Sonntag, 30. Dezember 2018

Pinzgau: Mountainbiken im Eggerhof in Saalbach

Der Eggerhof in Saalbach hebt Mountainbiker in den Sattel



Der Bike-Circus Saalbach Hinterglemm liegt unmittelbar vor der Haustüre des Eggerhofs. Der Blick schweift über die die Pinzgauer Grasberge und Kitzbüheler Alpen – ein Revier von 400 Kilometer Bikestrecken in allen Schwierigkeitsstufen. Eingebremst wird erst wieder vor dem Hotel.

Mit 400 Kilometer Radwegen und Mountainbike-Trails zählt Saalbach-Hinterglemm zu den führenden Bike-Regionen Österreichs. Der überregionalen Tauernradweg und weitere Trails in den Nachbartälern machen das Bike-Erlebnis fast grenzenlos. Über Berg und Tal legen sich Cross-Country-Pros ins Zeug. Aber auch Gipfelstürmer und MTB-Einsteiger finden für ihre Kondition die passende Tour – auf Wunsch samt knieschonendem Aufstieg mit den Bergbahnen. Ein Abstecher lohnt sich auch in den „weltmeisterlichen“ Bikepark Leogang, der von ausgewiesenen Anfängerstrecken in Europas größtem Einsteiger-Bikepark über anspruchsvolle Trails bis zum Freeride-Vergnügen alles bereithält. Im Jahr 2020 wird hier die 2. UCI Mountain Bike Downhill WM über die Bühne gehen. Mit der kostenlosen Joker-Card, die es für die Dauer des Aufenthaltes im Eggerhof gibt, hat jeder Gast ein Gratis-Ticket für vier Sommerbergbahnen in der Tasche.

Absatteln und Downshiften im Eggerhof
Vom Bike in den Pool: Im 30 Grad warmen Außenpool lassen Biker den Blick über die Berge schweifen und planen bereits die nächste Tour. Doch zuvor braucht es ein Aufbauprogramm für Körper, Geist und Seele: Sauna oder Dampfbad, eine knetweiche Massage und die Nachmittagsjause (15-17 Uhr) mit Kuchen, Kaffee und kleinem Imbiss aus der Eggerhof-Küche. Den kulinarischen Abschluss des Tages bildet das 4-Gänge-Verwöhn-Abendmenü mit Zutaten aus der eigenen Landwirtschaft oder von Erzeugern aus der Region. Danach ist der Rückzug in die heimeligen Zimmer und Suiten angesagt, damit man den nächsten Bike-Tag ausgeschlafen „antreten“ kann. www.eggerhof.at

Der Eggerhof lockt Familien und Gipfelstürmer in die Berge
Bergsteiger und Wanderer haben in Saalbach Hinterglemm viel zu (er)zählen. 400 Kilometer Wege mit über 300 Touren sorgen für Hochgefühle – egal ob bei Spaziergängen, Abenteuertouren oder knackigen Bergtrails. Der Eggerhof schafft dafür die beste Ausgangslage.

Der Eggerhof**** ist ein Bauernhofhotel in Saalbach und ein heimeliges Urlaubsnest für Wanderer mitten in der Bergwelt von Saalbach Hinterglemm. Die umliegenden Almen und Grasberge sind perfekt für Erkundungs- und Familientouren. Die Zweitausender des Tales locken konditionsstarke Gipfelstürmer an. Nach einer Seven-Summits-Tour hat man am Abend 24 Kilometer und 1.413 Höhenmeter in den Beinen – aber dafür unvergessliche Aussichten im Kopf. Zum Runterkommen ist der hoteleigene Spa-Bereich im Eggerhof die erste Anlaufstelle. In der Finnensauna, in der 50°C warmen Bio-Bergkräuter­sauna und im Dampfbad lösen sich Anstrengungen und Verspannungen in heißer Luft auf. Bei einer Runde im 30-Grad-Außenpool oder einer Massage formen sich dann schon die Pläne für den nächsten Gipfelsturm.

Mit Kinderwagen und „Wanderzwerg“ auf den Berg
Die besten Tipps für den Wanderurlaub mit Kindern holt man sich bei Gastgeberfamilie Fresacher vom Viersterne-Bauernhofhotel Eggerhof. Gemütliche Familienspaziergänge mit Erlebnisstationen und Aussichtsplätzen sowie kurze Bergtouren mit geringer Steigung wecken bei den Kleinen die Begeisterung für die Berge. Vom Eggerhof wird einmal pro Woche so eine gemeinsame Familienwanderung auf die Beine gestellt. In Saalbach gibt es außerdem einige kinderwagentaugliche Wanderwege, etwa an der Saalach entlang, zwischen Schattberg X-Press und Reiterkogelbahn.

Auch am Reiterkogel kommt man auf den breiten Forststraßen mühelos voran. Mit der kostenlosen Joker Card haben Eggerhof-Gäste ihr Ticket für die vier Sommerbergbahnen schon in der Wanderjacke. Die Eggerhof-Almhütte in Hinteregg nur 100 Meter vom Hotel ist ein beliebter Treffpunkt für einen geselligen Grillabend mit Musik und Lagerfeuerromantik. Wollen die Kleinen am nächsten Tag eine Wanderpause einlegen, sind sie durch das Eggerhof Kinderprogramm (SO–FR, ab 14 Uhr) vollbeschäftigt. Vom Tiere füttern am Bauernhof über Basteln und Malen im Spielzimmer bis zu Tischtennis und Tischfußball. Den Riesenhunger nach dem Frischlufterlebnis stillt die ausgewogene Küche. Zur Nachmittagsjause (15-17 Uhr) gibt es Kuchen, Kaffee und einen kleinen Imbiss aus der Eggerhof-Küche. Die köstlichen 4-Gänge-Abendmenüs und Themenbuffets werden großteils mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft und aus der Region zubereitet. Die hohe Zufriedenheit der Gäste bestätigen 100 Prozent Weiterempfehlungen und 6 von 6 Punkten auf Holidaycheck sowie die „hervorragende“ Note 8,9 auf Trivago.

Weitere Informationen:
Der Eggerhof
Familie Fresacher
A-5753 Saalbach, Schönleitenweg 81
Tel.: +43/(0)6541 7221
Fax: +43/(0)6541 7221-40

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders: Winter im Eisacktal

„Snow & Wine“:
Weinwandern auf die
Eisacktaler Almen



Märzenschnee und mineralische Eisacktaler Weißweine: Sie sind die wichtigsten Ingredienzien bei der önologischen Genussveranstaltungsreihe „Snow & Wine“ (02.–29.03.19) auf den Almen und Berghöhen von Villanders, Brixen-Plose, Villnöss und Gitschberg Jochtal.

In den Eisacktaler Dolomiten ziehen die milden Temperaturen im März erklärte Sonnenanbeter auf den Berg. Einerseits zum Skifahren, Winterwandern, Rodeln und Schneeschuhwandern, andererseits zum Verkosten typischer Südtiroler Köstlichkeiten. „Snow & Wine“ ist eine Veranstaltungsreihe zum Thema Wein am Berg für alle, die Höhenluft schnuppern und Köstliches aus Küche und Keller verkosten möchten. Dabei marschieren Feinschmecker mit einem Wanderführer auf Almen und kehren für zwei bis vier „Zwischengänge“ in gemütliche Hütten ein. Die Villanderer und Villnösser Alm können zu Fuß, mit Schneeschuhen oder einer Rodel im Schlepptau erklommen werden. Die Almen- und Skiregion Gitschberg Jochtal sowie Brixen-Plose sind außerdem per Bahn und Ski erreichbar. Die Hauptsache ist aber das gesellige Beisammensein und die feinen Nuancen, welche die Eisacktaler Spitzenweine im Mittelgebirge entfalten – mit Südtiroler Almkost als Begleiter und dem Dolomiten-Panorama vor Augen.

Italiens beste Weißweine stammen aus dem Eisacktal
Gut essen und trinken zählen im Eisacktal zu den wichtigen Dingen im Leben. Auch deshalb wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Snow & Wine“ eine besondere Wein-Almkost angeboten: Die Almhütten kredenzen Eisacktaler Spitzenweine, dazu abgestimmt gibt es besondere gastronomische Leckerbissen.

Das Eisacktal ist das nördlichste Weinanbaugebiet und der „Weißweinkeller Italiens“. Die mineralreichen Böden und klimatischen Bedingungen mit mediterranen Sommertagen und frischen Bergnächten lassen einige der besten Weißweine heranreifen: Sylvaner, Kerner, Müller Thurgau oder Gewürztraminer aus dem Eisacktal werden seit Jahren prämiert. Weinkenner schätzen vor allem die Sonderlinien „Aristos“ und „Sabiona“ – und bei „Snow & Wine“ außerdem die Höhensonne, den Weitblick und die Gastfreundschaft der Hüttenwirte. www.snowandwine.com

Snow & Wine im Eisacktal
02. & 06.03.19: Villnöss
09. & 13.03.19: Villanders
16. & 20.03.19: Gitschberg Jochtal
23. & 27.03.19: Brixen-Plose
Wein-Almkost im Eisacktal
02.– 08.03.19: Villnöss
09.– 15.03.19: Villanders
16.– 22.03.19: Gitschberg Jochtal
23.– 29.03.19: Brixen-Plose




Biwak Camp Südtirol schlägt auf Eisacktaler Almen die Zelte auf
Mit Bergfreunden das Abenteuer Natur erleben, mit geprüften Guides eine Schneeschuhtour angehen, im Biwakzelt oder Iglu übernachten: Beim „Biwak Camp Südtirol“ zeigt der Winter rund um Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders seine besten Seiten. 

Es ist nicht das erste Mal, dass das Biwak Camp Südtirol in der Ferienregion rings um Klausen organisiert wird. Doch es ist jedes Mal wieder ein einmaliges Erlebnis. Mit geprüften Bergführern werden die Villanderer und Latzfonser Alm „großspurig“ auf Schneeschuhen durchschritten. Neben der Tour auf den Jocherer Berg (2.390 m) oder die St. Kassianspitze (2.581 m) zählt die Sonnenuntergangwanderung zu den Highlights: Kaum sonst wo haben Bergfreunde einen so „kinomäßigen“ Blick vor der Linse, wenn die untergehende Sonne den Schlern, den Rosengarten, den Langkofel, die Sella und die Geislerspitzen in kräftiges Orange taucht. Unvergesslich ist auch die Nacht im Zweier-Biwakzelt oder in einem Iglu. Auf Komfort muss man trotzdem nicht verzichten: Die Stöfflhütte mit Küche und sanitären Anlagen ist ganz in der Nähe – und bei ungünstigem Wetter auch der sichere Unterschlupf. Ein puristisches Natur-Abenteuer mit dem Prickeln einer klaren Winternacht ist auch so garantiert. Schneeschuhe und Stöcke gibt es kostenlos zum Leihen, eine Packliste auf www.biwakcamp.com

Dolomiten-Abenteuer abseits der Pisten
Wer sich beim Biwak Camp die Motivation auf weitere Winterabenteuer in den südlichen Eisacktaler Dolomiten geholt hat, kann auch auf eigene Faust einiges erleben: die Villanderer, Feldthurner, Latzfonser und Barbianer Alm sind mit oder ohne Schneeschuhe begehbar. Geräumte Winterwanderwege führen durch eine weiße, von herrlichen Gipfeln und tiefen Wäldern gesäumte Naturlandschaft. Schritt für Schritt saugt man dabei die Ruhe und die klare Winterluft in sich auf. Hie und da schwingt ein Langläufer durch die Märchenlandschaft – die Villanderer und Latzfonser Alm lassen sich nämlich auch auf schmalen Latten erobern. Ein „Motivationsschub“ ist die gemütliche Einkehr in eine Almhütte. Skitourengeher, die höher hinauf wollen, wenden sich am besten an die geprüften Guides, die alles über die richtige Technik, die Wettersituationen und das Verhalten im Gelände wissen. Tipp für Rodelfans: Das Rodelzentrum in Latzfons-Steineben mit zwei präparierten und abgesicherten Familienrodelpisten (donnerstags beleuchtet). Hier findet 2019 sogar die Weltmeisterschaft im Naturbahnrodeln (01.–03.02.19) statt. www.klausen.it

Klausen – Termine Winter 2018/19
05.–27.01.19: Biwak Camp Südtirol – Villanders/Latzfons
01.–03.02.19: Weltmeisterschaft in Naturbahnrodeln – Latzfons/Verdings bei Klausen
02.–29.03.19: Snow & Wine – Villanders, Brixen, Gitschberg-Jochtal, Villnöss

Weitere Informationen:
Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
I-39043 Klausen, Marktplatz 1
Tel.: +39/0472/847 424,
Fax: +39/0472/847 244

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Hotel Gotthard****S Lech in Lech am Arlberg

Hotel Gotthard: Der erste Einstieg in
den Arlberger „Run of Fame“



Raus aus dem Hotel, rein in die Skier und rauf auf den Berg: So einfach ist im Hotel Gotthard in Lech am Arlberg der Einstieg in den Skitag. Dann liegen 305 Kilometer Abfahrten vor den Brettln – über die neu eröffnete Flexenbahn ganz hinüber auf die Tiroler Seite des Arlbergs.

Der Arlberg steht für die „Wiege des alpinen Skilaufs“, für puren Genuss am Skifahren, perfekt präparierte und herausfordernde Pisten, legendäre Tiefschneereviere, ein unvergessliches Bergpanorama und eine ebensolche Gastfreundschaft. Wer im Hotel Gotthard****S in Lech am Arlberg zu Gast ist, kann das bestätigen. Das von Familie Walch in dritter Generation geführte Haus liegt auf 1.450 Metern und „auf der Höhe der Zeit“. Es hat wunderschöne Zimmer, einen Pool-, Sauna- und Wellnessbereich und sogar eine hauseigene Bäckerei samt Café. Das Angebot des Hauses erntet ein Zertifikat für Exzellenz auf tripadvisor und „hervorragende“ Noten 9.1 auf trivago und auf HolidayCheck. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis wird auf den Foren gelobt – und das in Lech und auf Österreichs weltberühmtem Skiberg.

Eine Runde durch Österreichs größtes Skierlebnis
Durch die Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz sind die Vorarlberger und die Tiroler Skigebiete auf dem Arlberg seit 2016 direkt miteinander verbunden. Seither ist der Arlberg das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs und das fünftgrößte am Globus. Der 65 Kilometer lange „Run of Fame“ ist so erst möglich geworden: Eine ganztägige Skirunde auf Spuren der großen Arlberg-Legenden wie Egon Zimmermann über Karl Schranz bis herauf zu Mario Matt. Wer im Hotel Gotthard eincheckt, ist anderen Gästen „ein paar Meter und Sekunden“ voraus. Die Rüfikopfbahn startet 200 Meter vor dem Hotel in die Berge, fünf Gehminuten sind es zur Schlegelkopfbahn. Abgeschwungen wird zum „Betriebsende“ direkt vor dem Hotel. Wer so viele Pistenkilometer in den Beinen hat, macht sich schnurstracks auf in den Spa- und Wellnessbereich: In der Finnischen Sauna oder der Bio-Sauna werden die Muskeln wieder locker. Wem nach der langen Pistentour schon der Magen knurrt, der versorgt sich in der Backstube Lech mit köstlichem Gebäck, bevor Chefkoch Bruno mit typischer Arlberger Küche und Zutaten aus der Region alle Register zieht. Tags darauf lockt der Weiße Ring in Lech Zürs – oder der „Weiße Rausch“ auf der längsten Abfahrt am Arlberg.

Sonnenskilauf für „höchste“ Ansprüche am Arlberg
Am Arlberg startet der Sonnenskilauf aufgrund der Höhenlage erst im April, wenn anderswo schon längst Schluss ist. Lech steuert zu seinen Bergen von Schnee auch legendäre Events bei. Eine „himmlische“ Empfehlung für alle, die Sun und Fun lieben, ist das Hotel Gotthard.

Bis zum Saisonschluss am 28. April 2019 herrschen am Arlberg dank der Höhenlage zwischen 1.300 und 2.800 Metern üblicherweise grandiose Bedingungen für Skitage mit Pulver an den Nordhängen und Firn an den Südhängen. Im Lecher Hotel Gotthard****S muss man nur noch die jeweiligen Präferenzen abklären und sich zwischen Rüfikopfbahn und Schlegelkopfbahn, die beide direkt vor der Haustüre liegen, entscheiden. Durch die Flexenbahn gibt es seit zwei Wintern außerdem eine Direktverbindung auf die Tiroler Seite des Arlbergs und Sonnenskiläufer haben noch mehr Freiraum, um die „Wiege des alpinen Skilaufs“ in ihrer ganzen Größe abzufahren: 305 Pistenkilometer und 200 Kilometer Varianten stehen seither in Österreichs größtem zusammenhängenden Skigebiet auf dem Plan. Darunter der Run of Fame mit 65 Abfahrtskilometern und über 18.000 Höhenmetern zwischen St. Anton und Warth. Außerdem der Weiße Ring oder die Skiroute Langer Zug, Österreichs steilste, unpräparierte Skipiste mit 80 Prozent Gefälle.

Après-Ski ist „vor“ dem Skifahren
Eingebremst wird auch nach der letzten Bergfahrt nicht. Dann legt Lech mit legendären Events los. Das Tanzcafé Arlberg (01.–18.04.19) mit Swing-Melodien, Old-School-Jazzbands und Musikern im 1930er-Jahre-Outfit lässt die Beine nicht zur Ruhe kommen. Zum Zürser Street Food Festival (05.–07.04.19) locken nach dem Skifahren Food Trucks mit Wild Stuff-Burgern, Stinky Pig-Fries und Pulled Pork zum Abschwingen und Einkehren. Zum Kästle Dirndl Skitag (06.04.19) bevölkern Skifahrer mit Strickjacken, Walkjankern, Ledernen und Trachtenkleidern die Pisten. Beim Oberlecher Frühlingsfest (20.–22.04.19) stehen am Osterwochenende die besten Après-Ski-Musiker Österreichs im Schnee und starten ein großes Klangfeuerwerk. Wer davon genug gehört, gesehen und gekostet hat, taucht „Body and Soul“ im Spa-Bereich des Hotel Gotthard unter. Die Pool- und Saunalandschaft bringt die ohnehin schon frühlingshaften Außentemperaturen noch weiter in den Plusbereich – ebenso wie den Chill-Faktor. Bei einer Massage mit heißen Steinen, einer entspannenden Gesichts- oder Körperbehandlung, einem Beauty-Treatment oder einfach auf einem Wasserbett im Ruheraum erntet man reinste Entspannung. www.gotthard.at

Events zum Sonnenskilauf
01.–18.04.19: Tanzcafé Arlberg / Lech Zürs am Arlberg
05.–07.04.19: 2. Zürser Street Food Festival / Zürs am Arlberg
06.04.19: Rüfi 900 / Lech Zürs am Arlberg
06.04.19: 4. int. Kästle Dirndl Skitag / Lech Zürs am Arlberg
12.04.19: Weingondeln / Auenfeldjet
20.–22.04.19: 24. Oberlecher Frühlingsfest / Burgplateau Oberlech
28.04.19: Saisonschluss / Lech Zürs am Arlberg

Weitere Informationen:
Hotel Gotthard****S Lech
A-6764 Lech am Arlberg, Omesberg 119
Tel. +43 (0) 5583 / 35 60-0, Fax +43 (0) 5583 / 35 60-52

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

IMPULS HOTEL TIROL****S in Bad Hofgastein

Genuss à la Gastein: 
Von der Piste in die Therme



Skifahren und Wellness – dieses Genusspaket gehört für viele Wintersportler einfach zusammen. In Bad Hofgastein hat das IMPULS HOTEL TIROL****s diesbezüglich viel zu bieten. Gelegen inmitten von einem der größten und schönsten Skigebiete des Salzburger Landes setzt das Spahotel mit einer hauseigenen Therme, einem großen Yoga- und TCM-Programm sowie Ayurveda und Detox ein klares Statement in Sachen nachhaltiger Erholung.

Wer der Gesundheit Gutes tun möchte, wer tief entspannen und die Seele stärken will, der findet im IMPULS HOTEL TIROL ein vielseitiges Angebot. Das gesunde Gasteiner Thermalwasser ist dabei ein guter Begleiter. Was gibt es Schöneres als nach dem Skifahren im warmen Wasser abzutauchen?

Me-Time in den Gasteiner Bergen

Das IMPULS HOTEL TIROL gibt neue Impulse, um in einer hektischen, leistungsorientierten Welt wieder in Balance zu kommen. Um im gesunden Gasteiner Thermalwasser zu baden, brauchen Gäste das Haus nicht zu verlassen. Drei Becken innen und außen sind mit dem 32 Grad warmen, wohltuenden Wasser gefüllt. Nach dem Skifahren an der prickelnden Winterluft dort einzutauchen, ist ein echter Hochgenuss. Eine exklusive Spawelt mit Bio- und Finnischer Sauna, Sole-Dampfbad und Infrarotkabine und einem kuscheligen Ruheraum wärmt und entspannt die Wintersportler. Wohlfühlmassagen, hochwertige Ayurveda oder Tuina Massagen, heilsame Kräuter- und Heubäder, Hot Stone, Pantai Luar Massagen und Kosmetikbehandlungen mit der exklusiven, alpinen Kosmetiklinie „pure Altitude“ sind die „Spa-Spezialitäten“ des IMPULS HOTELS TIROL. Das ganze Jahr über profitieren Yoga-Fans von vielseitigen Specials. Wer sich für Detox interessiert, ist im IMPULS HOTEL in den besten Händen. Unter ärztlicher Leitung und mit viel Know-How werden im Haus Detox-Kuren durchgeführt.

Exklusive Neuerungen

Pünktlich zur Wintersaison setzt das IMPULS HOTEL TIROL ein klares Statement für exklusives Wohnen. Das beliebte Hotel bekommt eine neue Panorama-Etage mit traumhaften Zimmern im Zirben-Look und einem herrlichen Ausblick. Dazu kommen geräumige Zirbensuiten und Panorama-Spa Studios. Neugierige lassen sich von der Zirbenstube 2.0 überraschen – eine stylische Weinlounge inklusive Bibliothek für gemütliche Stunden. Balkone und die Neugestaltung des Entrées im Spa Bereich verleihen dem IMPULS HOTEL TIROL ein neues Ambiente.

Ski Amadé erleben

Das Gasteinertal zählt zu den attraktivsten Skiregionen Österreichs und ist eines der Top-Skigebiete in Ski Amadé. Mit bis zu 2.700 Metern Höhe, Tiefschnee- und Buckelpisten, Carving- und Freeride-Strecken bietet Gastein alles, was das Skifahrer-Herz begehrt. Das ungeschlagene Highlight dieses Winters: Die neue Schlossalmbahn – eine hochmoderne Seilbahnanlage non stop in das Skigebiet Schlossalm. Dort erwartet Pistenfreaks unter anderem die längste Talfahrt Salzburgs mit über zehn Kilometern. Ein wahrer Traum für Freerider ist das hochalpin gelegene Sportgastein. Kinder und Jugendliche haben im Gasteiner Winter viel Spaß. Die Kleineren lernen im Übungsgelände im Skizentrum Angertal spielerisch das Skifahren. Für Jugendliche ist der Snowpark Gastein auf dem Stubnerkogel ein beliebter Treffpunkt. Für Skifahrer und Nichtskifahrer gleichermaßen interessant ist die Aussichtsplattform Glocknerblick, von wo man sich über die 140 Meter lange Hängebrücke über den Abhang wagen kann. Der Ausblick ist atemberaubend. Direkt beim IMPULS HOTEL TIROL startet der Skibus.

„Sound & Snow Gastein“: Grand Opening Festival mit hochkarätigem Line-Up

Von 18. bis 20. Jänner 2019 rockt Gastein die Bühne. Die neue Schlossalmbahn wird mit einem fulminanten Event-Wochenende gefeiert. Internationale Top Stars wie die Schlagerkönigin Andrea Berg (Freitag), die deutschen Hip-Hop Granden „Die fantastischen 4“ (Samstag) sowie der Nummer Eins DJ der Welt Martin Garrix (Sonntag) bescheren den Besuchern unvergessliche Konzerterlebnisse. Auch das Vorprogramm kann sich sehen lassen. So konnten namhafte Acts wie Left Boy, Großstadtgeflüster, die Rebel Tell Band und die DJ’s Hugel, Salvatore Ganacci, Mike Willians und Darius & Finlay für einen Auftritt in Bad Hofgastein verpflichtet werden. Als zusätzliches Highlight wird am Sonntag DJ Ötzi im Rahmen seiner Gipfeltour nach Bad Hofgastein kommen und auf der Schlossalm auf 2.100 Metern für Stimmung sorgen. Neben dem hochkarätigen Line-Up können sich die Festivalgäste in Bad Hofgastein auf eine emotionsgeladene und unvergessliche Gesamtinszenierung der Shows freuen. Tickets für die Sound & Snow Acts sind erhältlich unter www.oeticket.com. Hotelzimmer und Skipässe können einfach und bequem über www.gastein.com gebucht werden. Mehr zu „Sound & Snow Gastein“ auf www.soundandsnow.at. Ski-Saisonstart der neuen Schlossalmbahn ist bereits am 1. Dezember 2018. Der Neubau begeistert nicht nur durch seine raffinierte Architektur, sondern auch durch die mehr als verdoppelte Transportkapazität. „Non stop to the top“ ist jetzt die Devise. Pünktlich zur Eröffnung der neuen Schlossalmbahn – ein Meilenstein im Gasteiner Winter – setzt das IMPULS HOTEL TIROL****s ein klares Statement für exklusives Wohnen. Das beliebte Hotel inmitten von einem der größten und schönsten Skigebiete des Salzburger Landes schließt einen großzügigen Umbau ab. Eine 1.200 m² große Thermen- und Spa-Welt garantiert Genuss und nachhaltige Erholung. Der Skibus startet direkt beim Hotel.

Weitere Informationen:
IMPULS HOTEL TIROL****S
Bibiana und Christoph Weiermayer
A-5630 Bad Hofgastein, Grünlandstraße 5
Tel.: +43/(0)6432/6394-0
Fax: +43/(0)6432/8601

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!