Montag, 5. Oktober 2015

Wanderhotel Chesa Monte in Fiss: umfangreiches Angebot - unbezahlte Werbung

Kunst, Allergikerurlaub, Brainwalking, Gipfelstürmen und viel, viel mehr

Was das Wanderhotel Chesa Monte in Fiss sonst noch alles bietet

Hotels gibt es viele. Aber eines wie das Verwöhnhotel und Wanderhotel Chesa Monte**** in Fiss nur einmal. Denn hier verschmelzen Tradition und Moderne in alpiner Harmonie. Und einmal alle vier Jahre werden die Balkone zu einmaligen Aussichtslogen ...

Stellen Sie sich vor, eine gute Fee möchte Ihnen drei Urlaubsträume erfüllen – was würden Sie sich wünschen? Erstens: ein Refugium in unverbaubarer Toplage für flimmerfreies „Breitbild-Fernsehen“ weit hinab ins Tal und über alle Berge. Zweitens: einen  familienfreundlichen Wohlfühlort ohne Autolärm, Stadthektik und Alltagsstress. Und drittens: eine Heimat auf Zeit, die 600 Jahre alte Alpintradition hochmodern verpackt. Auch ohne gute Fee lassen sich diese drei Wünsche selbst erfüllen – im Hotel Chesa Monte in Fiss.

Von der guten Fee organisiert: Mitten drin beim traditionellen Blochziehen in Fiss
Jetzt haben wir zwar Herbst, aber man kann ja schon an den Winter denken. Hier in diesem vorzüglichen Wintersportgebiet sowieso. Im Januar wird es besonders spannend: Beim „Blochziehen“, einem der ältesten Bräuche Tirols, ziehen wild verkleidete Bärentreiber, Bauern und Handwerker den „Bloch“, einen 35 Meter langen Zirbenstamm, auf einem geschmückten Holzschlitten durchs Dorf. Wie immer alle vier Jahre bei diesem uralten Fastnachtsumzug dabei: Hotelchef Josef Sieß. Und seine Gäste schauen am 26. Januar 2014 von ihren Logenplätzen direkt von oben zu! Diesen einmaligen Wunsch könnte keine gute Fee der Welt besser erfüllen!

Verstickt und zugemalt!
Das Verwöhnhotel Chesa Monte im Tiroler Bergdorf Fiss liegt auf einem sonnenverwöhnten Südbalkon hoch über dem Inntal. Hier oben verfliegen Alltag, Stress und Hektik im Nu. Kein Wunder bei so außergewöhnlichen Urlaubsangeboten wie der Stick- und der Malwoche.



Altes Handwerk neu entdeckt: ein Stickkurs im Hotel Chesa Monte in Fiss
In der Schule hatte ihr der Handarbeitslehrer jegliches Stick-Talent abgesprochen. Wenn der gewusst hätte! Dennoch begann Margarete Grandjot – von einer alten Dame mit dem Stick-Virus infiziert – irgendwann mit „Schwälmer Stickerei“, dann mit Klöppeln und, und, und. Vor 20 Jahren gab Margarete Grandjot dann den ersten Stickkurs. Im eigenen Wohnzimmer. Heute gilt die Hessin, die in Herrenberg bei Stuttgart wohnt - ei, das ist ja bei mir fast um die Ecke…, als die Koryphäe in Sachen Sticken. Einmal im Jahr bietet die Stickmeisterin etwas ganz Besonderes an: eine Stickwoche nicht im heimischen Stick-Atelier in der Scheune ihres 150 Jahre alten Fachwerkhauses, sondern mitten in den Bergen. Genauer: im Tiroler Oberland. Noch genauer: im Hotel Chesa Monte im Bergdorf Fiss. 




Das verwandelt sich vom 12. bis 19. Juli ins reinste Stick-Stoff-Hotel. Dann nämlich weiht Margarete Grandjot Frauen (bislang hat sich noch kein Mann getraut ...) in Sticktechniken wie Schwälmerstickerei, Ajourstickerei oder Hohlsaumstickerei ein. Obacht Suchtgefahr! Margarete Grandjot hat in den letzten elf Jahren in Fiss schon eine kleine Fangemeinde um sich geschart, die jedes Jahr eine Woche lang unter Anleitung stickt. Quasi Tag und Nacht. Unterbrochen nur von den (sehr feinen) Mahlzeiten im Hotel.
Info:
http://www.chesa-monte.com/preise/spezial-pakete/pauschalen/sommer/spezial-paketedetail/datum/stickkurs.html

Einfach malerisch: mit Staffelei und Malerpalette in die Tiroler Bergwelt
Alte Holzhäuser, die Dorfkirche, enge Gassen, wie zufällig hingewürfelte Heustadl – das Tiroler Bergdorf Fiss ist genau das, was man gemeinhin „malerisch“ nennt. Was liegt für kreative Urlauber (oder urlaubende Kreative) also näher, als hier oben auf 1.400 Meter Seehöhe Pinsel und Farben auszupacken und die schönsten Motive in und rund um Fiss  zu malen. 



Wie Maria Winkler, die Seniorchefin des Hotels Chesa Monte: Sie ist selbst Malerin und hat für jede der neuen Suiten ein einzigartiges Gemälde geschaffen. Und für kunstbegeisterte Gäste organisiert sie einmal im Jahr eine Malwoche, bei der die Teilnehmer wie vor hundert Jahren mit Staffelei und Palette hinaus in die Natur ziehen und die schönsten Motive rund um Fiss malen.

Unter fachkundiger Anleitung, versteht sich. Die Schweizer Künstlerin Spiri H. Bach unterrichtet die Teilnehmer in den Techniken Bleistift, Kohle, Aquarell, Acryl und Öl. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene – alle Künstler werden in der Malwoche des Hotels Chesa Monte individuell unterrichtet und gefördert. Und am Abend bespricht Spiri H. Bach die Bilder mit jedem Teilnehmer. Das sorgt für eine steile Lernkurve. Und das Vier-Sterne-Verwöhnhotel für ein unbeschwertes Drumherum.
Info:
http://www.chesa-monte.com/preise/spezial-pakete/pauschalen/sommer/spezial-paketedetail/datum/malen-heiterkeit-geselligkeit.html


Adios Allergios
Immer mehr Menschen leiden heute unter einer Lebensmittelallergie. Urlaub machen wollen Allergiker aber genauso wie alle anderen. Bleibt die Frage: wohin? Am besten in ein Hotel, das einen hervorragenden Ruf in puncto Urlaub für Allergiker hat. Wie das Verwöhnhotel Chesa Monte im Tiroler Fiss.

„Wenn die Abwehrspieler des Immunsystems überreagieren und der Körper mit entzündlichen Prozessen auf an und für sich harmlose Umweltstoffe reagiert, dann ist sie da – die Geisel der modernen Zeit: die Allergie. Sie kann einem den Alltag vermiesen – und den schönsten Urlaub verhageln. Oder fast noch schlimmer: eine Allergie kann verhindern, überhaupt in Urlaub zu fahren. Zu groß ist oftmals die Angst von Allergikern, dass sie in der Hektik der Restaurant-Rush-Hour doch etwas Falsches erwischen.

Aber keine Sorge! Das Verwöhnhotel „Chesa Monte“ in Fiss hoch über dem Tiroler Inntal hat was gegen Allergien: seine bevorzugte geografische Lage, seine strikte Haustier- und Rauchfreiheit – und seine auf Allergiker spezialisierte Feinschmeckerküche.

Genuss ohne Reue – auch und vor allem für Allergiker
Küchenchef Josef Sieß hat ein Herz für seine Gäste. Für alle Gäste! Besonders für die, die strikt auf ihre Ernährung achten müssen. Vor allem unter Zöliakie-Geplagten (Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit) genießt das Hotel Chesa Monte seit Jahren einen hervorragenden Ruf.

Denn bei Küchenchef Sieß kann man sich hundertprozentig darauf verlassen, dass absolut glutenfrei gekocht wird. Das Feine daran: Nur der Allergiker merkt, dass er nichts merkt. Alle anderen merken eh nichts, denn der Allergiker bekommt weder eine spezielle Speisekarte noch ein glutenfreies „Notgericht“, sondern exakt das gleiche Gourmetmenü wie alle anderen. Nur eben glutenfrei. Hexerei? Nein, gute Planung (Allergiker geben bereits bei der Anmeldung schriftlich ihre speziellen Wünsche und Bedürfnisse an) und viel Erfahrung mit glutenfreier Küche. Appetit bekommen? Dann backen Sie einfach die glutenfreie Zucchini-Nuss-Torte nach von Chef-Patisseuse Karoline Jobst!

Chesa Monte: Sicher beschwerdefrei auf allen Ebenen
Das Vier-Sterne-Verwöhnhotel Chesa Monte liegt auf 1.437 Meter Höhe auf dem sonnigsten Hochplateau Tirols – umgeben von atemberaubender Bergkulisse. Netter Nebeneffekt für Allergiker: Aufgrund von Höhe und klimatischen Bedingungen haben Pollen- und Hausstaubmilbenallergien hier in Fiss keine Chance.

Dies belegen auch Untersuchungen der Universität Innsbruck. Dito Schimmelpilzallergien: Laut Prüfungsbericht der Forscher ist die Belastung mit Schimmelpilzsporen so gering, dass kein allergener Reiz entstehen kann. Adios Tierhaar-Allergien – dank des strikten Haustierverbots im gesamten Hotel.

Das Hochgebirgsklima ist sehr trocken und hat was gegen allergisches Asthma. Alle Zimmer können selbstverständlich gelüftet werden. Saubere Luft im Hotel freut nicht nur Gäste mit überempfindlichem Bronchialsystem, sondern alle Gäste! Und wie geschrieben: Das Küchen- und Serviceteam vom Chesa Monte ist auf Nahrungsmittelallergien bestens geschult. Hier nimmt man sich viel Zeit, um mit dem Gast gemeinsam einen individuellen Menüplan zu erstellen. Und nun: Bon Appetit!

Brainwalking, Dreitausenderwoche, Alpen statt Adria
Kennen Sie das Phänomen? Sie treffen die fesche Nachbarin (oder den strammen Nachbar) auf dem Wochenmarkt – und wissen partout nicht mehr, wie sie oder er heißt. Peinlich, aber abtrainierbar! Das Zauberwort heißt „Brainwalking“. 



Wer lieber seinen persönlichen Höhenrekord brechen will, hat bei den „Dreitausenderwochen“ im Hotel Chesa Monte allerhöchste Aussichten! Die Nachbarn geben mal wieder mit zwei Wochen Cesenatico an? Dann kontern Sie ganz erfrischt mit einer Woche Bergsommer-Aktivwoche in Fiss! Und denken an Schmorbraten.

Brainwalking – wandernd dem Oberstübchen auf die Sprünge helfen
Dagmar Köhle vom Verwöhnhotel Chesa Monte in Fiss ist nicht nur ausgebildete Wanderführerin, sondern auch Senioren-Gedächtnistrainerin. Ihre Spezialität: „Brainwalking“-Touren. 



Das sind Spaziergänge, kombiniert mit Denksport-, Wahrnehmungs- und Gedächtnisübungen. Die helfen, körperlich und geistig voll auf der Höhe zu bleiben. Mitten in der Tiroler Natur, umgeben von Vogelgezwitscher und Wasserrauschen, auf einem Bein balancieren und dabei das Alphabet von hinten aufsagen? Kein Problem! Beim Wandern den Fuß von der Ferse bis zu den Zehen abrollen und sich dabei bis zum Hotel merken, welche Sträucher am Wegesrand stehen? Einfacher geht’s nicht! Oder Namen mit einer Eigenschaft verbinden – z.B. die dankbare Dagmar, die mutige Martina, der arme Andi?

Mit ein paar Gedächtnistricks kann man sich bis zu 15 (vormals unbekannte) Personen merken. Das hält Körper und Geist in Hochform! Die „Wanderwochen 60+“ sind aber für jedes Lebensjahr interessant und nützlich. Wenn ein Chesa-Monte-Brainwalker aber älter als 60 ist, gibt’s 1 Prozent Rabatt! Brainwalking-Preisfrage: Wie viel Prozent spart ein 79-Jähriger?
Info:
http://www.chesa-monte.com/preise/spezial-pakete/pauschalen/sommer/wanderpauschalen/spezial-paketedetail/datum/wanderwoche-aktiv-60.html

For Gipfelstürmers only: die Dreitausenderwoche im Chesa Monte
Sie wollten schon immer mal einen strammen Dreitausender bezwingen? Dann sollten Sie vom 10. bis 17. August ins Tiroler Oberland kommen! Denn dann steigt im Hotel Chesa Monte die „Dreitausenderwoche“, bei der sich alles um die hohen Gipfel oberhalb von Fiss dreht. 



Wer Kondition für fünf- bis siebenstündige Bergtouren, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit mitbringt, kann unter fachkundiger Führung die Dreitausender rund um Fiss, allen voran Furgler (3004 m) und Hexenkopf (3035 m), aufs Dach steigen. Oben gibt’s grandiose 360-Grad-Fernsicht, ebensolchen Gipfelstolz – und einen Schluck aus dem hauseigenen Flachmann-Set.

Und zur Belohnung unten wartet im Hotel die beliebte Chesa-Monte-Verwöhnpension, außergewöhnlich feines Essen und der höchste Tiefschlaf des Jahres. Berg heil!
Info:
http://www.chesa-monte.com/preise/spezial-pakete/pauschalen/sommer/wanderpauschalen/spezial-paketedetail/datum/3000er-woche.html

Sommer frisch! Die Bergsommer-Aktivwochen im Chesa Monte
Wenn im Hochsommer die Sonne herabbrennt, ist nicht Strandbrutzler-, sondern Sommerfrischlerzeit! Also raus aus der Stadt und rauf auf den Berg! Denn auf dem 1500 Meter hohen Aussichtsbalkon von Fiss, weit über dem Tiroler Inntal, sind die Temperaturen im Juli und August angenehm (und) erfrischend. 



Sonnenklar also, dass das Hotel Chesa Monte in Fiss in der wärmsten Zeit des Jahres seine „Bergsommer-Aktivwochen“ anbietet. Wenn die Nachbarn an der Adria grillen, genießen Chesa-Monte-Gäste den Tiroler Bergsommer mit all seinen Schönheiten – Wiesen mit seltenen Blumen und Schmetterlingen, urige Almen, dichte Wälder, und, und, und. Sommer frisch!
Info:
http://www.chesa-monte.com/preise/spezial-pakete/pauschalen/sommer/wanderpauschalen/spezial-paketedetail/datum/bergsommer-aktiv-wochen.html


Info:
Hotel Chesa Monte****, Platzergasse 4, A 6533 Fiss, Telefon 0043 (0) 5476 6406 
www.chesa-monte.com

Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH, Telefon 0043 (0) 5476 6239
info@serfaus-fiss-ladis.at,www.serfaus-fiss-ladis.at


Fotos: Rene Marschall, Dieter Buck

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com
Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com
Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com
Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com
Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com
Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!         

Keine Kommentare:

Kommentar posten