Dienstag, 31. Oktober 2017

Tirol: MyTirol in Biberwier in der Zugspitzregion

Ganz schön sportlich:
Family-Herbsturlaub im MyTirol



Das MyTirol in Biberwier auf der Tiroler Südseite der Zugspitze zeigt sich urban, jung, trendy und funktionell – und damit perfekt für die ganze Familie. Es bietet Zeit für sich und Zeit für einander plus Berge voller Ideen und Aktivität.

Das urbane Boutique-Hotel inmitten von Wetterstein, Mieminger Gebirge sowie Lechtaler Alpen kommt Familien sehr entgegen. MyTirol-Gäste schätzen den gehobenen Dreisterne-Standard und die vielen Bausteine für ein unkompliziertes Urlaubserlebnis. Die Youngsters können in der Kids Area, der Gaming Zone und im Kino unter sich „cool sein“. Zum Relaxen für die Eltern gibt es das MySpa, den Panorama-Wellnessbereich mit Zugspitz-Ausblick sowie Indoor-Pool, Saunazone und Fitnesscenter. Zusätzlich zum qualitativ hochwertigen Hotelangebot bietet die Tiroler Zugspitz Arena viele verschiedene Möglichkeiten für den individuellen Aktivurlaub. Unter der Tiroler Herbstsonne locken Wander-, Kletter- und Bike-Erlebnisse von bequem bis extrem. Vor der Hoteltüre liegt die Marienbergbahn auf den 1.800 hohen Hausberg von Biberwier. 150 Wanderwege und 20 Mountainbike-Routen bieten für jede „Gangart“ die passende Herausforderung.

Absolut familientauglich ist eine Wanderung auf die hauseigene SunnAlm. Während die Eltern auf der Sonnenterrasse alle Viere von sich strecken oder im urigen Stüberl verweilen, können sich die Kids auf dem gepflegten Outdoor-Spielplatz nach Herzenslust auspowern. Eine aussichtsreicher Zwischenstopp auf dem Weg zur Tiroler Zugspitze ist das Rasthaus Zugspitzblick, das auch kulinarisch neue Perspektiven eröffnet. Spätestens zum Dinner trifft man sich beim abwechslungsreichen Buffet, für das Küchenchef Rene Zimmermann eine kulinarische Reise von Tirol um die ganze Welt unternimmt. Mehr als genug Gründe, warum es das innovative MyTirol auf 90 Prozent Weiterempfehlungen (5 von 6) auf HolidayCheck bringt, auf vier von fünf Punkten auf Tripadvisor und auf ein „sehr gut“ (8,3 von 10) auf booking.com bringt. Auch die kurze Anreise aus Deutschland überzeugt: Von München sind es nur eineinhalb Stunden bis Biberwier. www.mytirol.com

Goldener Tiroler Herbst mit HUNDert Prozent Auslauf
Selbst Vierbeiner kommen im Hundehotel MyTirol auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Herrchen und Frauchen können sie ausgelassene Tage mit viel Auslauf auf der Südseite der Zugspitze verbringen – und eventuell auch etwas Neues dazulernen.

Draußen reine Natur und kilometerweiter Auslauf, drinnen entspannte Atmosphäre für Zwei- und Vierbeiner: Das MyTirol ist nicht nur ein urbanes Boutique-Hotel mit Zugspitzblick, sondern auch ein Hundehotel. Wenn der Hund zwar ein guter Kumpel ist, aber die Manieren zu wünschen übrig lassen, er immer an der Leine zieht, andere Hunde anbellt oder nicht alleine bleibt, kann man im MyTirol Hundekurse und -Workshops dazu buchen. Ulrike Tembler kommt mit ihrer mobilen Hundeschule direkt ins Haus und führt individuell auf das jeweilige „Problem“ abgestimmte Trainingseinheiten durch, gerne auch mit anderen Menschen-Hunde-Teams. Ihr Ziel ist es, den Hund besser verstehen zu lernen, um in schwierigen Situationen adäquat reagieren zu können. Möglichkeiten, das Gelernte vor einer malerischen Kulisse in die Praxis umzusetzen, gibt es in der Tiroler Zugspitz Region kilometerweise: Mal sehen, wer schneller ist, wenn Vier- und Zweibeiner die urgemütliche, hauseigene SunnAlm ins Visier nehmen.

Richtung  Fernpass geht es zum Weißensee, dem Blindsee und dem Mittersee. Am Fuße der Lechtaler Alpen locken die Loisachquellen für ein erfrischendes Hundebad. Der Montanwanderweg Silberleithe führt zu historischen Bergwerksstollen in 1.600 Meter Höhe. Noch höher hinaus geht es auf die Nassereither Alm oder den 2.250 Meter hohen Bergleskopf. Zwischen Morgenspaziergang und Abend-Gassi finden sich zig Gelegenheiten, um die wunderschönen Ziele der Tiroler Zugspitz Arena auf sechs Beinen zu erobern. Das sind ideale Rahmenbedingungen für den gehobenen „Dreisterne-Pudelwohl-Urlaub“ im MyTirol. Lediglich das Hundefutter des Lieblings müssen die Gäste selbst mitbringen. Über 90 Prozent Weiterempfehlungen (5,1 von 6) auf HolidayCheck und vier von fünf Punkten auf Tripadvisor bestätigen die hohe Zufriedenheit der Gäste. www.mytirol.com

Weitere Informationen:
MyTirol
A-6633 Biberwier, Fernpassstaße. 71–72

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Tirol: Hotel Post am See**** in Pertisau am Achensee

Bärentatzen und Bronzezuber zum „Runterkommen“ am Achensee



Schneeschuhwanderer und Skitourenfans sind im Hotel Post am See in Pertisau in einer guten Ausgangslage: hier geht es querfeldein durch die Winterpracht am Fjord Tirols, hin zu versteckten Naturschönheiten im Alpenpark Karwendel, hinauf auf Bärenkopf und Zwölfergipfel …

Hartgesottene schrecken auch nicht vor dem eiskalten Achensee zurück, wenn sie beim alljährlichen Silvester-Schwimmen vor dem Hotel Post am See**** 25 Meter zum Eisberg und wieder zurück kraulen. Die Naturgenusswochen im Januar nutzen dagegen aktive Wintergenießer zum „Runterkommen“ und Entschleunigen. Sie machen sich bei zwei geführten Touren pro Woche mit übergroßen „Bärentatzen“ an den Füßen auf ins Naturerlebnis am Achensee. Begleitet werden die Schneeschuhwanderer vom sanften Knirschen des Schnees und von einem kundigen Guide, der die stillen und aussichtsreichen Plätze im Alpenpark Karwendel wie seine Westentasche kennt. Wer nach Höherem strebt, schnallt sich am besten Tourenski an. Das Karwendel- und das Rofangebirge halten traumhafte Ziele bereit. Direkt ab dem Hotel Post am See führt eine gemütliche und variantenreiche Tour (auch für Einsteiger) auf den Zwölferkopf (1.480 m). Felle anlegen heißt es auch auf der anspruchsvolleren Route Richtung Bärenkopf (1.991 m). Er thront über dem Südzipfel des Achensees und eröffnet einen fantastischen Ausblick auf den See, Karwendel und Rofan.

Der Alpengasthof Karwendel am Zwölfergipfel ist die willkommene Einkehr, um sich von einer berauschenden Tiefschneeabfahrt durch die berühmt-berüchtigte Rinne zu stärken. Dieser kann auch ein wärmendes Etappenziel auf einer der möglichen Talabfahrten sein. Wer danach noch überschüssige Energien hat, begibt sich auf Schusters Rappen zur Rodelhütte. Schon nach 30 Minuten Fußmarsch ist die Stimmung bei Kaiserschmarrn und Glühwein wahrhaft „majestätisch“. Um das Motto vom 1.500 m² großen Vitarena Panorama SPA zu zitieren, „es tut auch gut, einfach nur da zu sitzen“, alle Viere von sich zu strecken und sich auf die Köstlichkeiten aus Küche und Keller im Hotel Post am See einzustimmen. www.postamsee.at

Neuer Motivationsschub auf den Loipen am Achensee
Langlaufen ist eine der effektivsten Sportarten überhaupt, konditionell anspruchsvoll und rundum gesund. Das Hotel Post am See****, am südwestlichen Achenseeufer in Pertisau, liegt am „Knotenpunkt“ einiger Traumloipen – und am „Direkt-Umstieg“ von der Panoramaloipe in den Pool.

Immer mehr Menschen entdecken klassisches Langlaufen, Skating und Nordic-Cruising für sich: Bei fast keiner anderen Sportart werden mehr Kalorien verbraucht, Muskeln und Gelenke derart gestärkt und gleichzeitig geschont. Langlaufen hat positive „Begleiterscheinungen“: es bringt nicht nur Fitness und Figur in Balance, sondern auch Geist und Seele. Beim lautlosen Schwingen durch die glitzernden Winterlandschaften findet jeder seinen eigenen Rhythmus – die Gedanken werden klar wie die Winterluft und das Naturerlebnis bleibt niemals auf der Strecke. Kein Wunder, dass die einst als gemütlich angesehene Sportart im Begriff ist, den Alpinskisport zu überholen.

Langlaufen für Genießer und Speedfans am Fjord Tirols
Der Tiroler Achensee zählt zu den bekanntesten Langlaufregionen Österreichs. 200 Kilometer Loipen durchziehen die Täler zwischen Karwendel und Rofan. Wer im Hotel Post am See**** in Pertisau eincheckt, hat den Einstieg in die Panoramaloipe direkt vor der Haustür – und alle Möglichkeiten für Genuss- und Power-Langläufe. Die Panoramaloipe schlängelt sich am sonnigen Südwest-Ufer des neun Kilometer langen Sees entlang. Auf einer der drei weiteren  Einsteiger-Loipen in Pertisau sind auch Hunde gern gesehene Begleiter. Die anspruchsvolleren Skating-Loipen führen westwärts in die naturbelassenen Karwendeltäler, durchs Gern- und Gramaital sowie in die Tristenau.

Als „Motivationsschub“ oder gemütliche Raststätte bieten sich Hütten in den Karwendeltälern an, die auch im Winter geöffnet haben. Zwei Langlaufschulen in Pertisau unterrichten die richtige Technik und bieten Leihausrüstungen an.

 Auf der richtigen Spur sind Langlauffans im Hotel Post am See auch nach dem Tag auf der Loipe. Mit Massagen, einem Entspannungsbad im Bronzezuber, Wärmeeinheiten in Finnen- und Bio-Sauna, Dampf- und Rasulbad oder ein paar Runden im Pool beugen sie Verspannungen und Muskelkater effektiv vor. Der „weitsichtige“ 1.500 m2 große Spa- und Wellnessbereich Vitarena hält außerdem zig weitere Wohlfühlanwendungen bereit. Den nötigen Energieschub für den nächsten Tag auf der Loipe holt man sich danach beim bekannt guten „Post am See-Abendmenü“ im neuen Speisesaal oder in den gemütlichen Stuben mit internationalen und Tiroler Spezialitäten. www.postamsee.at

Weitere Informationen
Hotel Post am See****
A-6213 Pertisau am Achensee, Pertisau 82
Tel.:+43/(0)5243/5207, Fax: +43/(0)5243/521180
www.postamsee.at

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Tirol: Hotel Gaspingerhof in Gerlos im Zillertal

Neue Apartments in Toplage mitten im Skigebiet „Zillertal Arena“



Was haben Edelsteine mit Apartments zu tun? „Gaspingers Bergjuwel“ sind acht neue Apartments, benannt nach Edelsteinen, die „Schatzsucher“ mit ein bisschen Glück in den Bergen rund um Gerlos finden können. Der Hausherr des Hotels Gaspingerhof**** ist Naturliebhaber. In den Bergen kann er abschalten und neue Energie sammeln.

Seit seiner Kindheit bringt er von seinen Wanderungen schöne Steine mit. So mancher Edelstein hat so den Weg in seine Sammlung gefunden. Rosenquarz, Bernstein und Amnethyst, Schneequarz, Granat und Bergkristall, Smaragd und Rubin sind die klingenden Namen für die neuen, großzügig-exklusiven Apartments vom Hotel Gaspingerhof. Pünktlich zum Skiopening am 2. Dezember 2017 können die ersten Genießer in ihr Urlaubszuhause mit ganz viel Privatsphäre einziehen. Bis zu sechs Personen finden in den neuen Apartments im Landhausstil viel Gemütlichkeit, Komfort und Urlaubsfreiheit. Zur Talstation der 10er Gondelbahn Dorfbahn Gerlos geht es warm und trocken durch einen unterirdischen Gang direkt vom Apartment. In nur acht Minuten legt diese die 2,6 Kilometer lange Strecke zur Bergstation auf 2.079 Meter Seehöhe zurück. Schon sind die Winterfans mittendrin im größten Skigebiet des Zillertals – der Zillertal Arena. Auf einer Höhe von bis zu 2.500 Meter sind Skifahrer und Snowboarder in Gerlos im Powder unterwegs.

Die zahlreichen Pisten reichen bis in den Salzburger Pinzgau. Wer nicht Ski fährt, der genießt bei Skitouren, beim Langlaufen, Winterwandern oder Rodeln (sieben Kilometer Rodelbahn am Gerlosstein) die prachtvolle Winterlandschaft rund um den Gaspingerhof. Seit Jahrzehnten ist der Gaspingerhof ein Familienbetrieb, in dem die Gäste mit viel Persönlichkeit verwöhnt werden. „Gaspingers Bergjuwel“ ist die neueste Errungenschaft der Gastgeberfamilie – gemacht für Gäste, die ihrer Erholung mehr Raum geben möchten. Ebenfalls neu sind das Gaspi´s Restaurant und Bar sowie ein cooler Jugendsportraum. Das emotionSPA des Hotels Gaspingerhof, Wellness und Restaurant stehen Apartmentgästen gegen einen Aufpreis zur Verfügung.

Ski & Fun für die ganze Familie: Direkt an den Pisten der Zillertal Arena

Die Zillertal Arena weiß, was junge Skifahrer cool finden. Erholung und Action für die ganze Familie sind im größten Skigebiet im Zillertal an der Tagesordnung. Der Arena Kids Club ist der höchste Kindergarten Tirols. Während die Erwachsenen einen unbeschwerten Tag auf der Skipiste verbringen, sind Kinder von ein bis vier Jahre an der Bergstation der Isskogelbahn in den besten Händen (Sonntag bis Freitag von 9 bis 15.30 Uhr). Angehende Pistenflitzer sind in Michis Skischule genau richtig. Spielerisch und kindgerecht werden aus Anfängern kleine Skiprofis. Die Teenager erklären den Snowpark Gerlos für ihr Revier. Sie versuchen sich auf den unzähligen Halfpipes, Kickern und Rails. Auf Speedqueens und Adrenalinjunkies warten je drei Speed Check- und SkiMovie-Strecken.

Das Hotel Gaspingerhof**** liegt direkt an der Piste. Durch einen Gang kommen große und kleine Wintersportler vom Hotel zur Talstation der Dorfbahn Gerlos. Diese bringt Skifahrer mitten in die Zillertal Arena. Die Skipässe gibt es im Hotel. Skidepot, Skiverleih und Sportshop befinden sich an der Talstation (… bequemer geht es wohl kaum). Neigt sich der Skitag dem Ende zu oder soll es einmal ein gemütlicher Ferientag sein, dann basteln, malen und spielen die Kleinen in der Kreativwerkstatt des Gaspingerhofs. Für die Teenies gibt es gute News: Ab dieser Wintersaison ist für sie der neue Jugendsportraum reserviert. Eines sollten Schneefreaks auch noch wissen: In der Zillertal Arena gibt es noch andere Wege als mit Ski und Board die Piste hinunter zu gleiten. Das neue Schneevergnügen im Skigebiet Gerlosstein heißt „Snowtubing“. Auf einer eigens dafür präparierten Bahn (je ca. 200 Meter) haben die Winterfans jede Menge Spaß. Das Beste daran: Die Tubingbahn kann man kostenlos und so oft man möchte nutzen. Ein Muss in jedem Familienurlaub in Gerlos ist zudem eine Fahrt mit dem Arena Coaster, der ersten Alpen-Achterbahn im Zillertal mit 360° Kurven, rasanten Wellen und mega Jumps. Das „Wichtigste“: Zahlreiche WLAN Hotspots an den Liftstationen und in den Hütten und Restaurants machen kostenloses Surfen mitten im Skigebiet möglich.

Inmitten der imposanten Kulisse der Tiroler Alpen verwöhnt das Hotel Gaspingerhof mit einer Wellnesswelt wie aus 1001 Nacht. Sprudelnde Whirlpools, erfrischende Schwimmbecken, unterschiedliche Saunen, kuschelige Ruhebereiche und kostbare Treatments warten auf die Genießer – nach einem aktiven Tag in den Bergen oder für einen ganzen Tag zum Entspannen. Wohlig-warme Wasserbetten, ein orientalischer Springbrunnen und Aladdins Wunderlampe schaffen ein unvergleichlich erholsames Ambiente. Der Outdoorpool ist 30°C warm und im emotionSPA bieten die Wohlfühlexperten exklusive Massagen, Kosmetik und Körperbehandlungen. Feinschmecker können sich in dem traditionsreichen Hotel täglich auf „Genuss aus der Region“ freuen. Der Gaspingerhof eröffnet pünktlich für die Wintergäste acht neue Apartments und das neue Gaspi´s Restaurant sowie die Bar.

Weitere Informationen:
Hotel Gaspingerhof
Nr. 153
A-6281 Gerlos/Zillertal
Tel.: +43 5284 5216 0
Fax: +43 5284 5335 49
E-Mail: info@gaspingerhof.com
www.gaspingerhof.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Ruhpolding: Winterurlaub im Chiemgau

155 Kilometer „Motivationsschübe“
für Langläufer in Ruhpolding



Die 155 Langlauf-Kilometer rings um Ruhpolding zählen sowohl bei den Testern von skiresort.de – wie bei bei der internationalen nordischen Weltelite – zu den Weltbesten. Die Chiemgau Team Trophy (28.01.2018) ist die Gelegenheit zum Kennenlernen „im Gleichschritt mit Gleichgesinnten“.

Ruhpolding ist das Herzstück des Langlaufsports in Deutschland. Vor über 50 Jahren wurde hier erstmals eine Loipe gespurt. Heute holen sich Topsportler, Skater und „Klassiker“ auf 155 Loipenkilometern neuen Schwung. Es gibt Loipen für jeden Anspruch und zwei Langlaufschulen. Am Fuße des Zirmbergs liegt die Chiemgau Arena, der bayerische Olympia- und DSV-Bundesstützpunkt für Biathlon und Ski Nordisch, in der regelmäßig Bewerbe mit bis zu 65.000 Zuschauern pro Jahr ausgetragen werden. Seit dem Umbau ist sie eine der modernsten Wintersportarenen der Welt und gleichzeitig der Nabel für die 155 Langlaufkilometer rund um Ruhpolding. Dezember ist ein guter Zeitpunkt, um auf den schneesicheren Loipen im Stadion in den nordischen Skisport hineinzuschnuppern. Gleichermaßen Ansporn und Motivation ist die Tatsache, dass dort sonst nur Spitzenathleten ihre Runden ziehen – natürlich auch beim Biathlon Weltcup (09.–14.01.2018).

Ab Februar gleiten Loipenfans noch bei Flutlicht auf und neben der Spur durch die Arena. Im Biathloncamp Fritz Fischer gibt der deutsche Ex-Nationaltrainer gute Tipps für die beliebtesten Wintersportarten der Deutschen. Kindern und Jugendliche zielen mit ungefährlichen Lasergewehren, Erwachsenen mit den originalen Kleinkalibergewehren. Erfreulicherweise „trifft“ man dabei auch den einen oder anderen Langlauf-Profi, der sich für die Chiemgau Team Trophy (28.01.2018) vorbereitet. Bei diesem Erlebnis-Langlauf von Inzell über Ruhpolding nach Reit im Winkl geht es nicht um Meter und Sekunden, sondern um das Dabeisein und das Naturerlebnis. Das 40 Kilometer lange Etappenrennen ist eine Langlaufveranstaltung für Mannschaften, die das gemeinsame Erlebnis in traumhafter Natur in den Vordergrund stellen. Die landschaftliche Schönheit der Loipen im Drei-Seengebiet mit dem herrlichen Bergpanorama ringsum bringt dabei immer mehr Hobby-Langläufer auf die Loipe. www.ruhpolding.de

Im Gleichschritt mit dem Winterspaß: Familienurlaub in Ruhpolding
Überschaubare Skihänge in rot und blau für Kinder und Wiedereinsteiger und ein volles Programm abseits der Pisten – von Rodeln, Eis- und Langlaufen über Biathlon-Kinderkurse bis zum spritzvergnügten Wasserspaß. Mehr Winterspaß für Familien als in Ruhpolding geht fast nicht.

Familien, die im bayerischen Ruhpolding ganz im Süden Deutschlands, einchecken, können sich auf echtes bayerisches Landleben freuen. Beim Chiemsee geht’s es runter von der Autobahn und schon sind es nur noch rund acht Kilometer bis zum Ziel. Die Idylle kann in der Realität mit jeder noch so prächtigen Postkarte mithalten: mit einer Barockkirche am Hügel, Lüftlmalerei an den prächtigen Bürgerhäusern, vor dem herrlichen Panorama der Chiemgauer Alpen. Der bayerische Traditionsort liegt wie hingemalt im Miesenbacher Tal an der weißen Traun. Wenn dann noch Schnee liegt, kommen Fotoapparat und Smartphone gar nicht mehr zur Ruhe.
Couch adé – ab in den Schnee

Der bekannte Ruhpoldinger Freizeitpark hat im Winter zwar Pause, aber dafür gibt es rundum jede Menge zu erleben. Beim Skifahren und Langlaufen bleiben Schule und Alltagstrott auf der Strecke. Die klare Luft sorgt für rote Bäckchen, die gesunde Bewegung im Schnee ebenso. Der ehemalige DSV-Trainer Fritz Fischer bietet im eigenen Mini-Biathlon-Stadion spezielle Biathlon-Kurse für Kinder mit Lasergewehren an. „Schuss“ ist auch das Motto auf der fünf Kilometer langen Naturrodelbahn am Unternberg. Leihrodeln und einen Lift nach oben holt man sich von der nostalgischen Unternbergbahn. Nach einer typisch bayerischen Stärkung in der neuen Unternberg Alm legt sich die ganze Familie auf Kufen in die Kurven. Ein neues Rodelerlebnis „auf Schienen“ verspricht die Ganzjahresrodelbahn am Westernberg, gleich am Ortseingang von Ruhpolding. Sie tritt im Dezember 2017 erstmals „an“: mit Zwei-Personenschlitten, die durch Plexiglashauben ganzjahres- und allwettertauglich sind. Mit maximal 40 km/h auf der 800 Meter langen Strecke brausen sie talwärts. – allerdings nicht ohne einige Kreisel, Steilkurven, über Jumps und Wellen, teilweise in luftiger Höhe.

Ein Renner für Familien ist außerdem das Erlebnisbad Vita Alpina mitten in Ruhpolding, ganz besonders, wenn rundum Schnee liegt, der Outdoor-Pool so richtig dampft und auf der Riesenrutsche ein persönlicher Rekord aufgestellt werden muss. Sich von der „Meeresbrandung“ mitreißen zu lassen weckt echtes Urlaubsfeeling. Familientauglichen Wintersport bieten außerdem der Gestütshof Brendlberg, die Tennis- und die Eishalle. Mit der Chiemgau Karte sind Erlebnisbäder, Museen, Bergbahnen, Dorf- und Regionalbus sowie einige Bahnlinien gratis. www.ruhpolding.de

Ruhpolding: Das beste Eck in Bayern für Genuss-Skiläufer
Kein Trubel auf der Piste, kein Massenprogramm, kein lautes Après-Ski, dafür 50 Kilometer abwechslungsreiche Pisten sowie urgemütliche Skihütten – Skifahren im bayerischen Ruhpolding macht einfach Spaß.

Die Chiemgauer Alpen eröffnen ein ursprüngliches Skierlebnis, wie man es weiter südlich in den Alpen kaum noch findet. Zwar liegen die Ruhpoldinger Skigebiete Westernberg, Unternberg und Maiergschwendt alle unter 1.500 Meter Seehöhe, aber sie bieten ideale Voraussetzungen für Einsteiger und Genuss-Skiläufer. Erste Schwünge im Schnee ziehen, an der Fahrtechnik feilen, das ursprüngliche Naturerlebnis und die Freude an der Bewegung im Schnee neu erleben: Darum geht es auch in den Skischulen, im Funpark und auf der Teufelspiste am Westernberg. Erweitern lässt sich der Ski-Radius locker mit Chiemgau Karte und Bus (kostenlos) im 22 Kilometer entfernten Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte im Dreiländer-Eck Tirol, Salzburg und Bayern.

Die 42 Kilometer bestens präparierten Pisten und zwei Kilometer Varianten zählt zu den schneesichersten Ski-Revieren Europas. Auf skiresort.de rangiert es als „Top-Skigebiet bis 60 Kilometer Pisten“. Skitourenfans werden gleich bei Ruhpolding auf dem mit einer Seilbahn erschlossenen Rauschberg glücklich. Den Weg vom aussichtsreichen Gipfel hinab ins Tal packen mutige Freerider über die „Rossgasse“, eine der steilsten Naturabfahrten Oberbayerns. Der Gipfel des Genusses nach dem Skitag ist in jedem Fall die Einkehr in einer der urigen Berg- und Skihütten auf eine echte bayerischen Brotzeit mit Almkäse, „Obatztem“, Speck und Buttermilch. Oder im Tal, im berühmten Bauernhauscafé Windbeutelgräfin, bei einem Haferl Kaffee und einen legendären Windbeutel mit Sauerkirschen und Sahne. www.ruhpolding.de

Neu seit 2017: Chiemgau Karte / Ruhpolding & Inzell
Mehr als 30 Attraktionen zum Nulltarif (jeweils 1x pro Woche). Erhältlich ab 1 Übernachtung.
Highlights: Bergbahnen, Erlebnisbäder, Skilifte, Eishallen, Museen

Weitere Informationen:
Tourist Info Ruhpolding
D-83324 Ruhpolding, Hauptstraße 60
Tel: +49 (0) 8663 8806-0, Fax: +49 (0) 8663 8806-20
E-Mail: tourismus@ruhpolding.de

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.