Sonntag, 18. August 2019

Biohotel Castello Königsleiten**** in Königsleiten in Wald im Pinzgau

Unbezahlte Werbung
Ein Jodel-Diplom für den stimmigen Urlaubsgenuss in Königsleiten



Christian Eder, Hotelchef des Bio-Wohlfühlhotels Castello Königsleiten in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, lässt mit neuen Tönen aufhorchen. Jeden Mittwoch stimmt der Erfinder des ersten Jodelwanderweges einen „Juchiza“ bei der begleiteten Jodelwanderung an.

„Holareidulijö“ ist in Königsleiten auf dem Gerlospass zwischen Salzburg und Tirol ein gar nicht so selten gehörter Gruß. Vor allem auf dem Königsleitner Jodelwanderweg, der sich unterhalb von Königsleitenspitze, Ochsenkopf und Salzachgeier über die Berghänge zieht. Die Berge, das Wandern und das Jodeln gehören in diesem Teil des Nationalparks Hohe Tauern zum Alltag. Wer den Aufstieg lieber abkürzen und die Luft für das Jodeln aufsparen möchte, kann sich auch mit der Dorfbahn Königsleiten zum Restaurant Gipfeltreffen heben, wo die Wanderung bergab mit einem „Juchiza“ beginnt. Unterwegs folgen sieben weitere Stationen mit Jodlern zum Nachsingen, einer überdimensionalen Kuhglocke, die wie eine Stimmgabel für die Brust- und Kopftöne funktioniert, einem über zehn Meter langem Alphorn, einer Echostation und einem Alpentrichter. Im Rahmen der geführten Jodelwanderung jeden Mittwoch können Amateure mit etwas Stimmakrobatik sogar ein Jodeldiplom ergattern.

Zwei geführte Wanderungen pro Tag
Auch ohne „Kehlkopf-Akrobatik“ geht es im Almdorf Königsleiten auf dem Hochplateau zwischen dem Oberpinzgau und dem Zillertal hoch hinaus. Wanderer und Bergsteiger schätzen den idealen Ausgangspunkt auf 1.600 Meter Seehöhe, um die „großen“ Herausforderungen zwischen Hohen Tauern, Kitzbüheler und Zillertaler Alpen ins Visier zu nehmen. Gästen des Bio-Wohlfühlhotels Castello Königsleiten**** stehen Wanderkarten, Tourentipps, Leihstöcke, eine Reinigungs- und Trockenstation zur Verfügung. Täglich werden zwei geführte Touren organisiert. Für eine Gesundheitswanderung an den Krimmler Wasserfällen, eine Käse-, Murmeltier- oder Smaragdtour werden einfachere Wege eingeschlagen. Wer lieber nur auf- oder abwärts wandert, hat mit der Dorfbahn einen verlässlichen Begleiter.

Das kommt auch Familien mit Kindern sehr entgegen. Ehrgeizige Gipfelstürmer erobern Salzburgs höchsten Berg, den Großvenediger (3.666 m), im Rahmen einer anspruchsvollen, geführten Zweitages-Hochgebirgstour. Wenn danach die Beine schwer sind, gibt es im Castello Königsleiten gleiche mehrere Optionen für den Ausgleich: Die Finnen- oder Bio-Kräutersauna, das Sole-Dampfbad oder die Infrarotkabine mit Farb-Licht-Therapie sind bei Muskelkater wärmstens zu empfehlen. Wenn das nicht reicht, wirken eine Ganzkörper-Massage mit Johanniskrautöl oder eine Hot Stone Massage kleine Wunder. Wenn Küchenchef Jörg Krebber mit seinen Köstlichkeiten aus der bio-zertifizierten Küche aufwartet, wird bereits das nächste Bergerlebnis geplant.

Weitere Informationen:
Biohotel Castello Königsleiten****
A-5742 Wald im Pinzgau/Königsleiten 24
Tel.: +43/(0)6564/20 272
E-Mail: info@castello-koenigsleiten.at
www.castello-koenigsleiten.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten