Mittwoch, 14. August 2019

Prechtlgut Wagrain

Unbezahlte Werbung
Alles dreht sich um den Almzauber im Bergdorf Prechtlgut


Das neu eröffnete Bergdorf Prechtlgut in Wagrain dreht das Rad der Zeit zurück. Das Motto „Urlaub wie damals – mit dem Luxus von heute“ lässt aber erahnen, dass Gäste hier etwas ganz Besonderes erwartet. Das Pongauer Bergpanorama ringsum spornt die Radler zum Aufsatteln an.

Uphill auf den Grafenberg, downhill im Bikepark Wagrain. Ob sportlich mit Mountainbike oder Rennrad – oder im „Schongang“ mit E-Bike und den Kindern: Die Räder rollen in der ersten Sommersaison der Prechtlgut-Chalets in Wagrain. Die 85 bis 150 m² großen Chalets bringen bis zu acht Personen unter und zählen zu den renommierten Hideaway-Hotels. Die hochwertige, natürliche Ausstattung mit Loden, Naturstein, Altholz und Zirbenholz schaffen einen behaglichen Wohnkomfort – und einen wohltuenden Ausgleich zum „Hamsterrad“ unseres Alltags. Jedes Chalet hat eine Wellnesszone mit Sauna-Dampfkabine und Infrarot, Rainforest-Dusche und Ruheraum sowie Hot Tub auf der Terrasse. Digital TV, W-Lan und ein Tiefgaragenplatz sind ebenso Standard.

In Wagrain läuft’s für Profi- und Genussradler
Mountainbiker finden ihre Herausforderungen gleich vor der Chalettüre, wie etwa eine Überquerung ins Großarltal, den Höllenstein und den Grafenberg, eine E-Bike-Etappe zum Jägersee, ein Radrennen auf den Großglockner. Oder wie wär‘s mit einer Tour über das Weberlandl, gurgelnden Bächen entlang und durch kühle Wälder hinauf zu malerischen Gebirgsseen und romantischen Sommerweiden wie der Edelweißalm? In Summe können 19 MTB-Routen von Wagrain und dem Kleinarltal aus befahren werden. Der Bikepark Wagrain an der Flying Mozart zählt bei den Downhillern zum „Best of Austria“ und ist in fünf Minuten erreicht. Die Gondel hievt Biker und Bike auf den Gipfel und schon geht’s ab durch den Wald. Rasante Kurven und aufregende Sprünge sorgen für den Kick. Rennradler, die eine ehrgeizige Tagesetappe planen, schlagen bei St. Johann den Tauernradweg ein und machen sich auf Richtung Tennengebirgsrunde oder Großglockner Hochalpenstraße. Zum grün-schillernden Jägersee oder ins Moadörfl treten die E-Biker ganz entspannt in die Pedale. Verleih- und Ladestationen gibt es im gesamten Wagrain- und Kleinarltal. Wer ein paar Trainingsstunden braucht, bucht einen Bike-Guide oder ein Bike-Camp dazu. Hochwertige Bikes und Zubehör gibt es bei den Wagrainer Sporthändlern.

Auftanken im eigenen Altholz-Chalet
Nach dem Absatteln im Prechtlgut-Chalet dreht sich alles um die Gemütlichkeit: Gemeinsam kochen in der bestens ausgestatteten Chalet-Küche oder doch dem Restaurant Prechtlstadl einen Besuch abstatten? Dort wird österreichisch aufgekocht. Dazu gibt es natürlich die passende Weinempfehlung, oder auf Vorbestellung das traditionelle Hut-Essen und ein Fondue. Sowie immer Feines aus der Mehlspeisenküche wie Topfen- oder Apfelstrudel und hausgemachtes Schokosoufflée. Auch so entdecken Groß und Klein die vielen Seiten des ursprünglichen Urlaubsgenusses im Bergdorf Prechtlgut.

„Einlochen“ im neuen Bergdorf Prechtlgut in Wagrain
Seit das Bergdorf Prechtlgut seine Luxuschalets eröffnet hat, finden Golf-Fans ein schlagkräftiges Argument für ihren Urlaub im Salzburger Bergdorf Wagrain. Neun wunderschöne Golfplätze des Salzburger Landes liegen in Reichweite – und das „19. Wellness-Green“ direkt im Chalet.

Das Bergdorf Prechtlgut in Wagrain im Pongau zählt zu den renommierten Hideaway-Hotels. Für Golfer heißt es tief durchatmen in idyllischer Bergwelt, weit ausholen auf traumhaften Golfplätzen und „einlochen“ in einem Chalet, dem der Luxus des Einfachen und Echten innewohnt. Innerhalb von nur 30 Kilometern Luftlinie liegen drei der schönsten Golfplätze im Salzburger Land. Der GC Radstadt (27 Loch) ist nur 20 Minuten entfernt, der GC Goldegg (18 Loch) 30 Minuten, und der GC Gastein (18 Loch) 45 Minuten. Auf allen drei Courses locht man vor der herrlichen Bergkulisse der Tauern ein. Wer den Radius auf 50 Kilometer Luftlinie ausdehnt, schlägt noch mehr Freiraum heraus: Auf neun weiteren Anlagen, darunter Zell am See-Kaprun, Schladming-Dachstein sowie vielen Golfplätzen rings um Salzburg und das Salzkammer­gut.

Heimkommen ins Prechtlgut
Nach dem Tag am Green freut man sich auf den Rückzug ins gemütliche Prechtlgut-Chalet. Die 85 bis 150 m² großen Chalets mit viel Altholz und Naturstein bieten wesentlich mehr Platz, Ruhe und persönliche Freiheit als ein Hotel. „Nichts müssen, alles können“ lautet hier das Motto. Das Argument „Urlaub wie damals – mit dem Luxus von heute“ ist für jeden nachvollziehbar, der das Chalet zum ersten Mal betritt. Zum „damals“ zählen urig-schöne Vollholzmöbel, Naturstoffe in warmen Farben, gemütliche Kuschelecken, ein Diwan und ein offener Kamin mitten im Raum. Zum „Heute“ eine eigene Wellness-Zone mit Sauna-Dampfkabine und Infrarot, Ruheraum sowie Hot Tub auf der privaten, Holzterrasse. Was spricht also gegen ein Glas Champagner im Hot Tub zur Nachbesprechung des Golftages, eine Entspannungsmassage im Chalet oder ein paar Runden im Natur-Schwimmteich? Im Anschluss in das urige Restaurant Prechtlstadl im Luxus-Bergdorf, ein Spaziergang durch den charmanten Ort Wagrain oder eine Fahrt in die abendliche Mozartstadt Salzburg, für eine barocke Shoppingtour oder ein Konzert? Heimkommen in das kuschelige Prechtlgut-Chalet ist immer wieder schön. Auch wenn man an die kuschligen Holzbetten denkt oder an den Almfrühstückskorb mit den vielen Köstlichkeiten, der das Aufstehen am nächsten Morgen zum Genuss macht.

Weitere Informationen:
Prechtlgut Wagrain
Vermietungen Aster GmbH
A-5602 Wagrain Hofmark 1
Tel.: +43 (0)676/ 73 01 911
www.prechtlgut.at
E-Mail: info@prechtlgut.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten