Sonntag, 27. Oktober 2019

Tirol: Hotel Post am See in Pertisau am Achensee

Unbezahlte Werbung
Naturgenuss mit Achensee-Plus
in der Post am See
 


Wenn im Jänner der Schnee so richtig staubt und die klare Luft für prickelnde Wintertage sorgt, haben Schneegenießer im Hotel Post am See die besten Karten. Dann stehen Schneeschuhtouren und Pferdeschlitten am Programm – und wärmste Empfehlungen aus dem Vitarena Panorama SPA.

Schon die Lage des Hotel Post am See**** ist ein Trumpf für alle, die sich an den Wundern des Achensee-Winters nicht sattsehen können: Vor den Fenstern schiebt sich Tirols größter See fast wie ein Fjord zwischen die markanten Berge von Karwendel und Rofan. Oben die weißen Gipfel, unten die spiegelblanke, tiefblaue und nur teilweise zugefrorene Wasserfläche. Vor den Fenstern des 1.500 m² großen Vitarena Panorama SPA im ersten Stock des Hauses ist die Szenerie besonders eindrucksvoll. Ein zischender Aufguss in der Panorama-Sauna mit direktem Seeblick, ein wohliges Entspannungsbad in der Glockenbronzewanne, ein aufbauendes Gymnastik- und Vitaltraining oder eine Ruhepause in der Relaxlounge: Das alles tut mit einem Blick nach draußen doppelt gut. Wohlige Wärme und frische Achenseeluft lässt sich im ganzjährig beheizten Außenpool genießen. Drinnen locken ein vergrößerter Innen- und ein Whirlpool.

Auf in die Achenseer Winterwelt
Wer Winterruhe auch vor der Hoteltüre schätzt, hat im Hotel zur Post die ideale Ausgangsposition. Weder zum Langlaufen, Winter- oder Schneeschuhwandern, Touren gehen oder Rodeln muss das Auto gestartet werden. Alles ist auf dem bezaubernden Landstück zwischen dem Achenseeufer und dem Karwendel nahe liegend. Wer Lust hat begibt sich mit übergroßen „Bärentatzen“ an den Füßen zur Schneeschuh Wanderung in die Falzthurn- oder Pletzachalm im Naturpark Karwendel. Eine beliebte Runde führt hinauf zur Rodlhütte am Skiberg Zwölferkopf. Wer will, kann anschließend mit dem Schlitten ins Tal brausen – fast bis vor die Haustüre des Hotel Post am See. Für viele ist das die Generalprobe für ein neues Vorhaben der nächsten Tage. Schließlich lässt sich der Zwölferkopf-Gipfel auch mit Fellen an den Skiern erobern. Die variantenreiche Skitour ist sogar für Einsteiger geeignet. Die verbrauchten Energien des Tages werden im Hotel Post am See wieder aufgefüllt. Ein Blick auf die Tageskarte verrät, mit welchen Köstlichkeiten das dem Post-Küchenteam gelingt: das tägliche 5-Gänge-Wahlmenü stellt auch die feinsten Gaumen zufrieden, auf Wunsch auch mit fleischlosen, gluten- und lactosefreien Köstlichkeiten aus vorwiegend regionalen Lebensmitteln. Danach stehen weitere Wintergenüsse am Achensee auf dem Plan: Winterwanderschuhe und Pferdeschlitten kommen auch nach Einbruch der Dunkelheit zum Einsatz. Ein berauschendes Naturerlebnis, bei dem sich die Sterne am Himmel und die Lichter um den Achensee besonders schön auf der dunklen Wasseroberfläche spiegeln.

Raus aus dem Alltag – rein in den Schnee
Im Winter, wenn die Natur innehält, ist auch für viele Menschen die beste Zeit zum Abschalten und Auftanken gekommen. Echte Genießer treffen sich dazu am südwestlichen Achensee-Ufer, wo das Hotel Post am See mit seinem Vitarena Panorama SPA alle Wohlfühl-Register zieht.

Schon der Platz direkt am Wasser lässt Urlauber erst einmal tief Luft holen und ihre Blicke schweifen lassen: Das Hotel Post am See**** in Pertisau liegt in erster Reihe am Tiroler Achensee, mit freiem Blick über die tiefblaue Wasserfläche hinüber zum Rofan. In der weiß angezuckerten See(len)landschaft kommen Augen und der Kopf zur Ruhe – und der Alltag knipst sich von selbst aus.

Locker lassen mit See- und Bergblick
Das Hotel Post am See legt mit seinem Vitarena Panorama SPA im ersten Stock noch eine Extraportion Wohlfbefinden nach. Der 1.500 m2 große Wellnessbereich ist nicht nur gut ausgestattet, was Saunen, Ruhe- und Behandlungsräume betrifft. Vor allem der Blick, der von der ganzen „Breitseite“ über den See und die Berge am Achensee geht, ist einmalig. In der Cocooning-Schaukel im Hallenbad, unter dem Swarovski-Sternenhimmel vom Panorama Ruheraum und in den Paar-Lounges im Raum der Stille wird der Geist leicht und offen für Neues: etwa für eine entschlackende Utsadana-Peelingmassage mit Kräuterpaste oder ein Rasul-Badezyklus, eine Steinölpackung für Muskulatur und Gewebe oder ein Honig-Alpenmilch-Bad im Kaiserbad aus Glockenbronze. Das sind aber nur Beispiele aus den vielen Anwendungen, die im Vitarena Panorama SPA für Körper, Gesicht und Seele angeboten werden. Was den eigenen Bedürfnissen und dem Typ entspricht, klärt man am besten an der SPA Rezeption mit dem Spa-Team ab. Wärmstens empfiehlt sich auf jeden Fall ein Erlebnis-Aufguss, den es in der „weitsichtigen“ Panorama Sauna fünf Mal pro Woche gibt. Wem das zu heiß ist, der findet in der Zirbenholzsauna, im Kräuterdampfbad oder Caldarium seine persönliche Wohlfühltemperatur. Oder spätestens im ganzjährig beheizten Außenpool mit Blick auf das Karwendelmassiv.

Schlaf gut bis zum Langschläfer-Frühstück
Ruhe ist in der Post am See für einen erholsamen Urlaub ganz wichtig: Darum wird man in den Panorama Suiten besonders sanft gebettet. Auf Zirbenholz-Betten mit Samina „Schlaf-gut“-Kissen schlummert es sich besonders tief und entspannend. Zum Glück gibt es das Langschläfer-Frühstück am nächsten Morgen um 11.30 Uhr. Die Küche im Hotel Post am See besinnt sich vorwiegend auf das, was die Region bereithält. Beim 5-Gänge-Wahlmenü kann man auf Wunsch auch aus fleischlosen, gluten- und lactosefreien Köstlichkeiten wählen.

Über die Firnpisten im Karwendel zum Tiroler Achensee
Ab Anfang März ist die Bestzeit für Firnfans am Tiroler Achenee. Dann „schmieren“ die Pisten so richtig, die Sonne macht die Skitage zu einer herzerwärmenden Angelegenheit. Im Hotel Post am See drunten im Tal beschließen die Urlauber ihren Sonnenskitag mit einem Sauna-Plus.

Zuerst einmal vom Zwölferkopf die Blicke schweifen lassen: von den Karwendel- und Rofangipfeln hinunter zum „Fjord Tirols“, der mit seinen neun Kilometern Länge von hier oben eindrucksvoll in seiner Gänze überblickt werden kann. Dann ein Stockschub und ab geht es durch feinsten Firn über die Tristenauabfahrt oder perfekten Pulver die Breitlahner-Skiroute hinunter ins Tal. Alle drei Skigebiete Rofan, Karwendel und Christlum um den Achensee bringen es auf 59 Kilometer Genusspisten. Die Karwendel-Bergbahn führt die Urlauber des nur sieben Gehminuten von der Talstation entfernten Hotels hinauf auf den Haus- und Skiberg von Pertisau, den Zwölferkopf. Dessen zwölf Pistenkilometer glänzen mit einigen der sonnigsten und breitesten Carverpisten und schönsten Panorama-Abfahrten des Achentales. Stehen die Lifte still, ist es nur ein „Hüpfer“ bis zum Hotel Post am See**** – und zum Aufwärmen und Auftanken.

Von der frischen Winterluft geht es direkt in die heimelige Wärme des 1.500 m2 große Vitarena Panorama SPA im ersten Stock des Hauses. Hier ist der Übergang vom Carvingschwung zum sanften Schaukeln fließend: In der Cocooning-Schale pendelt sich rasch ein entspanntes Urlaubsgefühl ein. Das leichte Hin und Her lässt die Glückshormone fließen. Das Auf und Ab der Temperatur ist es, was bei einem Gang in die Panorama Sauna mit direktem Seeblick ein ganz ähnliches Gefühl hervorruft. Nach dem Erlebnis-Aufguss, der anschließenden Kaltwasser-Dusche und der Ruhephase ist man ganz mit sich im Reinen. Vielleicht noch eine Runde im ganzjährig beheizten Außenpool oder im vergrößerten Innenpool? Auch Aqua Gym, Cardio- und Krafttraining, Yoga, Kettlebell, Plank Training oder Faszienkurse bei der diplomierten Vitaltrainerin des Hauses stehen zur Wahl. Die Belohnung folgt in Form eines 5-Gänge-Wahlmenüs, das aus den Lebensmitteln der Region und der reichen österreichischen Küche schöpft. Nach dem Gute-Nacht-Schluck schläft es sich himmlisch in den Panorama Suiten mit Zirbenholzbetten und Samina „Schlaf-gut“-Kissen. – Bis am nächsten Morgen, der ein Langschläfer-Frühstück bis um 11.30 Uhr bringt, dazu strahlende Märzensonne und frisch aufgefirnte Pisten auf dem Zwölferkopf

Von den Achenseeloipen in das Post-SPA
Der Tiroler Achensee zählt zu den bekanntesten Langlaufregionen Österreichs und das Hotel Post am See in Pertisau zu den beliebtesten Winterdomizilen. Hier sind außerdem alle an der richtigen Adresse, die zusätzlich einen Schuss Wellness in den Langlauf-Winter bringen wollen.

Wie ein Fjord schmiegt sich der Tiroler Achensee zwischen Karwendel- und Rofangebirge. Pertisau liegt am breiten und sonnigen, südwestlichen Ufer, dort, wo der „Knotenpunkt“ für alle Winteraktivitäten ist. Bei Langläufern zählt der Tiroler Achensee zu den bekanntesten Regionen Österreichs. Die 200 Loipenkilometer ziehen sich nördlich und südlich des Sees entlang sowie im Rofan. Die Region ist für rasante Skater ebenso ideal wie für gemächlichere Naturgenießer. In Pertisau lehren zwei Langlaufschulen beide Techniken und verleihen auch Ausrüstungen für eine Schnupperrunde. Abgesehen von der flachen Panoramaloipe, die am Südufer des Achensees entlang führt sowie drei Einsteiger-Loipen direkt in Pertisau, ist hier auch der Startpunkt für die anspruchsvollen und bis 14 Kilometer langen Skating-Loipen mit fast 400 Höhenmetern in das Falzthurntal, das Gerntal und das Tristenautal. Unterwegs kann man sich in gemütlichen Hütten für die weitere Runde stärken.

Weit ausschwingen und sanft einbremsen
Der gleichmäßige Rhythmus bringt Körper und Seele in Gleichklang, die klare Bergluft macht den Kopf frei, der Geist wird offen für die Schönheit der Landschaft am Fjord Tirols. Langlaufen stärkt Herz, Kreislauf, Lunge und damit die Kondition, regt Stoffwechsel und Fettverbrennung an, ist gut für Balance und Koordination. Am allerwichtigsten aber: Langlaufen ist die perfekte Vorbeugung gegen Bandscheibenvorfälle. Was Langläufer darüber hinaus am Hotel Post am See schätzen: Der Loipeneinstieg ist unmittelbar beim Hotel, sie gelangen ohne einmal aus der Bindung zu steigen bis hinein in die Karwendeltäler. Den Hotelgästen ermöglicht die Gästekarte eine kostenlose Benützung des gesamten Loipennetzes. Der Tag endet wieder beim Hotel Post am See – und nun trennen die Wintersportler nur noch ein paar Schritte vom 1.500 m2 großen Vitarena Panorama SPA des Hotels. Herzstück ist die Panorama Sauna mit sensationellem Seeblick. Auch von anderen Lieblingsplätzen der Wohlfühloase rückt die Achenseelandschaft ins Blickfeld, während man sich eine Auszeit in Finnen- und Bio-Sauna, im Dampf- oder Rasulbad gönnt. Oder bei einer wohligen Abhyanga Ganzkörpermassage mit Sesamöl, die für ganzheitlichen Einklang zwischen Geist und Körper sorgt. Zum sanften Wellness Ausklang taucht man am besten im vergrößerten Innen- oder im ganzjährig beheizten Außenpool unter. Danach sind Körper und Kopf bereit für die nächste Genusseinheit in Form eines Post am See-Abendmenüs. Schon denkt man an das nächste Loipenabenteuer, das vielleicht nach den blauen erstmals eine rote Loipe bringt.

Weitere Informationen:
Hotel Post am See
A-6213 Pertisau am Achensee, Seepromenade 14
Tel.:+43/ (0)5243/ 5207
Fax: +43/ (0)5243/ 521180
E-Mail: hotel@postamsee.at
www.postamsee.

Keine Kommentare:

Kommentar posten