Donnerstag, 19. April 2018

All Mountain No 8 Sommer 2018

Neuerscheinung:
All Mountain No 8 Sommer 2018

Herausgegeben von Stefan Glowacz
 


Es ist wieder da, lange erwartet und dankbar begrüßt: Die neue Ausgabe des Prachtmagazins All Mountain, herausgegeben vom Ausnahmebergsteiger Stefan Glowacz.

Wie jedes Heft hat auch die neueste Ausgabe ein Schwerpunktthema. Dieses Mal ist es die Seilschaft.

Seilschaft ist ein Wort aus der Bergsteiger und Klettererszene. Wer also Berichte übers Almenbummeln erwartet, wird enttäuscht sein. Es geht zur Sache, und zwar richtig! Es geht um Walter Bonatti, um Hans Schnell, der nicht nur am Nanga Parbat eine neue Route eröffnete sondern auch in Graz ein Schlüsselmuseum eröffnete. Es geht um den Ötztaler Kletterer Hansjörg Auer, die katalanische Kletterin Sivia Vidal, um Bergführer und ihre „Herren“ am Anfang der Bergsteigerei im 19. Jahrhundert.

Dazu wird der Leser in eines seiner Lieblingsreviere geführt, nach Südtirol, es gibt Produktinformationen, es geht um den Schutz des Edelweißes an der Höfats im Allgäu, um Slackline, den Holzpenis auf dem Ötscher und vieles mehr.

Ein Must have, wie jede der vorigen sieben Ausgaben von All Mountain. Und alles wie immer in großem Format und mit einer Bebilderung, die einem die Tränen in die Augen reibt. So muss ein Bergmagazin sein!

All Mountain No 8 Sommer 2018. Herausgegeben von Stefan Glowacz. 146 Seiten. Reich bebildert. Delius Klasing Verlag. 9,80 €, in der Schweiz 14,80 CHF.
Sie erhalten das Magazin im Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel und hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Sonntag, 15. April 2018

Südtirol: Alpenhotel Hubertus in Olang am Kronplatz im Pustertal

Aktiv am Südtiroler Kronplatz:
15 geführte Wanderungen pro Woche und ein Leading Spa zum Entspannen



Ein umfangreiches Wander- und Aktivprogramm sowie ausgezeichnete Wellness – dafür ist das Alpin Panorama Hotel Hubertus****s am Südtiroler Kronplatz bekannt. Das Mitglied der Belvita Leading Wellness Hotels liegt in einem 5.000 m² großen Park und in einer traumhaften Panoramalage in den Bergen. Bis zu fünfzehnmal in der Woche begleiten die Wander- und Aktivguides des Hubertus bergbegeisterte Gäste bei Highlight-Touren in die Natur.

Die Lage könnte nicht besser sein – der Naturpark Fanes-Sennes-Prags und die Rieserfernergruppe sind zum Greifen nah. 2017 erhielten die Gastgeber des Alpin Panorama Hotel Hubertus den Leading Spa Award, die Auszeichnung für Wellness der Spitzenklasse. Mit ein Grund für das ausgezeichnete Voting war der aufsehenerregende 25 Meter lange Sky Pool, der im Hubertus frei zwischen Himmel und Erde schwebt. In die Sommersaison 2018 startet das beliebte Aktivhotel mit guten Neuigkeiten: Der Hubertus Park ist fertig und im Frühling wird er in seiner ganzen Pracht erblühen. Genießer schlendern rund um das Hotel durch Südtiroler Obstbäume, riechen an typischen Kräutern, spielen an der handgemachten Holz-Kegelbahn, meditieren an der Feuerstelle oder genießen einfach die einzigartige Ruhe und den traumhaften Ausblick in die Berge.

Nach einem Re-Styling haben die Panoramazimmer Bruneck und die Zimmer Corones II mit edlen Lärchen-Holzböden, neuen Couchen und geschmackvollen textilen Details neuen Charme erhalten. Ein Hit im Sommer: Das süße Wellness-Leben spielt sich open air im Alpenreych Park ab. Mit fünf Outdoor-Pools, Ruhepavillon, Feuerstelle, Ruheinseln, Blockhaussauna, Panorama-Almsauna und dem Dolomiten-Höhlen-Dampfbad ist die Freiluft-Wellness des Hubertus ein Traum für Momente der Regeneration.

Weitere Informationen:
Alpenhotel Hubertus
I-39030 Olang, Furkelstraße 5, Geiselsberg
Tel.: +39 0474 592 104
www.hotel-hubertus.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Valsugana Lagorai: Wanderurlaub vom Feinsten

Naturgenuss in aller Stille
Mehrtages-Touren im Lagorai


Über dem Lago di Caldonazzo (links) und 
Lago di Levico (rechts)
  Foto: eberle_tvb_valsugana_lagorai


Im Norden die Dolomiten, im Süden die Venetianer Alpen, dazwischen ein Revier für Wanderungen fernab der „Massenpilgerrouten“: Das Valsugana zeigt Mehrtageswanderern viele seiner Gesichter – von alten Verteidigungslinien aus dem 1. Weltkrieg bis zu nahezu unberührter Natur.

Das Valsugana und die Lagorai-Gruppe im Norden bieten Wanderern Routen aller Schwierigkeitsgrade. Mehrtageswanderer haben vier Überquerungen zur Wahl: Die Alta Via del Granito ist eine anspruchsvolle, drei- bis viertägige Trekkingrunde über rund 28 Kilometer durch die Granitberge rings um die Cima d’Asta und die Cime di Rava. Sie verläuft auf alten Wegen der ehemaligen Verteidigungslinie aus dem Ersten Weltkrieg und passiert zwei der Berghütten in der Lagorai-Gruppe, die sich für eine Übernachtung anbieten.

Für Lagorai Panorama muss man bereits 41 Kilometer Wegstrecke und drei Tage veranschlagen. Die Tour führt ebenso der italienisch-österreichischen Verteidigungslinie entlang, diesmal allerdings durch das schöne Val Campelle und das naturbelassene Val Orsera, vorbei an einigen Bergseen mit freier Sicht auf das Lagorai-Gebirge. Die Cima d’Asta kann man dabei ebenso anpeilen. Die 45 Kilometer lange Alta Via del Porfido „packen“ Wanderer in vier Tagen, über den Kamm und die Gipfel des bezaubernden Fersentals. Start und Ziel ist in Palù dei Mocheni (ladinisch: Palai en Bersntol).

Auch diese Überquerung verläuft an einer ehemaligen Front aus dem Ersten Weltkrieg und überzeugt mit einer wunderbaren Sicht auf die Gipfel des Trentino. Translagorai ist die anspruchsvollste Trekkingtour im Lagorai. Sie durchquert auf über 50 Kilometern die gesamte Bergkette von der Panarotta bis zum Rolle-Pass. Die durchschnittlich fünf Etappen verbinden Natur pur mit Zeugnissen aus dem Ersten Weltkrieg. Berghütten und Biwaks laden unterwegs zum Übernachten. Wichtig bei allen Mehrtageswanderungen sind Trittfestigkeit, Ausdauer, passendes Wetter und rechtzeitig reservierte Quartiere für die Übernachtung. www.visitvalsugana.it/trekkinglagorai, trekking@visitvalsugana.it

Mehrtagestouren im Lagorai – Valsugana
Granit-Hochweg: 28 km, 2.829 Höhenmeter, 3 Etappen
Lagorai Panorama: 41 km, 2.330 Höhenmeter, 3 Etappen
Via Alta del Profido: 45 km, 3.621 Höhenmeter, 3 Etappen
Translagorai: 45 km, 5.000 Höhenmeter, 5 Etappen


Urlaub mit „Wau-Effekt“ im Valsugana
Ein Urlaub mit vier Pfoten will gut geplant sein, damit sich Hundebesitzer und ihre Lieblinge „pudelwohl“ fühlen. Im Valsugana gibt es 15 Dog-Friendly Unterkünfte. Niemand rümpft die Nase, wenn Herrchen oder Frauchen samt Hund an der Leine am „bau beach“ in den Caldonazzosee eintauchen.

Im Valsugana fühlen sich Hunde und ihre Begleiter in 15 Dog Plus & Dog Friendly-Unterkünften und Campingplätzen sowie verschiedenen Dog-Friendly-Restaurants nicht nur geduldet, sondern rundum zufrieden. Eingezäunte Bereiche, in denen Hunde frei laufen dürfen, gibt es in  Levico Terme und Pergine Valsugana – und eine perfekte Vierbeiner-Infrastruktur mit Hundesittern, Trainern, einer Hundeschule und einem Self-service-Hundewaschsalon. Am Nordufer des Caldonazzosee in San Cristoforo liegt der „bau beach“, der extra für den Urlaub mit vier Pfoten angelegt wurde: mit Agility-Rampe, eingezäunten Hundetoiletten und einigem mehr, was für Hunde den Badeurlaub richtig erfrischend macht.

Auch am südlichen Ufer bei Calceranica gibt es einen kleinen Strand, an dem Hunde baden können. Am Levicosee dürfen die Hunde mit an den Strand, aber nicht ins Wasser. Zwischen der unberührten Lagorai-Bergkette und der Hochebene von Vezzena haben Urlaubsgäste mit Hunden zig Kilometer gemütliche Gassi-Spazierwege, aber auch anstrengende Trekkingtouren vor sich. Hunde brauchen allerdings den Doggy-Bag immer mit dabei und müssen an der Leine geführt werden, zur Sicherheit der Tiere im Wald. Damit eventuelle Ausreißer leichter gefunden werden können, sind außerdem ein Mikrochip und eine Marke mit Namen und Telefonnummer zu empfehlen. www.visitvalsugana.it/dogfriendly

Weitere Informationen:
Tourismusverband Valsugana Lagorai
I-38056 Levico Terme (TN), Viale V. Emanuele, 3
Tel. +39 0461 727700                                    

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.