Freitag, 29. Dezember 2017

Skifahren am Arlberg

Die Faszination der Pionierzeit am „Run of Fame“



Durch die im Vorjahr neu eröffnete Flexenbahn können Skifahrer erstmals 305 Kilometer Abfahrten am Arlberg durchgehend erfahren. Der neue „Run of Fame“ ist eine ganztägige Skirunde auf Spuren der großen Pioniere, Film- und Skistars.

Während andernorts noch der Telemark hoch im Kurs war, unterrichtete der Arlberger Skipionier Hannes Schneider längst in der von ihm entwickelten „Arlberg-Technik“, dem heutigen Stemmbogen. Parallel dazu katapultierte sich der Arlberg von der „Wiege des alpinen Skilaufs“ zu einem der weltbesten Skigebiete, das anderen immer „ein paar Meter und Sekunden“ voraus ist. Wie eh und je steht der Arlberg für den puren Genuss am Skifahren, für perfekt präparierte und herausfordernde Pisten, legendäre Tiefschneereviere, ein unvergessliches Bergpanorama und eine ebensolche Gastfreundschaft. Damit ist der Arlberg – von Legenden wie Egon Zimmermann und Karl Schranz bis herauf zu Patrick Ortlieb oder Mario Matt – eine Heimat von Skipionieren und Weltcupstars geblieben und eine Winterurlaubs-Destination des internationalen Jetset geworden.

Durch die neue Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz ist eine nun eine „historische Spurensuche auf Skiern“ möglich: der Run of Fame führt über 85 Abfahrtskilometer und 18.000 Höhenmeter von St. Anton/Rendl über Zürs und Lech bis nach Warth. Um auf dieser spektakuläre Skirunde die ganze die Dimension des nun vollständig verbundenen Arlberger Skigebietes zu „erfahren“, sollte man einen ganzen Skitag einplanen, ganz in der Früh starten und auch keine langen Zwischenpausen einlegen. Der Einstieg ist überall möglich, am besten orientiert man sich an den Infopoints oder an den „Run of Fame-Stars“, die zu Ehren der Arlberger Skipioniere sowie Sport- und Filmstars an verschiedenen Stellen der Skirunde aufblitzen. www.skiarlberg.at

Run of Fame – Nordroute
Riffelscharte Riffel 1 Wasserloch Rendl Talabfahrt – Galzigbahn – Seichböden – Tanzböden – Schwarze Wand Arlenmähder – Schildlergrat – Valfaghrjoch – Valfagehr – Flexenbahn – Trittkopfbahn – Trittkopf Familienabfahrt – Seekopf – Madloch – Modloch-Zug – Zugerberg – Kriegeralpe-Petersboden-Oberlech-Lech Grubenalpe-ÜL Oberlech – Auenfeldjet – Sunnamahd – Sonnen-JET – Hochalpe – Karhorn – Abfahrt Warth Luchere
85 Pistenkilometer, 18.000 Höhenmeter

Golden Moments am Arlberg – exklusiv für Clubmitglieder
Für Clubmitglieder geht am Arlberg vieles auf: Mit ihrer Golden Moments Card öffnen sich Drehkreuze ohne Anstellen an der Kassa. Treue Gäste erhalten die Halbtageskarte schon ab elf Uhr, Gratis-Skitage für die nächste Wintersaison und eine Reihe weiterer Club-Extras.

Während andere noch an der Kassa ihr Ticket besorgen, sind Clubmitglieder schon bei der Bergfahrt oder mitten auf der Piste. Ihre Golden Moments Card öffnet jedes Drehkreuz an den 88 Bahnen und Liften zwischen St. Anton, Lech und Warth. Der korrekte Ticketpreis wird beim ersten Passieren einfach vom Konto abgebucht. Und das ist für Cardholder bereits ab 11 Uhr der Halbtagestarif, während alle anderen dafür bis zum „High Noon“ warten müssen. Clubmitglieder haben nämlich täglich ein exklusives Anrecht auf fünf bis sechs Stunden legendären Arlberger Pistenspaß zum Halbtagespreis.

Wer mit seiner Golden Moments Clubcard außerdem in einer Saison zehn Ganztagestickets löst, erhält einen Gratis-Tagesskipass für den nächsten Winter. Einen weiteren Gratis-Skitag gibt es für alle Clubmitglieder zum großen Saisonfinale in den Arlberger Skigebieten am 22. April 2018 (Anmeldung und Erstverwendung der Karte bis 31.03.18). Unter allen Clubmitgliedern wird jeden Monat zwischen Dezember und April ein Golden Moments Menu für vier Personen mit „Butler und Weinbegleitung“ in einer der riesigen Schneekugeln mitten im Skigebiet verlost. Außerdem gibt es auch in der Skisaison 2017/18 wieder einige Überraschungen für Club-Members. Stellt sich nur noch die Frage, wie man als Tages-Skiurlauber zu einer Golden Moments Card kommt. Nach der Anmeldung auf goldenmoments.skiarlberg.at lässt man seine Daten einfach mit seiner Kreditkarte an einer der Skipass-Kassen in St. Anton, St. Christoph oder Stuben am Arlberg bestätigen und nimmt die Golden Moments Clubcard zusammen mit seinem Willkommensgeschenk in Empfang. Schon muss man danach nie wieder ein Ticket ordern. www.skiarlberg.at

MountainMediaCenter bringt den Arlberg-Skitag „in den Kasten“
Große Filmemacher hat der Arlberg immer wieder gesehen. Mit einer kostenlosen Leih-Kamera aus dem MountainMediaCenter (29.–01.04.17) in St. Anton am Arlberg kann jeder selbst seinen Skitag am Arlberg mit 360-Grad-Videotechnik groß ins Bild bringen: für sich und die ganze Welt.

Bereits optisch spannen die Geräte einen weiten Bogen: Es gibt 360-Grad-Kameras, Actioncams mit innovativer Bildstabilisation, GPS und Beschleunigungssensoren. Mit ihnen können Geschwindigkeit, Routen, Sprunghöhe und Rotationen perfekt in Szene gesetzt werden. Ausleihen und testen kann man sie täglich kostenlos im MountainMediaCenter (29.–01.04.17, 15–19 Uhr) im Karl Schranz Zielstadion in St. Anton am Arlberg. Nach dem Skitag gibt man die Kameras inklusive dem aufgenommenen Material einfach hier wieder ab. Die professionellen Cutter von Motionmanager Christoph Zarfl schneiden aus dem Material einen ganz persönlichen Wintersportfilm zusammen.

Wer will, kann sich im MountainMediaCenter zusätzlich zu seinen Erfahrungen und Arlberg-Tipps interviewen lassen. Die Beiträge werden über soziale Netzwerke mit Freunden geteilt und Ausschnitte für den tagesaktuellen „Sun & Snow Report“ genutzt. Alle eingereichten Videos können am Mountain Video Award teilnehmen, bei dem es Action-Kameras oder ein Sonnenskilauf-Wochenende zu gewinnen gibt. Die allerbesten Clips schaffen es sogar ins Fernsehen. Eine TV-Dokumentation mit den besten Stories aus St. Anton am Arlberg ist geplant. www.mountainmediacenter.com

Weitere Informationen:
Arlberger Bergbahnen AG
A-6580 St. Anton am Arlberg, Kandaharweg 9
Tel.: +43/(0)5446/2352-106, Fax: DW 102
E-Mail: pr@abbag.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen