Dienstag, 29. Oktober 2019

Südtirol: Winterurlaub im Hotel Tann**** in Klobenstein auf dem Ritten

Unbezahlte Werbung
Besinnliche Weihnachtszeit auf 1.500 Metern



Der Winterwald ist in Weiß getaucht, eine beschauliche Ruhe liegt über der Landschaft und den Bergen. Der Duft von Tannen und Weihnachtsgebäck steigt einem in die Nase, der Christbaum ist festlich geschmückt, draußen tanzen die Schneeflocken, vielleicht lässt sich sogar ein Reh am Waldrand blicken. Die Lage des Hotel Tann an einer Waldlichtung am Südtiroler Ritten ist idyllisch.

Wo könnte man zur Weihnachtszeit besser mit sich ins Reine kommen als an einem Kraftplatz, wo leidenschaftliche Gastgeber darauf warten, einem die Wünsche von den Augen abzulesen.

Das Rittner Christbahnl fährt ein

Jedes Wochenende von 29. November bis 29. Dezember 2019 findet der Rittner Adventsmarkt statt. Aus kleinen Rittner Bahnln steigt der Duft von Lebkuchen und Glühwein, traditionellen Suppen und typischen Produkten – ein besinnlicher Markt, abseits des großen Trubels anderer Christkindlmärkte. Adventslieder klingen über den Platz und es macht sich eine herrliche Ruhe und Besinnlichkeit breit.

Ein Weihnachtsprogramm, das Kindheitserinnerungen weckt

Es ist ein geflügeltes Wort – den Weihnachtsstress hinter sich lassen. Im Hotel Tann kann die Seele wirklich baumeln. Schon bei der Ankunft duftet der weihnachtliche Apfelpunsch. Am besten schmeckt dieser auf der romantischen Terrasse. Von dort schweift der Blick über die Wälder in die Dolomiten. Acht Tage lang – von 19. bis 26. Dezember 2019 – kehrt im Hotel Tann die Bergweihnacht ein. Eine abendliche Laternenwanderung mit anschließendem Orangenpunsch nach Großmutters Rezept ist an Romantik kaum zu überbieten. Leckere Plätzchen aus Barbaras Weihnachtsbäckerei zergehen förmlich auf der Zunge. Die Heilige Messe in der Schutzengelskapelle am Heiligen Abend ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Danach kommt man zur Bescherung unter dem Tann-Christbaum zusammen. Das festliche Weihnachtsessen wird umrahmt von heimeliger Weihnachtsmusik.

Winterwald und Brotbad

Das Ski- und Wandergebiet Rittner Horn ist nur 800 Meter vom Hotel Tann entfernt (Busverbindung direkt ab Hotel). Rodeln, Skifahren, Tourenski, Snowboarden, Langlauf, Winterwandern oder Schneeschuhwandern locken nach draußen. Mit der RittenCard können Aktive sämtliche Attraktionen und Vorteile sowie täglich eine kostenlose Fahrt auf das Rittner Horn genießen. Zurück im Hotel ist es Zeit, sich aufzuwärmen. Das Hotel Tann ist ein Ort für außergewöhnliche Wellness. Pure Entspannung macht der neue, erweiterte Ruheraum „Pinus Mugo“ möglich. Im traditionellen Brotbad – einzigartig in Südtirol und Italien – wird die Restwärme des Backofens nach dem Brotbacken genutzt. Die milde, trockene Wärme und der wunderbare Duft von frisch gebackenem Brot wirken anregend und heilsam, wie schon die Menschen im Mittelalter wussten. Im Brechelbad entfalten unzählige Tannenzweige ihre natürlichen Aromen und Wirkstoffe. Im Zirbenstüberl werden bei 90 Grad die Inhaltsstoffe des Urbaumes Zirbelkiefer aktiviert. Im beheizten Panoramapool mit Solewasser atmen Wellnessgäste an der frischen Winterluft auf.

G‘sund für die Seele: Am Südtiroler Ritten sprudelt die Lebensenergie

An einer Waldlichtung auf dem Sonnenplateau Ritten erwachen die Sinne – den Wald fühlen, schmecken, riechen, tief durchatmen. Vor dem atemberaubenden Panorama der imposanten Bergwelt Südtirols ist das Hotel Tann ein privilegierter Platz, um „die Leichtigkeit des Seins“ zu erfahren. Körper und Seele finden dort, in gesunder Bergluft auf 1.500 Metern Höhe, ihre Einheit in stiller Natur und geborgener Umgebung. Waldbeeren, Kräuter, Südtiroler Äpfel und Blüten verzaubern den Tann-Speiseplan und die Tann-Schönheitspflege – natürlicher Luxus für Menschen, die Exklusives lieben. Der Volksmund sagt: Hagebutten, die um Weihnachten gegessen werden, halten Krankheiten fern. In der Tann-Küche bereichert der rote Vitaminspender im Winter Desserts, Marmeladen und delikate Beilagen.

