Mittwoch, 8. November 2017

Alpenstadt des Jahres 2018: Brixen/Bressanone in Südtirol

Brixen/Bressanone ist die 
Alpenstadt des Jahres 2018

Brixen/Bressanone/I wird 2018 zur „Alpenstadt des Jahres“ gekürt. Die Stadt bildet das regionale Zentrum für eines der bedeutendsten Talsysteme der autonomen Provinz Südtirol. Den Titel erhält die rührige Alpenmetropole mit rund 22.000 EinwohnerInnen gleich aufgrund mehrerer Vorzüge und Bestrebungen. 

Die Begründung der internationalen Jury: Die Stadt kann besonders in punkto einer zukunftsfähigen Alpenpolitik, zukunftsorientierten Konzepten wie auch als vorbildliche Schlüssel-Destination zwischen Stadt und Berg nachhaltige Erfolge vorweisen.

Zudem setzt Brixen zielorientiert Ansätze der Alpenkonvention um und lässt vielversprechende Bausteine für die Zukunft erkennen. Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015).

Alpine Metropole für Kultur und Alpenbewusstsein
Mit der Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ wird Brixen zugleich Mitglied der gleichnamigen Städteverbindung, welche dieses Jahr als Verein ihr bereits 20-jähriges Jubiläum feiert. Diese setzt sich für eine natur- und sozialverträgliche Entwicklung des Alpenraums ein (Infobox). „Die Zuerkennung der Auszeichnung soll neben der Würdigung bestehender Initiativen Motivation sein, die Zukunft tragfähig zu gestalten. Insbesondere das Alpenbewusstsein zu stärken und die Brücke zum Umland zu festigen, ohne dabei durch harte Infrastrukturprojekte die Ziele einer nachhaltigen Alpenpolitik aus den Augen zu verlieren. Dies könnte zukünftig als zentraler Aspekt der Stadt wahrgenommen werden“, so die Empfehlung der Jurymitglieder. Heute, 8. November 2017, treffen sich VertreterInnen anderer Alpenstädte und der Jury zum Impuls-Workshop. "Der Impuls-Workshop wird uns Gelegenheit geben, gemeinsam die Schwerpunkte zu vertiefen, die sich Brixen für das Jahr 2018 gegeben hat in Hinblick auf die Umsetzung der Alpenkonvention." so Gemeinderätin Elda Letrari.

Brixen/Bressanone ist schon allein aufgrund seines kulturellen Lebens eine Alpenstadt par exellence: drei anerkannte Alpensprachen, die Initiative Stadt-Berg wie auch das landschaftliche Umfeld prägen den alpinen Charakter der Stadt. Ebenso gibt es diverse zukunftsweisende Konzepte wie das Projekt Smart City-Destination oder ein Profilierungsprozess im Zeichen der Symbiose zwischen Stadt und Berg. Auch im Natur- und Landschaftsschutz ist ein starkes Engagement spürbar. So gibt es in und um Brixen verschiedene Vorrangs- und Schutzflächen. In der Stadt befinden sich des Weiteren einige archäologisch bedeutende Zonen. Seit Jahren setzt die Gemeinde darüber hinaus auf die Förderung von erneuerbaren Energien. 

Aktiv vernetzt und jugendorientiert
Brixen ist bereits zukunftsweisend gut vernetzt. Die ab 2018 neue Mitgliedschaft bei „Alpenstadt des Jahres“, einer lebendigen Städtepartnerschaft nachhaltiger und prämierter Alpenstädte, ergänzt bereits einschlägige, netzwerkrelevante Mitgliedschaften wie die Mitgliedschaft beim Klimabündnis und dem Bürgermeisterkonvent. Ebenso verzeichnet Brixen/Bressanone eine aktive Jugendpolitik mit einem eigenen Jugendparlament. Eine wichtige und relevante Grundlage für eine zukünftige Teilnahme am Netzwerk der prämierten Alpenstädte. „Für unsere Stadt ist es eine Ehre, mit dem Titel „Alpenstadt des Jahres“ gekürt zu werden. Gleichzeitig ist es auch eine große Verantwortung derer wir uns bewusst sind. Wir möchten in diesem und in den darauffolgenden Jahren die Philosophie „Alpenstadt des Jahres“ leben und erleben. Grundlegend dafür ist die Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedsstädten des Vereins. Nur so können Brücken zueinander geschlagen, neue Freundschaften geknüpft und gemeinsame Ziele für die nachhaltige Entwicklung des Alpenraums erreicht werden.“ so der Bürgermeister der Stadt Brixen Peter Brunner.

Auszeichnung und Verein «Alpenstadt des Jahres»
Städte im Alpenraum, die die Interessen von Wirtschaft, Umwelt und Sozialem gleichberechtigt und vorbildlich in ihrer Gemeinde umsetzen, ganz im Sinne der Alpenkonvention, werden seit 1997 von einer internationalen Jury zur «Alpenstadt des Jahres» gekürt. Der Titel ist zum einen eine Auszeichnung für die bisherige Politik einer Stadt, zum anderen aber auch eine Ermutigung und eine Verpflichtung, diesen Weg weiter engagiert zu gehen. Die ausgezeichneten Städte arbeiten in einem Verein zusammen. Dem Netzwerk gehören inzwischen 16 Städte aus Slowenien, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich an. Brixen (2018) ist nach Tolmezzo (2017), Belluno (1999), Trento (2004), Sondrio (2007), Bozen (2009) und Lecco (2013) die siebente italienische Alpenstadt des Jahres. www.alpenstaedte.org

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen