Montag, 22. Februar 2021

Trentino: Bergurlaub im Valsugana

Nachhaltig Energien tanken im Valsugana

 

Auf 1.500 Metern im Lagorai-Gebirge entspringt die höchstgelegene Thermalquelle Europas. Unten im Valsugana liegt das weltweit erste Reiseziel mit einem Zertifikat für nachhaltigen Tourismus. – Ein idealer Platz, um Gesundheit und neue Energien zu tanken.

Arsen-eisenhaltiges Thermalwasser ist sehr selten und in Italien überhaupt nur im Valsugana zu finden. Das Heilwasser fließt in die Vetriolo Terme hoch oben im Lagorai-Gebirge und in die Thermen von Levico und Roncegno im Tal, wo es zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten verwendet wird. Im Valsugana sind jedoch nicht nur die die Gesundheits-Arrangements und Kur-Anwendungen äußerst wohltuend, sondern auch die Natur. Das Trentiner Tal an der Brenta zwischen Trento und Bassano del Grappa hat zwei Seen mit „blauer Fahne“ zu bieten und wohltuende Freiräume in den Bergen des Lagorai sowie auf der Vezzena-Hochebene. Das zweite Jahr in Folge wurde das Valsugana 2021 als nachhaltiges Tourismus-Reiseziel gemäß der Kriterien des Global Sustainable Tourism Council der Vereinten Nationen zertifiziert.

Heilwasser für Haut, Atemwege und Gelenke

Das entzündungshemmende und antibakterielle Thermalwasser von Levico bewährt sich bei Haut-, Frauen- und Atemwegsbeschwerden ebenso wie bei Arthrose und Rheuma. Das Heilwasser, sein Aerosol und mit ihm angereicherter Fango sind außerdem wirksam bei Erschöpfung und Burnout-Symptomen, Angst- und Beklemmungszuständen sowie neurologischen Beschwerden. Es wirkt aber auch bei Erkrankungen der Atemwege, die durch Umwelteinflüsse verursacht werden. In den Kurhäusern von Levico, Vetriolo und Roncegno gibt es auch spezielle Anwendungen für Kinder. Bereits zwei Thermal-Inhalationskuren pro Jahr können die Anzahl der Entzündungen der oberen und unteren Atemwege reduzieren – und damit auch den sonst erforderlichen Antibiotika-Einsatz.

Zur Sommerfrische ins Valsugana

Schon zu k. u. k.-Zeiten wurde das arsen-eisenhaltige Thermalwasser, das in der Vetriolo Terme hoch oben am Panarotta entspringt, ins Tal geleitet. Dort entwickelte sich Levico Terme zu einem mondänen Kur- und Sommerfrischeort mit prächtigen Palazzi. Die Therme befand sich im heutigen Grand Hotel Imperial mit dem 150.000 m2 großen Habsburger-Kurpark, heute einem der bedeutendste historischen Parks im Trentino („Grandi Giardini Italiani“). Das moderne Rehabilitationszentrum in Levico ist zwischen November und April geöffnet. In Vetriolo Terme im Lagorai kann man zwischen Juni und September kuren. Dort gibt es auch Spa-Angebote, Physiotherapien, Shiatsu-Massagen und Beauty-Behandlungen mit der regionalen Kosmetik-Linie auf Basis des Thermalwassers. Zehn Kilometer weiter östlich im Valsugana liegt das beschauliche Roncegno Terme, in dem das Thermalwasser von Levico und Vetriolo für anthroposophische Medizin und natürliche Heilmethoden eingesetzt wird.

Weitere Informationen:

Tourismusverband Valsugana Lagorai

I-38056 Levico Terme (TN), Viale V. Emanuele, 3

Tel. +39 0461 727700

E-Mail: info@visitvalsugana.it

www.visitvalsugana.it

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger

 unbezahlte Werbung 

Eröffnungsspecial im Mai:

70 Jahre Hotel Gassner

 

Mit einem fulminanten Eröffnungsangebot startet das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger am 1. Mai in den Sommer 2021. Das frisch gebackene Viersterne-Superiorhotel feiert 70 Jahre und wurde mit dem HolidayCheck Special Award 2021 ausgezeichnet.

100 Prozent Weiterempfehlungen (5,9 von 6 Punkten) und der Special Award 2021 auf HolidayCheck: Mit diesen guten Noten starten die Geschwister Sonja und Hans-Peter Gassner und ihr Team voll motiviert in den Frühling. Die Lage des Hotels Gasser****S im Herzen der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern motiviert zum tief Durchatmen – und das müssen wir auch alle nach dem herausfordernden vergangenen Jahr. Das Haus ist Mitglied der Wanderhotels, ausgezeichnet mit fünf Bergkristallen. Vor der Hoteltüre liegt der Nationalpark Hohe Tauern, das größte Schutzgebiet der Alpen mit 266 Dreitausendern, 342 Gletschern und fast 1.000 Bergseen. Von Mai bis Oktober laden die geprüfte Wanderführerin Monika und Hotelchef Hans-Peter Gassner wöchentlich zu fünf bis sieben geführten Naturabenteuern.

Der Gipfel der Gefühle: Garten-Spa und Gassner-Kulinarium

2020 investierte das Hotel Gassner massiv und schuf viele neue Lieblingsplätze für die Gäste. Durch das neue Garten-Spa gibt es nun insgesamt 1.200 m² Wellnessgenuss drinnen und draußen. Zusätzlich zum Crystal Spa im Hotel mit Saunen, Pools, Ruhe- und Behandlungszonen gibt es nun ein Garten-Spa im Freien. Das Herzstück ist der Naturpool mit Holz-Liegeflächen und kuscheligen Entspannungsbetten. Ein Platz zum „in sich Hineinhören“ ist aber auch die neue Panorama-Außensauna. Der Nachwuchs powert sich am Waldspielplatz aus. Für den Energienachschub sorgt der neue Restaurant- und Buffetbereich im Hotel Gassner. Küchenchef Hans-Peter Gassner setzt auf eine bodenständig-innovative Genussküche sowie Produkte aus der hauseigenen Landwirtschaft, der eigenen Jagd und aus dem Bio-Kräutergarten. Die Marke Superior“ zeigt sich auch an den schönen Wohnmöglichkeiten. Neben Wohlfühlzimmern, Suiten und Wohnstudios gibt es ein uriges Bauernhaus für 12 Personen (Selbstversorger) und ein 147 m2 luxuriöses Baumhaus. Für alle, die ganz privat wohnen möchten.

Weitere Informationen:

HOTEL GASSNER****S

Hotel Gassner GmbH & Co KG

5741 Neukirchen a. Gr./Ven., Hadergasse 167

Tel: +43 (0)6565-6232

Fax: +43 (0)6565-6232-400

E-Mail: info@hotel-gassner.at

www.gassner-hotel.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Sonntag, 14. Februar 2021

Südtirol: Olang am Kronplatz

unbezahlte Werbung

Mit Sicherheit ein guter Skiurlaub in Olang am Kronplatz

Die Freiheit und Weite der Berge, die gesunde Höhenluft und die wohltuende Wintersonne im Gesicht: Wo könnte man das alles besser genießen, als auf dem Kronplatz – dem sonnigen, baumfreien Gipfelplateau des beliebtesten Wintersportbergs in den Südtiroler Dolomiten.

Oben auf dem Kronplatzgipfel ist die Freiheit tatsächlich grenzenlos. Wer sich einmal um die eigene Achse dreht, hat die Breitseite des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten vor der Skibrille: Von den Drei Zinnen über Fanes, Sella, Geislerspitzen und Peitlerkofel bis hinüber zu den Hohen Tauern, den Zillertaler und Sarntaler Alpen. Dann atmet man erst einmal kräftig durch, „inhaliert“ die Sonne und die frische Höhenluft – und sucht sich danach eine der Traumpisten aus, die sternförmig vom Kronplatz-Gipfel talwärts führen.

An den Liftstationen, die ebenso wie die Kabinen regelmäßig desinfiziert werden, gibt es ein umfangreiches Sicherheitskonzept, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Schutzabtrennungen zwischen Kunden und Verkaufspersonal sorgen für „gesunden Abstand". Die neu gebaute Kabinenbahn Olang 1+2 mit der futuristischen, wellenförmigen Mittelstation, fährt mit deutlich ausgebauter Kapazität auf den Berg. 10er statt 6er-Gondeln und erhöhtes Tempo sorgen für mehr Abstand und kürzere Auffahrten. In elf Minuten sind Skifahrer von Olang oben am Kronplatzgipfel angelangt. An den hellen und freundlichen Ein- und Ausstiegsstellen ist ebenso deutlich mehr Platz für die Zu- und Aussteigenden. Ein Tipp für eine exklusive Auffahrt für Zwei ist die 6er-Gondelbahn Alpen Connecting mit weißen Polstermöbeln (Reservierung erforderlich).

Die Krönung von Dolomiti Superski

Der Kronplatz ist der beliebteste Skiberg der Südtiroler, ein 5-Sterne-Skigebiet auf skiresort.de und ein starker Motor im Dolomiti Superski-Karussell mit seinen 1.200 Abfahrtskilometern. Der Kronplatz hat daran mit 119 Kilometern Abfahrten einen erheblichen Anteil. Die Lage zwischen 1.000 und 2.275 Höhenmetern am Südstau der Alpen lässt die Schneesaison schon Ende November starten. Die Mittelmeertiefs bringen große Neuschneemengen und bis April beste Pistenverhältnisse. Der schnee- und sonnenreiche Kronplatz hat mit 80 Prozent leichten bis mittelschweren und 20 Prozent schweren Pisten alles drauf, was es für einen Traumskitag braucht.

Auf den extrabreiten, sonnigen und baumfreien Gipfelpisten holen sich Familien und Carver neuen Schwung. Technikfans kosten die Black Five voll aus. Unter den fünf „schwarzen“ Abfahrten ist auch die Weltcup erprobte „Erta“. Konditionstiger lassen es auf den fünf Talabfahrten laufen. Für die Big Airs sorgt der Snowpark Kronplatz an der Belvedere-Piste. Wer auf noch mehr Vielfalt aus ist, nimmt vom Kronplatz aus die Kabinenbahn Piculin Richtung Sellaronda. Mit dem HOLIDAYPASS Olang sind für Gäste alle Skibusse und öffentlichen Regionallinien in Südtirol kostenlos, womit auch Alta Badia oder das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten in greifbare Nähe rücken.

Dolomiti Super Sun 7=6 (21.03.-18.04.21)

Bei Aufenthalten ab sieben Tagen 1 Skiurlaubstag gratis (Hotelaufenthalt sowie Skipass Kronplatz oder Dolomiti Superski), 20% Preisnachlass auf den Verleih der Skiausrüstung, 15% Ermäßigung auf Skikursstunden bei teilnehmenden Skischulen

Weitere Informationen:

Tourismusverein Olang

I-39030 Olang, Florianiplatz 19

Tel.: +39/0474/496277, Fax: +39/0474/498005

E-Mail: info@olang.com

www.olang.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Samstag, 6. Februar 2021

Biohotel Castello Königsleiten**** : nochmal Winterurlaub in Wald im Pinzgau

unbezahlte Werbung

Krönung zum Saisonausklang: Sonnenskilauf in Königsleiten

 


Herrlich aufgefirnte Zillertaler Skipisten und eine Extra-Einheit „Vitamin Sonne“: Darauf freuen wir uns nach diesem Winter ganz besonders. Das Biohotel Castello Königsleiten im gleichnamigen Almdorf auf 1.600 Metern hält den perfekten Mix aus Bewegung, Genuss und Entspannung bereit.

Schnee bis Ende April ist auf dem auf 1.600 Meter hohen Sonnenplateau zwischen Tirol und Salzburg nichts Außergewöhnliches – aber nach diesem Winter ein außergewöhnlicher Genuss. Das Biohotel Castello Königsleiten**** im gleichnamigen Almdorf zeigt sich zum Saisonausklang von seiner sonnigsten Seite. In die 143 Kilometer Pisten der Zillertal Arena steigt unmittelbar vor der Haustür ein, nur 150 Meter vom Skigebiet entfernt. Wer Gondeln meiden will, gelangt auch mit Sesselbahnen bis auf 2.500 Meter. Après-Ski oder Partys gibt es auch zum Saisonschluss nicht, dafür den Einkehrschwung auf den großen Sonnenterrassen der Skihütten – oder im Castello Königsleiten, das ab 14 Uhr eine Nachmittagsjause auftischt.

Early Morning oder Moonlight: Pistenzauber voll Magie

Wer immer schon davon geträumt hat, als Erster über die Pisten zur schwingen, kommt in der Zillertal Arena im März vier Wochen lang zum Zug. Beim Good Morning Skiing jeden Donnertag und Sonntag geht es schon um 6.55 Uhr mit den Bergbahnen in Zell, Gerlos und Königsleiten gipfelwärts – und runter über den frisch präparierten „White Carpet“ zum Hüttenfrühstück. Die Magie einer Vollmondnacht lässt sich beim Moonlight Skiing & Dinner erleben. Nach dem Sundowner auf der Dachterrasse folgen das Hütten-Dinner im Bergrestaurant „Gipfeltreffen“ – und die Krönung: Die Abfahrt über die blau-glitzernden Hänge im Mondlicht.

Echter Genuss: Bio, regional und nachhaltig

Nach dem Wintersport tut „heim kommen“ in das besondere Wohlfühlambiente des Biohotels Castello Königsleiten immer gut. Die Zimmer, Suiten und Ferienwohnungen sind alle hochwertig und allergikergerecht ausgestattet, mit Holzböden und -möbeln. Die Schätze der Region bestimmen auch das Wellness-Angebot im großen Castello-Spa-Bereich. Basis der Dreiviertel-Verwöhnpension ist die bio-zertifizierte Küche, die auch auf vegetarische und vegane, gluten- oder histaminfreie Ernährung spezialisiert ist. Für das durchdachte Gesamtkonzept gibt es 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck und 5 von 5 Punkten auf TripAdvisor.

Weitere Informationen:

Biohotel Castello Königsleiten****

Familie Eder                                               

A-5742 Wald im Pinzgau/Königsleiten 24

Tel.: +43/(0)6564/ 20 272

E-Mail: info@castello-koenigsleiten.at

www.castello-koenigsleiten.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Kärnten: COOEE alpin Hotel in Bad Kleinkirchheim

 unbezahlte Werbung

Ab Mai 2021: Das neue COOEE alpin Hotel Bad Kleinkirchheim eröffnet – Komfortabel und preisbewusst relaxen, sporteln und genießen zwischen Berg, See und Therme

Gut zu wissen: Es gibt eine neue Adresse, um aktive Tage voll unvergesslicher „Sonnenschein-Momente“ im südlichsten Bundesland Österreichs zu erleben. In Bad Kleinkirchheim eröffnet im Mai 2021 ein neues COOEE alpin Hotel – die sanfte Alpinwelt der Nockberge vor Augen und wohltuende Thermen vor der Haustür. Ein abwechslungsreiches Sportangebot unter dem Sommerhimmel und entspannende Me-Time bringen Vitalität und Freude.

 

Das neue COOEE alpin Hotel in Bad Kleinkirchheim bringt Naturbegeisterte und die Berge zusammen. Ob es eine anspruchsvolle Bergtour im alpinen Gelände sein soll oder eine gemütliche Wanderung über blühende und duftende Wiesen, in Bad Kleinkirchheim geht es hinaus an die frische Luft. Auf allen Wegen stoßen Wanderer und Biker auf gemütliche und urige Hütten, wo köstliche Kärntner Spezialitäten aufgetischt werden. Wer gerne mit dem Bike oder dem Rennrad unterwegs ist, der findet rund um Bad Kleinkirchheim ein großes Netz an Bike- und Radwegen.

Bequem schweben Wanderer und Biker dank der Sommerbergbahnen hinauf in die Höhe – das Fahrrad darf selbstverständlich mit. Das COOEE alpin Hotel liegt in der Pole Position für Bergsportler – gleich neben der Talstation der Kaiserburgbahn und am längsten Flow County Trail Europas. Ein Katzensprung ist es an den Brennsee, der sich malerisch in die Kärntner Nockberge schmiegt. Groß und Klein springen an heißen Sommertagen mit Begeisterung in das erfrischende Nass.

Sobald die warmen Monate anbrechen, öffnen die Thermalbäder Römerbad und St. Kathrein ihre schönen Outdoor-Badebereiche. Ideal für die Golfer: In der Nachbarschaft des neuen COOEE alpin Hotels liegt Kärntens höchster Golfplatz mit Panoramablick auf Bad Kleinkirchheim und die Nockberge. Der 18-Loch-Platz zählt zu den besten Golfplätzen in Österreich. Nach dem Outdoor-Vergnügen ist es im Relax-Bereich des COOEE alpin Hotel mit Sauna und einem großzügigen Ruheraum wunderbar entspannend.

COOEE alpin garantiert für ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Geschickt kalkulierte Preise und Angebote kommen dem preisbewussten Gast entgegen – und das bei einem Maximum an Erlebnis, Spaß und sportlicher Betätigung. Funktional und doch schön wohnen, mit einem guten Standard und vielen Inklusivleistungen für einen entspannten Urlaub, das ist, was COOEE alpin bietet.

Neben den COOEE alpin Hotels in Gosau im Salzkammergut und St. Johann in Tirol ist Bad Kleinkirchheim der dritte Standort der lässigen Sporthotels. Die beiden österreichischen Skilegenden Hermann Maier und Rainer Schönfelder sind die Initiatoren der neuen Version von Urlaub in Österreichs Bergen: Auf unnötigen Schnickschnack wird bei COOEE alpin zugunsten attraktiver Preise verzichtet. Morgens schmeckt ein leckeres, frisches Frühstücksbuffet mit allem, was das Herz begehrt, abends ein köstliches Drei-Gänge-Buffet mit Salatbar. Von funktional-gemütlichen Zimmern über kostenloses WLAN bis hin zu Sauna, Fitnessraum sowie E-Ladestationen für Autos und Bikes fehlt es COOEE alpin-Gästen in Bad Kleinkirchheim an keinen Extras.

Das neue COOEE alpin Hotel Bad Kleinkirchheim schafft regionale Arbeitsplätze und erweitert das Tourismusangebot in Bad Kleinkirchheim. 99 Zimmer, Restaurant und Sonnenterrasse im modernen 3*Standard entstehen hier. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Weitere Informationen:

COOEE alpin Hotels

A-1190 Wien, Hungerbergstraße 20

Tel.: +43 (0) 512 219510

www.cooee-alpin.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Tirol: Posthotel Achenkirch in Achenkirch am Achensee

 unbezahlte Werbung

Sport bringt Herz, Kopf und Seele in Schwung

Wann, wenn nicht im Urlaub, bleibt Zeit für Sport und Fitness. Dass Bewegung gesund ist, das ist hinlänglich bekannt. Und Sport macht glücklich. Dabei muss nicht gleich ein Marathon oder ein Dreitausender bezwungen werden.

In Achenkirch am Achensee bietet das Posthotel Achenkirch ein beachtenswertes Spektrum für jedermann, um die kraftvolle Balance zwischen Körper, Geist und Seele zu finden. Das Zöhrerhaus im Hotel ist einzigartig: Im Innenhof des Resorts eröffnet sich ein Zentrum für Bewegung und Meditation, das seinesgleichen sucht. Feng-Shui-Experten haben diesen Kraftplatz gestaltet, den eine ganz besondere Energie durchströmt. Yoga und Qigong finden im Zöhrerhaus ebenso ihren Raum wie Boxen und Kinesis® Functional Training oder Personal Trainings.

In einem topmodernen und lichtdurchfluteten Kraftraum powern Sportler bei Kardio-, Kraft- und Functional-Training auf State-of-the-art-Fitnessgeräten. In- und outdoor stehen bestens gepflegte hoteleigene Tennisplätze zur Verfügung, dazu laden die Squash-Hallen zum Spiel. Am hoteleigenen Lipizzaner-Gestüt sind Anfänger und professionelle Reiter willkommen. Das Posthotel Achenkirch ist ein exklusives Wellnessrefugium „for adults only. 7.000 m² SPA, Beauty und Wellness bilden das Herzstück des Fünf-Sterne-Hotels.

Eine pittoreske Winterlandschaft zwischen See und Berg umgibt sportlich-entspannte Tage. In der Ruhe und Weite der Natur sind die Schneeschuhwanderer und Langläufer unterwegs. Rodeln weckt Erinnerungen an lustige Kindheitstage. Auf die Skifahrer warten vier abwechslungsreiche Skigebiete mit insgesamt 53 Pistenkilometern. Zwei Hauben krönen die Posthotel-Küche unter der Leitung von Fabian Leinich. Nach nur einem Jahr ist das TENZO mit drei Hauben der Senkrechtstarter schlechthin. Die TCM-Küche verbindet dort fernöstliche Heilkünste mit der Kulinarik der Alpen.

Weitere Informationen:

Posthotel Achenkirch GmbH

A-6215 Achenkirch am Achensee, Achenkirch 382

Tel.: +43/(0)5246/6522

E-Mail: info@posthotel.at

www.posthotel.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck

Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:

Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.

Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!