Samstag, 29. April 2017

Hotel Post am See in Pertisau am Achensee

Gut und tief schlafen im Gesund-Urlaub am Achensee



Viel Bewegung an der klaren See- und Höhenluft, alle Viere von sich strecken im schönen Spabereich und tiefen Schlaf finden in eigenen „Samina- Power-Sleeping-Rooms“ oder durch eine Schlaftherapie: Das sind die „ausgeschlafenen“ Urlaubsangebote im Hotel Post am Tiroler Achensee.

Manchmal reicht schon ein Ortswechsel, um innerlich zur Ruhe zu kommen. An Tirols größtem See sind es vor allem die Höhenlage, die gute „Seeluft“ und die aufbauende Natur am Fjord Tirols, die einen gesunden Schlaf fördern. Bei Schlafproblemen hat Gastgeberfamilie Kobinger vom Hotel Post am See**** in Pertisau noch weitere entspannende Angebote: In den Power Sleeping Rooms sorgen metallfreie Samina Bio- oder Zirbenbetten für ungestörte Nachtstunden. Aus der Kissenbar kann jeder Gast die Kopfunterlage wählen, die seine Wirbelsäule optimal unterstützt und zur Entspannung beiträgt.

Ausgebildete Schlafcoaches führen auf Wunsch eine aufschlussreiche Schlafmessung durch. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer InPulser Schlaftherapie. Die von Schlafmedizinern empfohlene Methode fördert Einschlafen und Schlaftiefe ganz ohne Medikamente. Um den richtigen Schlafrhythmus wiederzufinden, reichen oft schon regelmäßige Saunagänge oder die Teilnahme am Trainings- und Relaxprogramm, das die Vitaltrainer des Hauses anbieten. Im Vitarena Panorama Spa können körperliche oder seelische Blockaden durch ein großes Angebot an energetischen Massagen, Entspannungsbädern, Packungen und Peelings gelöst werden. Gut für den harmonischen Schlaf-Wach-Rhythmus sind außerdem Shiatsu, Reiki oder „Stressabbau über fünf Sinne“. Da kann es schon vorkommen, dass eigentliche „Problemschläfer“ zu den Letzten zählen, die beim Langschläfer-Frühstück bis 11.30 Uhr erscheinen. Für das Abendessen empfiehlt Küchenchef Karl Brand leichte Delikatessen und berücksichtigt gerne spezielle Ernährungswünsche.

Mehrwert für den Familien-Sommer am „Tiroler Meer“
Der Achensee ist eine echte Energiequelle für Familien: Sie schöpfen hier in den Ferien neue Kraft für Beruf, Schule und Alltag. Das Hotel Post am See in Pertisau am Südwestufer hat einen hauseigenen Badesteg und „volles Programm“ für den Familiensommer.

Vom Badesteg direkt in das erfrischende Türkisblau des größten Tiroler Sees – oder in die hoteleigene Yacht, für einen Segeltörn mit Hotelchef Stephan Kobinger: Im Hotel Post am See**** am Seeufer in Pertisau, gehört das zum Familiensommer. Gleich nebenan holt die Segelschule große und kleine Segler und Surfer aufs Brett. Zum Pier, an dem die Achenseeschiffe im Stundentakt anlegen, sind es nur fünf Gehminuten. Das Bootshaus mit den Tret- und Elektrobooten liegt gleich daneben. Man sieht schon: Ohne den Achensee kommt ein waschechter Familienurlaub in der Post am See nicht aus.

Dabei gibt es in den Ferienzeiten am Achensee auch ein kostenloses Programm für Vier- bis Elfjährige. Die ausgebildeten Pädagogen lassen sich immer wieder neue Abenteuer einfallen. Etwa Fahrten mit dem Dampfer und der Achenseebahn, Ausflüge zu den Pferden im Tipidorf oder zum Wasser-Erlebnis­spielplatz in Achenkirch, Flying Fox am Wasserfall oder kleine Klettertouren. Für die ganze Familie gibt es am Montag eine Sternenwanderung und am Mittwoch eine Familien-Waldolympiade. Das Hotel Post am See liefert im Hotel-Kinderland mit Spielgeräten, Schaukeln, Rutschen, Kletterwand und Sandkasten noch ein paar zusätzliche Betätigungsfelder.

Mit der Achensee Erlebniscard als Schlüssel, werden die Türen zu den schönsten Attraktionen der Gegend eröffnet. Mountainbikes und Kinderfahrräder oder Fahrradanhänger stehen für Familien kostenlos zur Verfügung und E-Bikes können gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Sind die Kinder einmal gut versorgt, lässt sich für die Eltern das Angebot im neuen, 2.500 m2 großen Vitarena Panorama SPA „zweisam“ auskosten.

Kinderprogramm in der Region Achensee (26.06. bis 01.09.17)
Mo.: Abenteuer mit Rudi Rucksack, von der Bäckerei zum Waldspielplatz – abends: Familien-Sternenwanderung
Di.: Pferdeabenteuer und Indianerfest
Mi.: Tiroler Familienwaldolympiade
Do.: Abenteuer im Wald: Flying Fox oder beim Klettern im Wald
Fr.: Wasser Action mit Wusel Wassergeist, mit Floßfahrt am Achensee, Badesachen nicht vergessen!
2.339 Zeichen

Nicht nur „Ansichtssache“: Wandern am Achensee
Der Achensee zwischen den hoch aufragenden Massiven von Rofan und Karwendel wird auch als der „Fjord Tirols“ bezeichnet. Die Feiertage im Mai und Juni sind ideal für ein Wander-Wochenende mit Achensee-Blick im Hotel Post am See in Pertisau.

„Genieß’ das Leben am See“ ist im Hotel Post am See**** Aufforderung und Versprechen zugleich. 1906 wurde das Haus als eine der ersten Sommerherbergen am Tiroler Achensee eröffnet. Heute wird es von Familie Kobinger bereits in dritter Generation geführt und ist ein Refugium für alle, die einen Urlaub zwischen See und Berg suchen. Zu den jüngsten Neuerungen zählt das auf 2.500 m² erweiterte Hotel-Spa Vitarena im ersten Stock des Hauses mit seinem sensationellen See- und Bergblick. Bei aller Schönheit ist Naturgenießern diese eine Perspektive trotzdem zu wenig. In zehn Gehminuten sind die Karwendel Bergbahnen erreicht und damit der Ein- und Aufstieg ins Wander-erlebnis auf den Gipfel des Zwölferkopfs, von dem sich eine mindestens ebenso prächtige Aussicht auf den Achensee auftut.

Insgesamt 500 Kilometer Wanderwege „umspinnen“ Tirols größten See. Von aussichtsreichen Höhenwanderwegen über knackige Bergtouren bis zu hochalpinen Klettereien ist zwischen Karwendel und Rofan alles zu haben. Urig-gemütliche Almhütten und Berggasthöfe laden zum genussvollen Zwischenstopp mit 360-Grad-Perspektiven. Unten im Tal ist die Umrundung des Achensees auf dem Gaisalmsteig ein lohnendes Erlebnis. Nach dem Wandern tut eine Abkühlung im Achensee mit Trinkwasserqualität oder eine ausgiebige Wellness-Einheit im Hotel Post am See gut. Der Hotelsteg und das hauseigene Segelboot liegen direkt vor dem Haus. Das À-la-Carte-Restaurant ist ein Tipp für alle, die regional inspirierte, internationale Küche schätzen.

Weitere Informationen:
Hotel Post am See
A-6213 Pertisau am Achensee, Pertisau 82
Tel.:+43/ (0)5243/ 5207
Fax: +43/ (0)5243/ 521180
E-Mail: hotel@postamsee.at
www.postamsee.at

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Sankt Johann-Alpendorf: viele Möglichkeiten

Flanieren und Gustieren unter
dem Pongauer Dom

Die Bezirkshauptstadt unter dem Pongauer Dom hat alles für eine unkomplizierte Auszeit: viel Natur, ausgezeichnete Unterkünfte, eine hervorragende Gastronomie und Shopping-Kultur mit einem außergewöhnlichen Branchenmix – und das alles nur 45 Autominuten von Salzburg.

Leicht fällt die Wahl zwischen dem modernen Viersterne-Superior-Wellness-hotel und dem urigen Almdorf Châlet, mit freiem Blick über das Salzachtal nicht. Die Mischung aus ländlichem Charme und urbanem Style macht das Flair der Pongauer Bezirkshauptstadt und seiner Hotellerie aus. Vor dem Fenster liegen die Hohen Tauern, der Hochkönig und das Tennengebirge – mit allen Möglichkeiten, die dazwischen liegen. Golfer haben im Umkreis von nur zehn Kilometern zwei herrliche Golfplätze: Die Open Golf Anlage Sankt Johann (9 Loch) und den GC Goldegg (18 Loch). Neun der schönsten Golfanlagen im Salzburger Land liegen innerhalb eines Radius von 45 Autominuten. In puncto Shopping kann Sankt Johann durchaus mit größeren Städten mithalten. Von angesagten Modelabels, Sportartikeln und Schuh-Couture, über Trachtiges und handgemachter Lederbekleidung bis zu Kunsthandwerk, Büchern, Tableware, Design fürs Heim, regionalen Spezialitäten und Confiserie ist alles zu haben. Viele Familienbetriebe sorgen für ein individuelles und authentisches Einkaufserlebnis. Zwischendurch eine Pause in einem gemütlichen Kaffeehaus, abends in den angesagten Bars und Pubs abfeiern. Aber nicht, bevor man die hochstehende Restaurant-Szene in Augenschein genommen hat. Finden sich doch im Umkreis von nur 20 Kilometern sechs Haubenküchen.

Sankt Johann-Alpendorf ist Etappenziel der Österreich-Rundfahrt
Die Königsetappe der 69. Österreich-Rundfahrt führt am 7. Juli 2017  über den Großglockner bis ins Ziel nach Sankt Johann-Alpendorf. Die ganze Stadt unter dem Pongauer Dom wird auf den Beinen sein und die internationale Weltelite auf den letzten Metern anfeuern.

Die Königsetappe der 69. Österreich-Rundfahrt führt vom Tiroler Unterland über den Pass Thurn und den Felbertauern über den Alpenhauptkamm nach Osttirol – und weiter über den Großglockner bis nach Sankt Johann-Alpendorf. Die Tour über den Großglockner (mit 3.789 Metern Österreichs höchster Berg), ist das absolute Highlight der Tour. Dann wird in Sankt Johann das Spitzenfeld der internationalen Radsportveranstaltungen wieder willkommen geheißen – möglicherweise auch Vorjahres-Gesamtsieger Jan Hirt (CZE), Punktewertungssieger Frederik Backaert (BEL), Bergwertungssieger Alessandro Vanotti (ITA) und Hermann Pernsteiner als bester Österreicher bei der Österreich-Rundfahrt 2016. Road- und Mountainbiker haben Sankt Johann-Alpendorf schon lange für sich entdeckt.

Die Möglichkeiten sind dort, wo sich vom Nationalpark Hohe Tauern kommend die Salzach in eine „90-Grad-Kurve“ Richtung Mozartstadt Salzburg legt, besonders vielfältig. Westwärts liegen das erste Drittel des 300 Kilometer langen Tauernradweges, zig Tauernpässe, der Großglockner und Richtung Norden das Tennengebirge, der Pass Lueg und die Mozartstadt Salzburg. Direkt vor Ort bieten die Seitentäler der Salzach ein vielfältiges Mountainbike-Revier. Beim Alpendorf-Radsprint im Alpendorf und dem „Aufi & Owi Mountainbike Rennen“ im Stadtzentrum Sankt Johann, zeigt die Region, was sie für Hobbysportler alles auf Achse bringt.

Bike-Veranstaltungen
03.06.17: Alpendorf-Radsprint (Rad-Bergzeitfahren) – Alpendorf
07.–08.07.17: Österreich Radrundfahrt 2017 – St. Johann
02.09.17: Int. „Aufi & Owi“ Mountainbike Rennen – Stadtzentrum St. Johann & Kreistenalm

Sankt Johann-Alpendorf: Hinter dem Horizont geht’s weiter
Da eine tosende Klamm, dort einer der schönsten Aussichtsberge des Pongaus, unbeschreibliche Panoramen und dazwischen hunderte Kilometer am malerischen Almenweg – Sankt Johann-Alpendorf legt Naturfreunden rein gar nichts in den Weg.
In den Bergen ist die Welt noch in Ordnung: Das kann man rings um Sankt Johann-Alpendorf auf Schritt und Tritt feststellen.

Nicht nur angesichts der tosenden Wassermassen zwischen hoch aufragenden Felsen in der Liechtensteinklamm, der Postkartenidylle am Tappenkarsee oder der meterhohen Eistürme in der Eisriesenwelt. Dazwischen liegen unzählige stille Momente auf Almenwegen, Farben zum kaum Sattsehen auf blühenden Almmatten und die unendliche Weite der Alpen am Gipfel. Das alles liegt rund um Sankt Johann-Alpendorf in greifbarer Nähe, etwa am Hahnbaum oder am Alpendorf-Panoramaweg. Im Alpendorf kann man sich den Aufstieg ins Gernkogel Almen- und Wanderland per Bergbahn verkürzen und von der Bergstation zu Höhenwanderungen starten. Ein beliebtes Ziel ist die Maurachalm am Sonntagskogel im Großarltal. Wöchentlich kommen Gipfelstürmer bei geführten Wanderungen auf Hochglocker und Hochgründeck ans Ziel.

Biker finden rund um Sankt Johann-Alpendorf für „alle Übersetzungen“ die passende Route: von familientauglichen Kurzstrecken bis zum 300 Kilometer langen Tauernradweg an der Salzach, von leichten Bergstrecken bis zu MTB-Trails mit „bissigen“ Steilstufen. Auch die Möglichkeiten für E-Biker sind gut: Es gibt zahlreiche Strecken und auf vielen Almen ringsum „Zapfstellen“. An der Salzach liegen auch die neun Laufstrecken, zwei Nordic-Walking-Trails und die zwei „Freiluft-Fitnessstudios“ von Sankt-Johann Alpendorf.

Überaus „geistreich“: Familienurlaub in Sankt Johann-Alpendorf
Sankt Johann-Alpendorf hat alles, was Familien von einem Sommerurlaub erwarten. Eine perfekte Hotelinfrastruktur, viele Feste, die größte Einkaufsmeile des Pongaus und den größten und schönsten „Spielplatz“: die Natur selbst, vom Tal bis auf den (Geister-)Berg.

Wenn die Gipfel schneefrei sind, erwachen hoch droben auf dem über 1.750 Meter hohen Gernkogel die Feuer, Wasser-, Erd- und Luftgeister. Der Erlebnispark Geisterberg ist vom Sankt Johanner Alpendorf mit der Gondel erreichbar. Über einen gemütlichen Fußweg gelangt man zum Zentrum des Geisterberges mit seinen Erlebnisstationen, wie zum Beispiel dem neuen Geisterschloss. Vom höchsten Punkt, der 360-Grad-Aussichtsplattform des Geisterturms am Gernkogel-Gipfel, lassen Groß und Klein ihre Blicke über die umliegende Bergwelt und auf die Panorama-Wanderwege mit über 40 großen und kleinen Erlebnisstationen ringsum schweifen.

Da gibt es Wasserspiele, Klettertürme, Schaukeln, Rutschen, Panoramabänke, einen Feenplatz und einen Wichtelweg, an denen die verschiedensten Geschichten zu Naturgeistern und Sagengestalten erzählt werden. Nur eine halbe Stunde Spaziergang ist es vom Geisterberg zum neuen großen Speichersee am Sonntagskogel. Am Ufer flanieren, die Seele baumeln lassen, in der Hängematte schaukeln und zum krönenden Abschluss in einer Almhütte einkehren: so lässt sich ein perfekter Tag am Berg verbringen. Mit dem Kombi-Ticket „Berg & Schlucht“ ist nicht nur die Berg- und Talfahrt mit der Gondelbahn und der Eintritt zum Geisterberg inklusive, sondern auch der Eintritt in die Liechtensteinklamm, eine der tiefsten begehbaren Schluchten in den Alpen. Sie zählt so wie der Geisterberg zu den Sommer-Hauptattraktionen von Sankt Johann-Alpendorf.

Wanderpauschale “Berg & Schlucht" 2017
Leistungen: 7 Ü, „Berg & Schlucht“-Ticket, 1x Eintritt in die Liechtensteinklamm, 1x Berg- und Talfahrt mit der Alpendorf Gondelbahn, Eintritt in den Geisterberg am Gernkogel, geführte Wanderungen im Rahmen des Wochenprogramms Sankt Johann-Alpendorf - Preis p. P.: ab 445 Euro im 4* Hotel mit HP, ab 270 Euro im 2er-Appartement

Öffnungszeiten Alpendorf Gondelbahn & Geisterberg 2017
Täglich von 04.06.– 08.10.17, zusätzliche Wochenenden 14./15. + 21./22.10. 2017, 09–17.00 Uhr

Kinderspielparadies und Baumlehrpfad im Alpendorf
Die Alpendorf Bergbahnen, welche die Gäste zu „Gspensti und Spuki“ auf den Geisterberg bringen, tragen das Gütesiegel „Beste Österreichische Sommerbergbahn“. Schon vor der Bergfahrt können sich die Kids an der Talstation der Gondelbahn „einspielen“: Dort liegt ein schön angelegter Abenteuerspielplatz mit einer Riesensprungmatte, Funcourt, Mini-Gokartbahn, Wasserbooten sowie unterschiedlichsten Rutschen und Schaukeln (täglich geöffnet Mitte Mai bis Oktober, im Juli und August bis 21 Uhr).

Eine weitere Attraktion für Familien im Alpendorf ist der Baumlehrpfad am Panoramaweg, an dem über 30 Nadel- und Laubbaumarten – und damit alle in Österreich vorkommenden Baumarten samt „Steckbrief“ – erwandert werden können. Die Vorteilskarte für alle Entdeckungsreisen ist die SalzburgerLand Card für sechs oder zwölf Tage. Mit ihr haben Familien 190 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im ganzen Land Salzburg zum Fixpreis in der Tasche: darunter die Krimmler Wasserfälle, die Greifvogelschauen auf der Burg Werfen und auf der Rauriser Hochalm, die Weißsee Gletscherwelt, viele Bergbahnen, Eintritte zu Schwimm- und Seebädern sowie vielen Museen. Zusätzlich sind auf der SalzburgerLand Card 2017 erstmals zur Wahl: die 24-Stunden Salzburg-Card mit den Höhepunkten der Mozartstadt oder eine freie Fahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße.

SalzburgerLand Card 2017
Leistungen: 6 Tage um 66 Euro, 12 Tage um 81 Euro (Kinder 33 Euro, 12 Tage um 40,50 Euro)

Weitere Informationen:
Tourismusregion Sankt Johann-Alpendorf
5600

Flanieren und Gustieren unter dem Pongauer Dom

Die Bezirkshauptstadt unter dem Pongauer Dom hat alles für eine unkomplizierte Auszeit: viel Natur, ausgezeichnete Unterkünfte, eine hervorragende Gastronomie und Shopping-Kultur mit einem außergewöhnlichen Branchenmix – und das alles nur 45 Autominuten von Salzburg.

Leicht fällt die Wahl zwischen dem modernen Viersterne-Superior-Wellness-hotel und dem urigen Almdorf Châlet, mit freiem Blick über das Salzachtal nicht. Die Mischung aus ländlichem Charme und urbanem Style macht das Flair der Pongauer Bezirkshauptstadt und seiner Hotellerie aus. Vor dem Fenster liegen die Hohen Tauern, der Hochkönig und das Tennengebirge – mit allen Möglichkeiten, die dazwischen liegen. Golfer haben im Umkreis von nur zehn Kilometern zwei herrliche Golfplätze: Die Open Golf Anlage Sankt Johann (9 Loch) und den GC Goldegg (18 Loch). Neun der schönsten Golfanlagen im Salzburger Land liegen innerhalb eines Radius von 45 Autominuten. In puncto Shopping kann Sankt Johann durchaus mit größeren Städten mithalten. Von angesagten Modelabels, Sportartikeln und Schuh-Couture, über Trachtiges und handgemachter Lederbekleidung bis zu Kunsthandwerk, Büchern, Tableware, Design fürs Heim, regionalen Spezialitäten und Confiserie ist alles zu haben. Viele Familienbetriebe sorgen für ein individuelles und authentisches Einkaufserlebnis. Zwischendurch eine Pause in einem gemütlichen Kaffeehaus, abends in den angesagten Bars und Pubs abfeiern. Aber nicht, bevor man die hochstehende Restaurant-Szene in Augenschein genommen hat. Finden sich doch im Umkreis von nur 20 Kilometern sechs Haubenküchen.

Sankt Johann-Alpendorf ist Etappenziel der Österreich-Rundfahrt
Die Königsetappe der 69. Österreich-Rundfahrt führt am 7. Juli 2017  über den Großglockner bis ins Ziel nach Sankt Johann-Alpendorf. Die ganze Stadt unter dem Pongauer Dom wird auf den Beinen sein und die internationale Weltelite auf den letzten Metern anfeuern.

Die Königsetappe der 69. Österreich-Rundfahrt führt vom Tiroler Unterland über den Pass Thurn und den Felbertauern über den Alpenhauptkamm nach Osttirol – und weiter über den Großglockner bis nach Sankt Johann-Alpendorf. Die Tour über den Großglockner (mit 3.789 Metern Österreichs höchster Berg), ist das absolute Highlight der Tour. Dann wird in Sankt Johann das Spitzenfeld der internationalen Radsportveranstaltungen wieder willkommen geheißen – möglicherweise auch Vorjahres-Gesamtsieger Jan Hirt (CZE), Punktewertungssieger Frederik Backaert (BEL), Bergwertungssieger Alessandro Vanotti (ITA) und Hermann Pernsteiner als bester Österreicher bei der Österreich-Rundfahrt 2016. Road- und Mountainbiker haben Sankt Johann-Alpendorf schon lange für sich entdeckt.

Die Möglichkeiten sind dort, wo sich vom Nationalpark Hohe Tauern kommend die Salzach in eine „90-Grad-Kurve“ Richtung Mozartstadt Salzburg legt, besonders vielfältig. Westwärts liegen das erste Drittel des 300 Kilometer langen Tauernradweges, zig Tauernpässe, der Großglockner und Richtung Norden das Tennengebirge, der Pass Lueg und die Mozartstadt Salzburg. Direkt vor Ort bieten die Seitentäler der Salzach ein vielfältiges Mountainbike-Revier. Beim Alpendorf-Radsprint im Alpendorf und dem „Aufi & Owi Mountainbike Rennen“ im Stadtzentrum Sankt Johann, zeigt die Region, was sie für Hobbysportler alles auf Achse bringt.

Bike-Veranstaltungen
03.06.17: Alpendorf-Radsprint (Rad-Bergzeitfahren) – Alpendorf
07.–08.07.17: Österreich Radrundfahrt 2017 – St. Johann
02.09.17: Int. „Aufi & Owi“ Mountainbike Rennen – Stadtzentrum St. Johann & Kreistenalm

Sankt Johann-Alpendorf: Hinter dem Horizont geht’s weiter
Da eine tosende Klamm, dort einer der schönsten Aussichtsberge des Pongaus, unbeschreibliche Panoramen und dazwischen hunderte Kilometer am malerischen Almenweg – Sankt Johann-Alpendorf legt Naturfreunden rein gar nichts in den Weg.
In den Bergen ist die Welt noch in Ordnung: Das kann man rings um Sankt Johann-Alpendorf auf Schritt und Tritt feststellen.

Nicht nur angesichts der tosenden Wassermassen zwischen hoch aufragenden Felsen in der Liechtensteinklamm, der Postkartenidylle am Tappenkarsee oder der meterhohen Eistürme in der Eisriesenwelt. Dazwischen liegen unzählige stille Momente auf Almenwegen, Farben zum kaum Sattsehen auf blühenden Almmatten und die unendliche Weite der Alpen am Gipfel. Das alles liegt rund um Sankt Johann-Alpendorf in greifbarer Nähe, etwa am Hahnbaum oder am Alpendorf-Panoramaweg. Im Alpendorf kann man sich den Aufstieg ins Gernkogel Almen- und Wanderland per Bergbahn verkürzen und von der Bergstation zu Höhenwanderungen starten. Ein beliebtes Ziel ist die Maurachalm am Sonntagskogel im Großarltal. Wöchentlich kommen Gipfelstürmer bei geführten Wanderungen auf Hochglocker und Hochgründeck ans Ziel.

Biker finden rund um Sankt Johann-Alpendorf für „alle Übersetzungen“ die passende Route: von familientauglichen Kurzstrecken bis zum 300 Kilometer langen Tauernradweg an der Salzach, von leichten Bergstrecken bis zu MTB-Trails mit „bissigen“ Steilstufen. Auch die Möglichkeiten für E-Biker sind gut: Es gibt zahlreiche Strecken und auf vielen Almen ringsum „Zapfstellen“. An der Salzach liegen auch die neun Laufstrecken, zwei Nordic-Walking-Trails und die zwei „Freiluft-Fitnessstudios“ von Sankt-Johann Alpendorf.

Überaus „geistreich“: Familienurlaub in Sankt Johann-Alpendorf
Sankt Johann-Alpendorf hat alles, was Familien von einem Sommerurlaub erwarten. Eine perfekte Hotelinfrastruktur, viele Feste, die größte Einkaufsmeile des Pongaus und den größten und schönsten „Spielplatz“: die Natur selbst, vom Tal bis auf den (Geister-)Berg.

Wenn die Gipfel schneefrei sind, erwachen hoch droben auf dem über 1.750 Meter hohen Gernkogel die Feuer, Wasser-, Erd- und Luftgeister. Der Erlebnispark Geisterberg ist vom Sankt Johanner Alpendorf mit der Gondel erreichbar. Über einen gemütlichen Fußweg gelangt man zum Zentrum des Geisterberges mit seinen Erlebnisstationen, wie zum Beispiel dem neuen Geisterschloss. Vom höchsten Punkt, der 360-Grad-Aussichtsplattform des Geisterturms am Gernkogel-Gipfel, lassen Groß und Klein ihre Blicke über die umliegende Bergwelt und auf die Panorama-Wanderwege mit über 40 großen und kleinen Erlebnisstationen ringsum schweifen.

Da gibt es Wasserspiele, Klettertürme, Schaukeln, Rutschen, Panoramabänke, einen Feenplatz und einen Wichtelweg, an denen die verschiedensten Geschichten zu Naturgeistern und Sagengestalten erzählt werden. Nur eine halbe Stunde Spaziergang ist es vom Geisterberg zum neuen großen Speichersee am Sonntagskogel. Am Ufer flanieren, die Seele baumeln lassen, in der Hängematte schaukeln und zum krönenden Abschluss in einer Almhütte einkehren: so lässt sich ein perfekter Tag am Berg verbringen. Mit dem Kombi-Ticket „Berg & Schlucht“ ist nicht nur die Berg- und Talfahrt mit der Gondelbahn und der Eintritt zum Geisterberg inklusive, sondern auch der Eintritt in die Liechtensteinklamm, eine der tiefsten begehbaren Schluchten in den Alpen. Sie zählt so wie der Geisterberg zu den Sommer-Hauptattraktionen von Sankt Johann-Alpendorf.

Wanderpauschale “Berg & Schlucht" 2017
Leistungen: 7 Ü, „Berg & Schlucht“-Ticket, 1x Eintritt in die Liechtensteinklamm, 1x Berg- und Talfahrt mit der Alpendorf Gondelbahn, Eintritt in den Geisterberg am Gernkogel, geführte Wanderungen im Rahmen des Wochenprogramms Sankt Johann-Alpendorf - Preis p. P.: ab 445 Euro im 4* Hotel mit HP, ab 270 Euro im 2er-Appartement

Öffnungszeiten Alpendorf Gondelbahn & Geisterberg 2017
Täglich von 04.06.– 08.10.17, zusätzliche Wochenenden 14./15. + 21./22.10. 2017, 09–17.00 Uhr

Kinderspielparadies und Baumlehrpfad im Alpendorf
Die Alpendorf Bergbahnen, welche die Gäste zu „Gspensti und Spuki“ auf den Geisterberg bringen, tragen das Gütesiegel „Beste Österreichische Sommerbergbahn“. Schon vor der Bergfahrt können sich die Kids an der Talstation der Gondelbahn „einspielen“: Dort liegt ein schön angelegter Abenteuerspielplatz mit einer Riesensprungmatte, Funcourt, Mini-Gokartbahn, Wasserbooten sowie unterschiedlichsten Rutschen und Schaukeln (täglich geöffnet Mitte Mai bis Oktober, im Juli und August bis 21 Uhr).

Eine weitere Attraktion für Familien im Alpendorf ist der Baumlehrpfad am Panoramaweg, an dem über 30 Nadel- und Laubbaumarten – und damit alle in Österreich vorkommenden Baumarten samt „Steckbrief“ – erwandert werden können. Die Vorteilskarte für alle Entdeckungsreisen ist die SalzburgerLand Card für sechs oder zwölf Tage. Mit ihr haben Familien 190 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im ganzen Land Salzburg zum Fixpreis in der Tasche: darunter die Krimmler Wasserfälle, die Greifvogelschauen auf der Burg Werfen und auf der Rauriser Hochalm, die Weißsee Gletscherwelt, viele Bergbahnen, Eintritte zu Schwimm- und Seebädern sowie vielen Museen. Zusätzlich sind auf der SalzburgerLand Card 2017 erstmals zur Wahl: die 24-Stunden Salzburg-Card mit den Höhepunkten der Mozartstadt oder eine freie Fahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße.

SalzburgerLand Card 2017
Leistungen: 6 Tage um 66 Euro, 12 Tage um 81 Euro (Kinder 33 Euro, 12 Tage um 40,50 Euro)

Weitere Informationen:
Tourismusregion Sankt Johann-Alpendorf
5600 Sankt Johann im Pongau
Tel.: 0043 6412 6036
Fax: 0043 6412 6036 74

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.