Das Hotel Tann liegt mitten im idyllischen Landschaftsschutzgebiet Rittner Horn, 18 Kilometer von Bozen. Dort haben leidenschaftliche Gastgeber einen Kraftplatz geschaffen, den man so schnell kein zweites Mal findet. Mit Begeisterung kümmern sich Barbara und Markus Untermarzoner um jedes Detail und umsorgen ihre Gäste mit allem, was dem Gemüt gut tut und den Gaumen beglückt. Die beiden bringen ein großes Gespür für Lebenskultur mit und finden die Quelle ihrer Inspiration in der Natur. Damit sich Leib und Seele wohlfühlen, wählt Barbara die Zutaten für die Tann-Küche selbst sorgfältig aus. Würzige Kräuter, Latschenkiefer und wertvolle Früchte aus dem Wald dürfen nicht fehlen. Sie verleihen ihren Gerichten eine einzigartige Geschmacksnote. Ehrliche Südtiroler Küche bringt die Chefin auf die Teller – alles hausgemacht, selbst angebaut, aus heimischer Zucht oder von ausgesuchten Bauern und Lieferanten aus der Region. Barbaras Fichtennadelhonig schmeckt auf dem morgendlichen Butterbrot. Ihr Schweinsschopfbraten im Heu ist ein Gedicht.

Was der Wald zu Tage bringt, findet im Tann auch seinen Weg in die hauseigene Pflegelinie. Wacholder, Klettenwurzeln, Beinwell Thymian und junge Brombeerblätter, Ringelblumen, Hagebutten und viele Schätze mehr entfalten ihre Wirkung in Bodylotion, Haarshampoo und Duschpflege. Wellness im Tann ist natürlich: Genießer erwartet ein traditionelles Brotbad, einzigartig in Südtirol und Italien. Dabei wird die Restwärme des Backofens nach dem Brotbacken genutzt. Die milde, trockene Wärme und der wunderbare Duft von frisch gebackenem Brot wirken anregend und heilsam, wie schon die Menschen im Mittelalter wussten. Ein Gefühl wie frisch gebacken – wärmstens zu empfehlen. Im Brechelbad entfalten unzählige Tannenzweige ihre natürlichen Aromen und Wirkstoffe. Im Zirbenstüberl werden bei 90 Grad die Inhaltsstoffe des Urbaumes Zirbelkiefer aktiviert. Keine künstlichen Aromen verblenden das naturnahe Wohlgefühl. Im beheizten Panoramapool mit Solewasser atmen Wellnessgäste an der frischen Winterluft auf. Eine Tann-Massage mit Johanniskraut oder Murmel-Massageöl wird zum hautnahen Naturerlebnis. Der neue, erweiterte Ruheraum „Pinus Mugo“ macht pure Entspannung möglich. Es gibt viel auszuprobieren im Tann, das tief nachwirkt.

Ein gepflegtes, sonnendurchflutetes Ambiente prägt das gesamte Hotel. Warme, behagliche Hölzer mit dem Duft des Waldes füllen die Räume. Der Blick durch die Fenster auf das Weltnaturerbe Dolomiten verzaubert jeden Tag aufs Neue. In der heimeligen Bauernstube aus dem Jahr 1881 kann man sich an kalten Wintertagen wunderbar zurückziehen. Die Panoramalounge mit einer Bibliothek und einer traumhaften Aussicht in die Berge ist der lichte Wohlfühlort im Tann, an dem die Ruhe ihren Platz hat.

Die Lage ist bezaubernd: Wald, Berge, Pfade, Wege, Schnee – es zieht einen nach draußen. Das Ski- und Wandergebiet Rittner Horn liegt nur 800 Meter vom Hotel entfernt (Busverbindung direkt ab Hotel). Rodeln, Skifahren, Tourenski, Snowboarden, Langlauf, Winterwandern oder Schneeschuhwandern spenden frische Energie und Lebenslust. Mit der RittenCard können Aktive sämtliche Attraktionen und Vorteile sowie täglich eine kostenlose Fahrt auf das Rittner Horn genießen. Ein Tipp für Winterwanderer: Italiens erster Winter-Premiumweg liegt am Rittner Horn.

Klare Herbstluft und bunte Wandernatur auf dem Südtiroler Ritten
Diese Lage ist ein Geschenk: Die Herbstsonne strahlt auf die bunten Wälder und Wiesen. Eine prachtvolle Natur und milde Temperaturen laden zum Wandern ein: raschelndes Laub, imposante Berge und reine Bergluft. Auf einem der schönsten Sonnenplateaus in Südtirol, auf 1.500 Metern Höhe inmitten des Landschaftsschutzgebiets Rittner Horn, ist das Hotel Tann ein idyllischer Ort für Menschen, die die Natur lieben und die Ruhe genießen. Während die einen in der Außen-Waldsauna entspannen, lassen die anderen ein gesundes „Waldbad“ auf sich wirken. Direkt beim Hotel starten die Wanderer und Biker zu ihren aussichtsreichen Bergluft-Touren. Von Anfang Oktober bis zum ersten Adventwochenende ist Törgelle-Zeit – dann öffnen die Buschenschanken und Höfe ihre Tore und bringen Südtiroler Köstlichkeiten und den jungen Wein auf den Tisch. Wer bei Barbara Tann in ihrem Hotel speist, der kostet sich durch das alpine „Superfood“ des Tann Walds.

Ein Waldspaziergang für Gaumen und Seele

Mitten auf einer Waldlichtung machen Genießer im Hotel Tann eine Pause vom Alltag. Leidenschaftliche Gastgeber haben einen Kraftplatz geschaffen, den man so schnell kein zweites Mal findet. Damit sich Leib und Seele wohlfühlen, wählt Barbara, die Chefin im Tann, die Zutaten für die Küche selbst sorgfältig aus. Alles hausgemacht, selbst angebaut, aus heimischer Zucht oder von ausgesuchten Bauern und Lieferanten der Region – Barbara bringt die ehrliche Südtiroler Küche auf die Teller. Was der Wald zu Tage bringt, findet im Tann auch seinen Weg in die hauseigene Pflegelinie. Wacholder, Klettenwurzeln, Beinwell Thymian und junge Brombeerblätter, Ringelblumen, Hagebutten und viele Schätze mehr entfalten ihre Wirkung in Bodylotion, Haarshampoo und Duschpflege. Wellness im Tann ist natürlich: Genießer erwartet ein traditionelles Brotbad, einzigartig in Südtirol und Italien. Dabei wird die Restwärme des Backofens nach dem Brotbacken genutzt.

Die milde, trockene Wärme und der wunderbare Duft von frisch gebackenem Brot wirken anregend und heilsam, wie schon die Menschen im Mittelalter wussten. Im Brechelbad entfalten unzählige Tannenzweige ihre natürlichen Aromen und Wirkstoffe. Im Zirbenstüberl werden bei 90 Grad die Inhaltsstoffe des Urbaumes Zirbelkiefer aktiviert. Keine künstlichen Aromen verblenden das naturnahe Wohlgefühl. Im beheizten Panoramapool mit Solewasser atmen Wellnessgäste an der frischen Bergluft durch. Eine Tann Massage mit Johanniskraut oder Murmel-Massageöl wird zum hautnahen Naturerlebnis. Im Tann gibt es vieles auszuprobieren, das tief nachwirkt.

Vor der Hoteltür erwachen die Sinne und der Bewegungsdrang. 400 Kilometer Wanderwege führen in die Berge. Ein Erlebnis ist der Themenweg auf die Saltner Hütte. Ein überwältigendes Panorama breitet sich am Panoramaweg Rittner Horn vor den Augen des Wanderers aus. Ein Naturwunder bieten die einzigartigen Rittner Erdpyramiden. Viele schöne Wege durch den Tannwald machen Laufen und Nordic Walking zum Fitness-Erlebnis. Im UNESCO Welterbe Dolomiten lebt die Biker-Seele auf. In unmittelbarer Nähe vom Tann befindet sich ein Reiterhof. Dieser bietet Ausritte durch die weite Wald- und Wiesenlandschaft auf dem Ritten an.

Weitere Informationen:
Hotel Tann****
Das Waldhotel in Südtirol
I-39054 Klobenstein, Tannstraße 22
Tel.: +39 0471 356 264
E-Mail: info@tann.it
www.tann.it

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen

Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten