Samstag, 16. Dezember 2017

Montafon: Hotel Felbermayer in Gaschurn

In der Ruhe liegt die Kraft: Querfeldein und lautlos durch das Montafon

Die Ruhe – das ist es, was viele Menschen in ihrem Urlaub suchen. Abseits der Pisten, in der Stille der Natur, finden Schneeschuhwanderer und Skitourengeher ihre Balance. Ungestört durch die verschneite Winterlandschaft zu marschieren ist ein Erlebnis, das einem Wintermärchen gleichkommt.

Im Vorarlberger Montafon gibt es sie noch zu Genüge, die Geheimtipps für Natureindrücke fernab von Skiabfahrten und Hüttengaudi. 150 Kilometer markierte Schneeschuhrouten führen querfeldein über glitzernde Schneefelder und durch weiße Wälder. Skitourengeher sind in allen Höhenlagen unterwegs - die Gletscher der Silvretta reichen bis über 3.000 Meter Seehöhe. Nach einem beeindruckenden Aufstieg seine Spuren in den Schnee zu ziehen, das ist ganz großes Kino. Interessierte finden online auf www.montafon.at. zahlreiche Tipps für Schneeschuhwanderungen und Skitouren im schönen Montafon. In den Bergen schöpfen Urlauber neue Kraft.

Die winterlichen Wandererlebnisse – querfeldein und lautlos durch den Schnee – beginnen vor der Haustür. „Kraft schöpfen im Montafon“ – das ist das Motto des Hotel Felbermayer**** in Gaschurn. Gastgeber Markus Felbermayer begleitet seine Gäste mit Schneeschuhen und Tourenski zu den schönsten Aussichtspunkten des Silvrettagebiets. Sein familiengeführtes Haus ist ein besonderer Ort der Erholung inmitten einer traumhaften Gebirgswelt. Alles dreht sich um Erholung, Wellness und Beauty. Die Vital-Oase mit Dampfbad, Bio- und Kräutersauna, Tepidarium und Laconium ist ein Ort, um echte Regeneration zu erfahren. Im Hallenbad können ausgiebig Längen geschwommen werden. Ein professionelles Team kümmert sich um das Wohlbefinden und die Gesundheit der Gäste bei Massagen, Physio- und Hydrotherapien, Beauty, Kosmetik und vielem mehr. Kammerkonzerte und gemütliche Jazzabende runden Wintertage im Hotel Felbermayer kulturell ab. Regelmäßig gastieren international renommierte Künstler im Haus. Von regionalen und saisonalen Montafoner Spezialitäten über vegetarische Menüs bis hin zu alpiner Fusionsküche spannt sich ein vielseitiger kulinarischer Bogen. Das Hotel Felbermayer ist von 22. Dezember 2017 bis 15. April 2018 geöffnet.

Ein Tipp für Wintersportler abseits der Pisten: Die Wanderführer von BergAktiv Montafon bieten zahlreiche geführte Touren an. Auf der Silvretta-Bielerhöhe liegen die höchsten Loipen Vorarlbergs. Langläufer gleiten auf über 2.000 Metern Seehöhe durch die glitzernde Winterwelt.

Piste total & Freeride in Silvretta-Montafon: das pure Skierlebnis von “Black Scorpions” bis knietiefem Powder  
Im Skigebiet Silvretta-Montafon ist Skifahren, Skifahren und nochmal Skifahren angesagt – ob auf der Piste oder in der unberührten Winterlandschaft. Auf 140 Pistenkilometern für jedes Können sind die Wintersportler in ihrem Element. Leichte Familienabfahrten hat das „sportlichste Skigebiet“ ebenso zu bieten wie Hardcore-Pisten für echte Profis. Die sieben „Black Scorpions“ mit Neigungen bis zu 81 Prozent oder die längste Talabfahrt Vorarlbergs sind adrenalingeladene Herausforderungen. Frühaufsteher haben es in Silvretta-Montafon besonders gut: Bei den Sonnenaufgangsfahrten ziehen die „Early Birds“ als erste ihre Schwünge in die frisch präparierten Pisten – Ski-Emotion pur.

Die Hälfte der Pisten im Silvrettagebiet liegt auf über 2.000 Metern Seehöhe. Gesunde Höhenluft und große Schneesicherheit gehen Hand in Hand. Natürlich ist auch an die kleinen Schneehasen gedacht: Auf der Graf Hugo Piste stellt der gute Berggeist den kleinen Skifahrern spannende Rätsel und Aufgaben. So macht ein Skitag doppelt so viel Spaß. Off-Piste sind die Freerider auf unzähligen Powderhängen unterwegs. Einsteiger und Tiefschneefreaks profitieren gleichermaßen von den vielen ausgewiesenen Skirouten im Pulver. Sicherheit ist oberstes Prinzip. Da es so schön ist, möchten Skifahrer besonders nahe an der Piste wohnen.

Nur wenige Schritte haben Gäste des Hotel Felbermayer**** zur Talstation der Silvretta Montafon Bergbahnen - für sie liegt das Skivergnügen vor der Haustür. Das familiengeführte Hotel in Gaschurn ist der Inbegriff für erholsame Wintertage. Viele Stammgäste halten dem traditionsreichen Haus seit Jahrzehnten die Treue. Sie schätzen die wohltuende Ruhe, die von dem natürlichen Ambiente des Hauses ausgeht. Wellness und Beauty haben im Felbermayer einen großen Stellenwert. Im Innenpool, in verschiedenen Saunen und im Dampfbad und bei einem großen Angebot an Massage- und Schönheitsanwendungen entspannen Wintersportler nach einem Tag in den Bergen. Niveauvolle Unterhaltung von klassischen Kammermusik-Konzerten bis hin zu feinem Jazz am knisternden Kamin runden Skitage im Hotel Felbermayer perfekt ab – ein Haus, um Kraft zu schöpfen.

Weitere Informationen:
Hotel Felbermayer****
Dorfstraße 20a
A-6793 Gaschurn
Tel.: +43/(0)5558/8617-0
Fax: +43/(0)5558/8617-41
E-Mail: info@felbermayer.at
www.felbermayer.at

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Tirol: Hotel Edelweiss & Gurgl in Obergurgl

Geheimtipp Obergurgl:
Schneesicheres Skigebiet inmitten
der Alpen



So stellen sich Skifahrer ihre Lieblingsregion und echtes „Ski in – Ski out“ vor. Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl zählt zu den schneesichersten und schönsten Skiregionen der Alpen. In einer Lage zwischen 1.800 und 3.080 Höhenmetern im Herzen der Ötztaler Bergwelt können sich Freunde des Wintersports auf beste Bedingungen verlassen. 110 Pistenkilometer mit atemberaubenden Aussichten und allen Schwierigkeitsstufen lassen Skifahrerherzen höher schlagen.

Direkt an der Piste des Skigebietes liegt das Viersterne Hotel Edelweiss & Gurgl. Hotelgäste starten auf 1.930 Höhenmetern von der Hoteltür weg in das Top-Quality-Skivergnügen. Für die richtige Ausrüstung sorgt der Skiverleih direkt im Haus. Das Edelweiss & Gurgl erstrahlt nach einem Umbau in neuem Glanz. Die Zimmer und Suiten im modern-alpinen Look beeindrucken mit stilvollem Interieur. Im neuen Fondue-Restaurant genießt man außergewöhnliche kulinarische Abende. Der Gletscher-Spa öffnet den  Wellnessgäste den Blick auf die umliegenden Dreitausender der Ötztaler Alpen. In direkter Nachbarschaft zum Hotel Edelweiss & Gurgl bieten die exklusiven Gletscherblick-Apartments Raum für besondere Urlaubserlebnisse in privatem Ambiente.

Kulinarisch ein Vorreiter

Feinschmecker kommen bei der Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten ins Schwärmen. Die Verwöhn-Halbpension im Gourmethotel Edelweiss & Gurgl besticht durch die große Auswahl und Highlights von Tiroler Schmankerln bis hin zur prämierten Haubenküche. Für Abwechslung sorgt ein Besuch im À-la-carte-Haubenrestaurant oder im gemütlichen Fondue-Raum. Einfach von der Verwöhn-Halbpension für einen Abend abmelden und genießen.

Zum Hotel Edelweiss & Gurgl gehört die Zirben-Alm im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl. Nur 15 Wanderminuten vom Hotel entfernt, genießt man alpines Ambiente mit traditioneller Tiroler Küche.

Gletscher-Wellness

Wellness im Gletscher-Spa auf knapp 2.000 Höhenmetern hat ein besonderes Flair. 1.200 m² laden im Hotel Edelweiss & Gurgl zum Entspannen ein. Vom beheizten Außenpool und Whirlpool aus, eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die winterlichen Dreitausender des Ötztals. In den verschiedenen Saunen und Dampfbädern schöpft man Kraft für den nächsten Tag.
Die Beautyexpertinnen kümmern sich um die perfekte Ausstrahlung ihrer Gäste. Im modern ausgestatteten Fitnesscenter lässt sich auch abseits der Pisten gezielt trainieren.

Skifahren bis vor die Hoteltür: Ein Erlebnis für die ganze Familie

In dem Hotel Edelweiss & Gurgl fühlt sich die ganze Familie wohl. Eltern und Kinder wissen die direkte Lage an den Bergbahnen und am Sammelplatz für die Skischule zu schätzen. So braucht keiner anstrengende Wege mit „Sack und Pack“ auf sich zu nehmen – vom Frühstückstisch raus auf die Piste. Kinder bis acht Jahre erhalten in Obergurgl-Hochgurgl den Skipass kostenlos. Nach der Skischule treffen sich die Kids im Kinderclub zum Spielen und am Kinderbuffet wird Energie für neue Abenteuer gesammelt. Bis 22 Uhr werden die Kids im Hotel betreut. Wer lieber mit Mama und Papa speist, lässt sich ein Kindermenü schmecken oder kostet sich durch das Erwachsenen-Dinner. Das Edelweiss & Gurgl bietet Familienzimmer und Familiensuiten in verschiedenen Preisklassen.

Pulverschnee und Wellness genießen
Strahlend blauer Himmel, perfekt präparierte Pisten und traumhafte Pulverschnee-Hänge: Das ist der Winter im schneesicheren Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl. Direkt vor der Tür des Wellness- und Skihotels Edelweiss & Gurgl starten Skifahrer mit gleich zwei Bergbahnen hinein ins Pistenvergnügen.

Von 6. Jänner bis 2. Februar 2018 ruft das Hotel Edelweiss & Gurgl Pulverschneewochen aus. Der Sechs-Tages-Skipass ist dann in der Zimmerpauschale inbegriffen. Der Skiverleih befindet sich praktischerweise direkt im Hotel. Bis über 3.000 Meter Höhe führt die einmalige Skiregion Obergurgl-Hochgurgl die Skibegeisterten und garantiert damit perfekte Schnee-Bedingungen von Mitte November bis Anfang Mai. 110 Pistenkilometer mit atemberaubenden Aussichten und einer seltenen Weitläufigkeit lassen Skifahrerherzen höher schlagen.

Das Hotel Edelweiss & Gurgl erstrahlt nach einem Umbau in neuem Glanz. Die Zimmer und Suiten im modern-alpinen Look beeindrucken mit stilvollem Interieur. Der Küchenchef und sein Team verwöhnen feine Gaumen allabendlich mit exquisiten Fünf-Gänge-Wahlmenüs. Für Abwechslung sorgt ein Besuch im À-la-carte-Haubenrestaurant oder im gemütlichen Fondue-Raum. Im Gletscher-Spa genießen Wellnessgäste den Blick auf die 21 Dreitausender der Ötztaler Alpen.

Weitere Informationen:
Hotel Edelweiss & Gurgl Scheiber GmbH
A-6456 Obergurgl, Ramolweg 5
Tel.: +43/(0)5256/6223
E-Mail: info@edelweiss-gurgl.com
www.edelweiss-gurgl.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Südtirol: Olang am Kronplatz

Dolomiti Super Sun bringt Familien mit 7:6 in Führung



Olang am Kronplatz gilt als Familien-Hochburg. Der Kronplatz ist laut skiresort.de ein Fünf-Sterne-Skigebiet mit Top-Noten bei Schneesicherheit, Pistenpräparierung sowie dem Angebot für Familien und Langläufer. Im März gibt es mit Dolomiti Super Sun einen Ski-Urlaubstag geschenkt.

Von Olang im Pustertal führen moderne Gondeln bis auf das weite Gipfelplateau mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Südtiroler Dolomiten. Der Name Kronplatz kommt nicht von ungefähr, möchte man mit diesem Panorama vor Augen meinen. Dabei heißt es, dass der Name Kronplatz von der sagenhaften Fanes-Prinzessin Dolasilla stammt, die auf dem Gipfel gekrönt worden sein soll. Die 119 Pistenkilometer ins Tal führen in alle Himmelsrichtungen. Acht von zehn Pistenkilometern sind leicht bis mittelschwer, den Ambitionierten bleiben immer noch satte 20 Prozent schwarze Abfahrten. Mit Dolomiti Super Sun (17.03.–15.04.2018) haben Familien zum Sonnenskilauf einen 7:6-Vorteil. Dann gibt es sieben Tage Unterkunft zum Preis von sechs, sowie den 6-Tages-Skipass zum Preis von fünf, am Kronplatz oder in allen Skigebieten von Dolomiti Superski. Zudem ist die Leih-Skiausrüstung um 20 Prozent und Gruppen-Skikurse ab fünf Tagen um 15 Prozent reduziert.

Kinder kommen „easy“ in Schwung
Für Kinder ist die Infrastruktur in Olang perfekt: Direkt im Ort gibt es eine große Kids Area Panorama mit drei Zauberteppichen. Bei Maskottchen Croni können sich die Allerkleinsten auf der Wellenbahn und im Abenteuer Parcours einiges abschauen. Wer (noch) nicht Lust auf die Skier hat, kommt am frei zugänglichen Eislaufplatz, auf der Tubingbahn, beim Rodeln und „Böckl“ fahren auf seine Bewegungseinheiten. Um ganz easy nach oben zu gelangen, wurde ein zusätzliches Förderband mit 63 Metern Länge gebaut. Immer mittwochs ist Snow Tubing bei Flutlicht angesagt (17–20 Uhr). Familien mit dem HOLIDAYPASS Olang steht die gesamte Kids Area Panorama täglich kostenlos zur Verfügung (11–16 Uhr). Auch das wöchentliche Snow Tubing by Night ist inklusive.

Skischulen und Parks für den perfekten Dreh im Schnee
Größere Ski-Pioniere können im Kids Safety Park Kronplatz an der Piste Olang 2 an verschiedenen Elementen und Routen ihre Skitechnik weiterentwickeln. Die beiden Olanger Ski & Snowboardschulen Cima und kron haben eigene Skiparks. Im „neu modellierten“ Snowpark Kronplatz auf der Belvedere-Piste mit Easy, Medium, Rail und Kickerline sowie im Korer Park nahe der Talstation Bruneck/Reischach heben Boarder ab. Mit ihrer Skishow „Fire & Ice“ im Gassl heizen die beiden Skischulen von Ende Dezember bis Mitte März jeden Donnerstag die Urlaubsstimmung zusätzlich an. www.olang.com

In Schneeschuhen auf Spuren von Prinzessin Dolasilla
Klare Luft und strahlend blauer Himmel, knirschender Schnee unter den Füßen und das Reich der Fanes in den Südtiroler Dolomiten am Horizont: Schneeschuhwanderer haben in Olang am Kronplatz viel vor sich.

Jede Woche im Januar werden in Olang am Kronplatz geführte Schneeschuhtouren angeboten: in Richtung Furkelpass, zum Pracken-See oder zur Angerer Alm. Wer sich mit einem der Guides fernab von Pisten und Loipen in die Natur aufmacht, wird reich belohnt: Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags rückt dabei ebenso in Sichtweite wie der Naturpark Puez-Geisler und die dazugehörigen weltberühmten Südtiroler Dolomitengipfel. In Olang haben auch Winterwanderer hervorragende Aussichten, etwa bei Halbtagestouren nach Geiselsberg, zur Lorenzihütte oder auf die Brunstalm. Direkt in Olang gibt es sechs Winter-Spaziergänge und rund 47 Kilometer Wanderwege, die teilweise sogar für Kinderwägen geeignet sind. Die Oberegger Alm, die Festner Hütte oder der Olanger Stausee sind auf solchen sanften Wegen erreichbar. Mit dem HOLIDAYPASS Olang und dem Ski Pustertal Express lassen sich auch weiter entfernte Ziele ins Visier nehmen: das Pragsertal, das Antholzertal das Gsiesertal oder die Sextener Dolomiten. Der HOLIDAYPASS Olang gilt außerdem für den Citybus und den Skibus Olang sowie alle öffentlichen Verkehrsmittel Südtirols. Neben den Schneeschuhtouren sind im Winter Active Special-Paket (06.–27.01.2018) zusätzliche Ideen abseits der Piste inklusive, von der Schnupperstunde mit dem E-Fat-Bike bis zum Biathlonschießen im Stadion.

Pro Woche können kostenlos bis zu drei Winter-Angebote ausgewählt werden. Immer Saison haben im Olanger Winter Eislaufen, Rodeln und Winterreiten bei einem von zwei Reitställen. Eine Gondelfahrt auf den Kronplatz-Gipfel gehört selbst für Nicht-Skifahrer zum Olang-Pflichtprogramm, nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Fernsicht und Reinhold Messners Bergmuseum MMM Corones, das man unbedingt gesehen haben muss. www.olang.com

Olang: Frühstart in den Winter auf Südtirols Skiberg Nummer 1
Der Kronplatz ist Südtirols Skiberg Nummer 1. Dank der Höhenlage auf über 1.000 Metern Seehöhe und der verlässlichen Adriatiefs im Herbst startet der Skibetrieb bereits am letzten Novemberwochenende. Olang ist damit die erste Adresse für Frühstarter auf Ski und Board.

Der sanft abfallende, fast baumlose Berg, an dessen östlichen Ausläufern Olang liegt, zählt mit seinen 119 Pistenkilometern sowie 32 modernen Bahnen und Liften zu den beliebtesten Wintersportbergen in den Südtiroler Dolomiten. Ein Skitag am Kronplatz bietet alles, was sich Ski-Einsteiger, Genuss-Skiläufer, Snowboarder und Speed-Fans wünschen. Von sonnigen Carverhängen über die „Black Five“ und dem „neu modellierten“ Snowpark Kronplatz auf der Belvedere-Piste bis zu „x-large“ Talabfahrten.

Der Kronplatz ist ein sonniges, überschaubares und vielseitiges Skigebiet mit viel Platz zum weit Ausschwingen. Pünktlich zum Saisonbeginn läuft die Sesselbahn „Sonne“ mit Schutzhauben, Sitzheizungen und Kindersicherungen an, für alle die am liebsten unter dem baumfreien Gipfel ihre Schwünge in den Schnee ziehen. Außerdem zählt der Kronplatz zum Verbund von Dolomiti Superski. Mit der Kabinenbahn „Piculin“ geht es ohne Abschnallen Richtung Sellaronda. Niederflurbusse bringen die Skifahrer im 20-Minuten-Takt nach Alta Badia. Vom Bahnhof Olang gelangt man mit dem Ski Pustertal Express bis ins Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten. Wer den HOLIDAYPASS Olang dabei hat, nutzt alle Skibusse und öffentlichen Regionallinien in Südtirol kostenlos. Zusätzlicher Tipp: Skiurlauber, die im Rahmen von Dolomiti Super Première (bis 23.12.2017) vier Nächte bei einem Partnerbetrieb in Olang buchen, bekommen Unterkunft und Skipass für einen Tag geschenkt.

Kronplatz: auch ohne Ski ein Hit
Auf dem Kronplatz tummeln sich im Winter 2017/18 weltcupgeprüfte Ski-Damen wie Mikaela Shiffrin, Tessa Worley und Sofia Goggia beim Audi FIS Ski World Cup (23.01.2018) im Riesentorlauf – und mit ihnen hunderte skibegeisterte Fans, die live vor Ort mitfiebern. Es gibt aber auch andere Gründe, auf den Kronplatz zu kommen: die atemberaubenden Fernsicht, die riesige Friedensglocke oder Reinhold Messners Bergmuseum MMM Corones, das Stararchitektin Zaha Hadid spektakulär in den Fels gesetzt hat. Ab nächstem Winter kommt das „Photo Mountain Art“ dazu, ein Museum für Bergfotografie samt Konferenzsaal und Gastronomie, das zurzeit auf der Nordseite des Kronplatz-Gipfels in eine alte Bergstation gebaut wird.

Tipp für die Auffahrt: wer von Olang bergwärts fährt, kann seit dem Vorjahr auf der Kabinenbahn „Alpen Connecting“ eine VIP-Kabine buchen, die von der Tuchfabrik Moessmer aus Bruneck veredelt wurde. Sehenswert ist außerdem auf der Olanger Seite des Kronplatzes, was die Skischulen zwischen Ende Dezember und Mitte März jeden Donnerstag bei ihrer Fire & Ice Skishow in Olang-Gassl zeigen. www.olang.com

Vom Pistenzauber zu „NATALIS“ in Olang
In Olang am Kronplatz geht es in der Vorweihnachtszeit vom prickelnden Pistenzauber direkt zu Glühwein und Punsch auf den Christkindlmarkt. Ideal für alle, die auf Dolomiti Superski abfahren und in den Pustertaler Advent eintauchen wollen.

Olang liegt im Pustertal an den östlichen Flanken des Kronplatzes. Wegen der Höhenlage auf über 1.000 Metern Seehöhe und der verlässlichen Adriatiefs im Herbst sind die Skipisten schon Anfang Dezember gut in Schwung. In den romantischen Gassen Olangs setzt der junge Künstler Christoph Agstner seine Holzobjekte in einen stimmungsvollen Lichterschein, während die Adventveranstaltungen unter den Namen Natalis“ (bis 06.01.2018) Kinderlachen, mystisches Funkeln und den Duft nach Zelten und Glühwein verbreiten. Zwischen Dienstag und Freitag stehen Back-, Märchen- und Bastelstunden am Programm. Der Nikolaus verteilt Tee, Kekse und kleine Wichtelpakete an die Kinder. Zu den „Winterklängen“ (26.12.2017) können heiße Getränke und Niggilan erstanden werden, das typische Pustertaler Germteig-Backwerk.

Am Weihnachtsmarkt (16.12.2017) bieten die Geschützten Werkstätten ihre Geschenkideen an. Wer auch die Adventmärkte in Bruneck, Brixen und Innichen oder am Pragser Wildsee besuchen will, hat mit dem HOLIDAYPASS Olang ein Gratis-Mobilitätsticket in der Tasche, das in ganz Südtirol gilt. Skiurlauber, die im Rahmen von Dolomiti Super Première (bis 23.12.2017) vier Nächte bei einem Partnerbetrieb in Olang buchen, bekommen außerdem Unterkunft und Skipass für einen Tag geschenkt. Einem „angezuckerten“ Advent im Tal und am Berg steht in Olang also nichts im Wege. www.olang.com

Informationen:
Tourismusverein Olang
I-39030 Olang, Florianiplatz 19
Tel.: +39/0474/496277, Fax: +39/0474/498005
www.olang.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.