Dienstag, 12. Februar 2019

Regenwandern mit neuem Schirm

Anzeige

Regen beim Bergwandern –
Phhh, was soll’s?


 

Es ist eigentlich unglaublich und man weiß nicht, ob man sich ärgern, wundern oder freuen soll ob der Erkenntnis: Spät kommt sie, doch sie kommt.

Da geht man jahre-, nein jahrzehntelang in die Berge. Optimalerweise bei Sonnenschein. Wenn man Pech hat aber auch bei Regen, bei Regenwetter, bei Nieselregen, Starkregen. Bei Schmuddelwetter eben.



Was tun also? Ich habe die ganze Zeit meiner alpinen „Karriere“ herumexperimentiert. Wasserdichte Kleidung, i.d.R. der Marken xy-tex, Ostfriesennerz, Übermäntel aus angeblich wasserundurchlässigem Kunststoff, Ponchos, Schildmützen, breitkrempige Hüte und was weiß ich noch. Schließlich bin ich aber auch auf die Erkenntnis gekommen, die man bei alten Älplern, Bergführern und seit langem auch bei mir sieht: Am besten ist immer noch ein Schirm.

Also, Schirm ist gut. Hat aber in den Bergen den Nachteil, dass mindestens eine Hand nicht frei ist. Stöcke gehen schon gar nicht. Und je nach Weg-/Pfad-/Steigbeschaffenheit stört er auch. Manchmal muss man ja auch hinlangen. Wo er auch stört ist beim Fotografieren – das ohne Schirm im strömenden Regen aber fast unmöglich ist. Auch eine Landkarte studiert man bei strömendem Regen ohne gescheiten Schirmschutz meist nur einmal. Dann ist sie nämlich klatschnass, sprich futsch.

Innovation: Schirm über dem Kopf, Hände frei


Schließlich bin ich aber auf die Möglichkeit gekommen, wie man Schirm und Hände frei kombinieren kann. Spät zwar, aber besser spät als nie: Mit dem handfreien Wanderschirm  „Swing handsfree“ der Firma Eberhard Göbel GmbH – bekannt unter der Marke EuroSCHIRM - geht das. Das nenne ich mal eine Innovation, die wirklich was bringt. 

Und wie funktioniert das? Ganz einfach. Einen Rucksack hat man in den Alpen ja auf dem Rücken. Und an dessen Hüftgurt – mit einem solchen wird man ja sicher unterwegs sein - wird das Prachtstück befestigt. 
 
High-Tech - oder ausgereifte Technik am Schirm
Der handfrei-Schirm besitzt einen Teleskop-Glasfaser-Schaft. Das bringt ein leichtes Gewicht mit sich und hat den Vorteil, dass Glasfaser auch im Gewitter, dem befürchteten Super-Gau beim Bergwandern, optimal ist, weil es anders als ein Metallgestänge keine Blitze anzieht. Dieser Schaft lässt sich bis auf eine Länge von einem Meter stufenlos ausziehen und mit einer leichten Drehung fixieren. Und Innovation pur: Mitgeliefert werden drehbare Halteclips, die an den Gurten befestigt werden. 


So kann man den Schirm nach jeder Windrichtung ausrichten – der erfahrene Regenwanderer weiß ja, dass Regen nie nur gemütlich von oben kommt, sondern je nach Wind von der Seite. Mit der elastischen Schlaufe am Schirmgriff befestigt man den Schirm dann noch flexibel am Hüftgurt.


Und ist man dann im Regen unterwegs, wird man sehr schnell die Vorteile des handfreien Schirms genießen: Dass man optimal vor dem Regen geschützt ist, ist natürlich selbstverständlich. Aber auch Wanderkarte oder GPS-Gerät sind vor den Fluten von oben geschützt. Und man kann perfekt fotografieren, ohne Angst um seine Ausrüstung haben zu müssen. 


Ein ganz anderes Einsatzgebiet ist der Sonnenschutz von Kleinkindern, die man in der Rückentrage mitnimmt – eine überaus wichtige Sache, die aber leider sehr oft vernachlässigt wird, wie immer wieder zu sehen ist.

Daten kurz gefasst
Der Schirm ist nur 366 Gramm schwer und lässt sich natürlich auch als ganz normaler Regenschirm einsetzen. So wie ich mich kenne, werde ich ihn künftig nicht nur beim Bergwandern, sondern auch im normalen Alltag benutzen, zumal man ihn ja auch als ganz „normalen“ Schirm tragen kann. 


Wie schön, wenn man an der Bushaltestelle wartet und dabei, vor Regen geschützt, seine Zeitung lesen kann. Dank seiner dezenten blauen Farbe fällt man auch nicht auf, wenn man mit ihm in die Oper geht. Er besitzt einen angenehm samtigen Griff aus High-Density-Hartschaum. Der Durchmesser in geöffnetem Zustand beträgt 114 Zentimeter, genug um den Wanderer rundum zu schützen. Das Material aus Glasfaser ist elastisch und nahezu bruchsicher. Und, wie schon erwähnt, auch blitzsicher.
Den Schirm gibt es auch in einer kleinen, faltbaren Version, quasi der König unter den Taschenschirmen…

Übrigens…
… kann man den handfrei Schirm mit dem speziellen Trage-Gurt-System der Firma EuroSchirm auch ohne Rucksack am Körper befestigen. Außerdem lohnt es sich, mal auf den Internet-Seiten www.euroschirm.com zu stöbern. Dort findet man jede Menge anderer praktischer Wander- oder Trekking-Schirme, zum Beispiel mit LED-Taschenlampe. Oder einen leichten (175 Gramm!) Mini-Taschenschirm – den benütze ich selbst übrigens seit Jahren. Oder mit Auf/Zu-Automatik. 



Oder als Kombination Wanderstock/Schirm. Oder als echten Minischirm, der mit einer Tasche am Gürtel befestigt werden kann - Handys am Gürtel sind ja out, der wahre Reiseprofi aber trägt den Schirm am Gürtel! Auch an spezielle Kinderschirme ist gedacht – was haben Kinder lieber, als etwas eigenes, zwar wie die Erwachsenen, aber halt auf sie abgestimmt? Außerdem findet man dort auch zahlreiche Golf- und Cityschirme.



Ein Verzeichnis der Bezugsquellen ist ebenfalls auf den Internetseiten enthalten. Man kann die Schirme aber auch direkt bei EuroSCHIRM beziehen.




EuroSchirm® Swing handsfree stick umbrella
Item No. W2H6

The Swing handsfree is ideal for those who need to have their hands free in the rain: For hikers using trekking poles as well as for foresters, gardeners, or nature photographers. The special highlight: The break proof glass fibre shaft of this sophisticated umbrella is variably extendable and can be fixed at any height to match the owner’s body height. By means of two accompanying fastening clips the shaft of the umbrella can be fixed left, right or diagonally to the straps of the backpack and positioned to the direction of the rain and sun. A further advantage: this trekking umbrella can also be used like a normal umbrella in the city and everyday life.




Product Information:
·         high quality glass fibre frame; telescopic shaft made of 100% glass fibres; very elastic and thus almost unbreakable ribs made of glass fibres; minimum metal contribution, so that all frame parts are corrosion resistant and very durable

·         The glass fibre shaft is extendable up to 110 cm length and can be fixed at any height by a small twisting movement.

·         The shaft of the umbrella can be fixed left, right or diagonally to the backpack and positioned according to the direction of the rain and sun by means of two accompanying clips which fasten at the straps of the backpack with velcro strips. The elastic carrying loop at the umbrella handle serves as flexible fastening to the hip belt

·         Manual safety runner ensures a comfortable opening and closing without pinching the fingers

·         Extra lightweight and tear resistant canopy made of polyester fabric with double stitched seams between the segments; Teflon® treated fabric guarantees a high water and dirt repellent effect

·         Rounded up safety tips minimise the risk of injuries
·         Comfortable high density EVA hardfoam handle with grooves ensures a dry feeling on the handle when wet; the elastic carrying loop at the umbrella handle
can be adjusted to the individual size of the hand.

·         This sophisticated umbrella can also be used like a normal umbrella



Technical Data:
Length:                                   76 cm (closed); 110 cm (extended)
Diameter:                               114 cm
Weight:                                   366 g (excluding case and accessory parts)
                                               475 g (including case and accessory parts)
Opening mechanism:            manual

Benefits:
hands free; variably extendable shaft up to 110 cm length; with silver UPF50+ light protective treatment available (canopy: outside-silver; inside-black)
Accessories:
- Foldable protective case
- Two turnable clips to fasten the opened umbrella to the straps of the backpack
- Two elastic straps to fasten the closed umbrella outside the backpack

Complementary text – highly reflective elements
The highly reflective elements on all segments guarantee better visibility in the dark and attract other road users’ attention even from a distance.
Complementary text – Silver UPF50+-light protective treatment
The silver UPF50+-light protective treatment is especially recommended for the protection against sun and heat. It is almost completely resistant against harmful UV-radiation and offers a TÜV certified light protection factor of UPF 50+ (Australia/New Zealand Standard). In addition, the silver-metallic-treatment reflects the heat very efficiently so that it is considerably cooler under the umbrellas with silver UPF 50+-treatment than under umbrellas with a normal canopy.

Info:

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!


Samstag, 9. Februar 2019

Alpenhotel Dachstein in Bad Goisern

Winterurlaub im Weltnaturerbe




Dort, wo schon Kaiser und Könige ihren Urlaub verbrachten, wo eine ganze Region zum Weltkultur- und naturerbe erklärt wurde, wo der Dachstein eine atemberaubende Naturkulisse schafft – in Bad Goisern am Hallstätter See thront auf einer Anhöhe das Alpenhotel Dachstein.

 Im Winter genießen Winterwanderer und Skifahrer dort die sagenhafte Natur. Direkt beim Hotel stapfen die Wanderer und Spaziergänger los. Ganz bequem und romantisch geht es mit den Pferdekutschen in die Winterlandschaft. Der kostenlose Skibus bringt die Skifahrer in das nur 15 Minuten entfernte familienfreundliche Skigebiet Dachstein West. Bekannte Ausflugsziele wie Hallstatt und der Hallstätter See, Bad Aussee und das Ausseer Land, Filzmoos, der Wolfgangsee und viele andere umgeben das gemütliche Hotel. 

Im Alpenhotel Dachstein ist vieles neu: Alle Zimmer sowie der Hallenbad- und Saunabereich wurden renoviert. Die Zimmer sind mit exklusiven Eichenholzböden und Vollholzmöbeln ausgestattet, bieten alle einen Balkon und sind mindestens 35 m2 groß. Der neue Wellnessbereich mit Zirbensauna, Panoramasauna, Dampfbad und Whirlpool und einem großen Ruheraum sowie das Hallenbad sind entspannende Orte für kalte Wintertage.

Keine Unbekannten führen im Alpenhotel Dachstein Regie. Die erfahrene und renommierte Gastgeberfamilie Berger aus dem benachbarten Bayern garantiert für herzliche Gastfreundschaft. In Ainring im Berchtesgadener Land führen die Bergers unter anderem das beliebte Hotel Rupertihof.

Dass sie großen Wert auf gute Küche legen, beweisen sie und ihr Küchenteam auch im Alpenhotel Dachstein. Österreichisch-internationale Küche aus heimischen Produkten kommt frisch gekocht auf die Teller. Einmal wöchentlich kosten sich Gäste des Alpenhotel Dachstein am großen Schmankerlbuffet durch regionale Spezialitäten. Zünftig wird es, wenn abends (ein- bis zweimal wöchentlich) zum Musik- und Unterhaltungsabend geladen wird. Die Nacht im Alpenhotel Dachstein kostet ab 72 Euro pro Person inklusive Halbpension. Interessant sind die günstigen Skipauschalen inklusive Skipass für Dachstein-West (vier Nächte inklusive Halbpension und inklusive Drei-Tages-Skipass ab 418 Euro pro Person).

Weitere Informationen:
Ruperti-Hotel GmbH & Co.KG
Rupertiweg 17
D-83404 Ainring
Tel.: +49/(0)8654 48830
E-Mail: info@ruperti-hotels.de


Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!