubszuhause für Familien und Freunde. Mit viel Liebe zum Detail sind die schönen historischen Elemente des Hauses erhalten geblieben und wurden mit modernem Wohnkomfort kombiniert. Bis zu zehn Personen (fünf Schlafzimmer) verbringen in dem alten Schulhaus erholsame Tage. Der 70 m² große Wohn- und Essbereich mit einem Kachelofen ist ein idyllisches Plätzchen für lange Winterabende.

Für Gäste der Berg- und Landhäuser ist stets der umsichtige Service des Viersternehotels Montafoner Hof in Reichweite. Neben der Möglichkeit, die Berghäuser als Selbstversorger zu nutzen, können diese auch mit den Kulinarik-Paketen des Hotels gebucht werden. Wer im Golmerhaus wohnt, bestellt auf Wunsch sogar seinen persönlichen Koch ins Haus. Oder Feinschmecker kommen zwischendurch in den Montafoner Hof, um ein Menü aus der Haubenküche (15 Punkte und zwei Gault Millau Hauben) zu genießen – ein Shuttleservice wird vom Hotel organisiert. Ein großzügiger Wellnessbereich mit Innen-/Außenpool und einem neuen Fitnessraum ist ebenfalls Teil des Montafoner Hof. In einem Ambiente, das die Natur in die Räume holt, liebevoll dekoriert, bei wohltuender Wellness, Unterhaltung, Volksmusik und interessanten Begegnungen stellen sich in dem Genießerhotel Urlaubsfreude und Entspannung ein. Die persönliche Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail der Gastgeberfamilie Tschohl zeichnet den Montafoner Hof ebenso aus wie die einzigartigen Montafoner Berghäuser.

Weitere Informationen:
Genießerhotel Montafoner Hof
Familie Tschohl
A-6774 Tschagguns/Montafon
Tel.: +43/(0)5556/71000
Fax: +43/(0)5556/71006
www.montafonerhof.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Südtirol: Tirler – Dolomites Living Hotel auf der Seiser Alm

Herzerfrischend
Herbst auf der Seiser Alm



Die Seiser Alm in Südtirol gilt als Europas größte Hochalm. Grandiose Aussichten auf die Dolomiten-Gipfel, 300 Sonnentage und eine einzigartige Natur und Landschaft begleiten Urlauber auf 1.752 Metern Höhe durch erholsame Tage. Im Herbst wird auf der Seiser Alm nach Herzenslust gewandert.

350 Kilometer Wanderwege führen zu den großen und kleinen Sensationen der Bergnatur. Familien und Genusswanderer schöpfen ebenso aus dem Vollen wie Gipfelstürmer. Mountainbiken, Walken und Laufen, Gleitschirmfliegen und Schwimmen, Golf und Klettern – Outdoorsport nach jeder Facon ist inmitten des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten Programm. Jetzt haben auch die Fotografen Hochsaison. Wenn sich die Natur in ihrer herbstlichen Farbenpracht zeigt und die Sicht selten klar ist auf der Seiser Alm, fangen sie die Naturschönheiten mit Fotos ein.

Das Tirler –Dolomites Living Hotel****s auf der Seiser Alm ist ein Naturhotel für die ganze Familie, das sich in allen Bereichen der Nachhaltigkeit und Ökologie verschrieben hat. Das gesamte Hotel wurde nach dem UNESCO-Biosphären-Konzept errichtet. Als erstes Hotel in Italien erhielt das Tirler-Dolomites Living Hotel das ECARF-Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit. Höchstes baubiologisches Niveau zeichnet die einzigartige Erholungsoase in einer der schönsten Berglandschaften Südtirols aus. Im Energie SPA Curasoa verwöhnen exklusiv entwickelte Natur-Pflegeprodukte aus Arnika, Zirben und Quarzit. Im 800 m² großen Wellnessbereich ist Erholung angesagt. Die enge Verbundenheit des Hauses mit der Natur spiegelt sich auch in der Genussküche wider. Aus hochwertigen einheimischen Bioprodukten zaubert das Küchenteam eine innovative und natürliche Feinschmeckerküche. Täglich kommen Gäste des Hauses in den Genuss eines Fünf-Gänge-Gourmetdinner oder wählen aus über 50 Gerichten à la carte.

Weitere Informationen:
Tirler – Dolomites Living Hotel
Familie Rabanser
I-39040 Seiser Alm (BZ), Saltria 59
Tel.: +39/0471/727 927
Fax: +39/0471/727 849
E-Mail: info@hotel-tirler.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.