Dienstag, 7. November 2017

BERG 2018

Deutscher Alpenverein/
Österreichischer Alpenverein/
Alpenverein Südtirol (Hrsg.):
BERG 2018



Es ist wie jedes Jahr, „same procedure as every year“, wenn man es in die Hand nimmt: das Alpenvereinsjahrbuch mit dem Namen „Berg 2018“. Stabil, solide, der erste Eindruck, prächtiges Cover, das gleich mal Lust auf die Bergwelt macht. Oh, ist die Jahreszeit doch recht ungünstig für Touren - nicht mehr Herbst und noch nicht Winter - aber dafür bestens geeignet, sich in die alpine Literatur einzukuscheln. Um es mal so zu sagen.

Auch dieses Alpenvereinsjahrbuch bietet mit seiner inhaltlichen und optischen Qualität sowie dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis wie immer ein Must-have im Bergbuchbereich. Beiträge namhafter Autoren und Fotografen bringen einen einzigartigen Überblick über die wichtigsten Themen aus der Welt der Berge und des Bergsports. Der Schwerpunkt gilt diesmal dem Großglockner, die Rubrik BergFokus widmet sich dem Thema Bergsport und Gesundheit. Fotos der Spitzenklasse - wie z.B. die Ameisenstraße am Großglockner auf dem Cover - illustrieren die Beiträge kongenial, so dass es der reinste Genuss ist, darin lesen zu dürfen.

Und mit dem Großglockner beginnt auch im Teil BergWelten der Reigen der Artikel, sieben Tage im Banne des Königs der Hohen Tauern hat Josef Essl verbracht. Und Dominik Prantl, Bergfreunden auch kein Unbekannter, stellte ein Glossar zum höchsten aller Österreicher zur Verfügung. Selbst der umstrittene Jörg Haider fand darin Aufnahme. Vom Naturschutz geht es dann weiter zu den Alpenvereinskarten des Glocknergebiets, danach zu den Schätzen des Berges, den Funden aus der Urwelt bis hin zu alten Gemälden.

Ein wagemutiger Artist, bei dem einem selbst beim Betrachten des Fotos der Atem stockt, läutet das Thema Gesundheit im Kapitel BergFokus ein. Es wird geheilt, es stehen Kinder im Fokus, der Rausch (des Berges wohlgemerkt), Berge und Depression, Bergsteigen mit Prothesen, Klettern, bis hin zum finalen Ende, dem Tod am Berg.

Bergsteigen in seinen verschiedenen Facetten ist das nächste Thema im Kapitel BergSteigen: Olympia, Wettkampfklettern, eine Erstbegehung, und schließlich beleuchtet Axel Klemmer die „neuen“ Hüttenwanderer und Gaby Funk schreibt über das Miteinander mit Flüchtlingen.

Abschließend geht es in BergMenschen um die Wetterstation am Hohen Sonnblick, um den amerikanischen Bergsteiger John Roskelley, eine Himalaya-Chronistin und andere Frauen aus der Bergszene.

BergWissen ist der Geologie, der Vegetation auf den Gipfeln, dem Radtourismus und dem Skifahren am Riedberger Horn, leider seit längerem ein wichtiges Thema des Alpenvereins, gewidmet. Das Thema BergKultur bestreitet der Schriftsteller und Senn am Dachstein Bodo Hell. Geschichtliche Themen widmen sich der Grenze zwischen Werdenfels und Tirol und Schutzhütten in Tirol.

Soweit, so kurz, selbst lesen ist die Devise!



Deutscher Alpenverein/ Österreichischer Alpenverein/ Alpenverein Südtirol (Hrsg.): BERG 2018. Alpenvereinsjahrbuch. 256 S. Rund 300 Abb. Tyrolia Verlag. ISBN 978-3-7022-3627-4. 18,90 €.

Sie erhalten das Buch im Buchhandel, bei den Alpenvereinen oder hier.



Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen