Dienstag, 24. September 2019

Biohotel Castello Königsleiten**** in Wald im Pinzgau


Unbezahlte Werbung
Aufatmen in der klaren Winterluft
der Ferienregion 
Nationalpark Hohe Tauern
 


Allergikergerechte Ausstattung der Zimmer und Suiten, eine regionale und bio-zertifizierte Küche und die höchstgelegenen Sonnenstrom-Ladestation als Energielieferant: Das Biohotel Castello Königsleiten ist einer der Vorzeigebetriebe in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist Europas erste Biomusterregion. Auf allergiefreien 1.600 m Höhe, im Almdorf Königsleiten, liegt das Biohotel Castello Königsleiten****, Mitglied im Bio Paradies SalzburgerLand. Gastgeberfamilie Eder hat sich ganz dem Nachhaltigkeitsprinzip verschrieben und lebt es in allen Bereichen. Lebensmittel werden weitgehend aus biologischer Landwirtschaft und vor allem aus der Region bezogen. Auf Nahrungsmittel-Allergien und Unverträglichkeiten nimmt das geschulte Küchenteam gerne Rücksicht. Ebenso auf Gäste, die Verfechter der veganen Ernährung sind. Nach den Prinzipien der veganen Fünf-Elemente-Küche wird ohne tierisches Eiweiß gekocht, dafür mit viel Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten. Anregungen für neue Geschmackserlebnisse kommen aus der alpinen, der ayurvedischen und der TCM-Küche.

Der feine Duft der Zirbe, die reine Luft des Almdorfes
Die Zimmer im Biohotel Castello Königsleiten sind mehr als nur schöne Schlafplätze. Die Zirben- und Allergikerzimmer sowie Luxussuiten mit naturbelassenen Holzböden und Möbeln aus heimischen Hölzern sind Lieblingsplätze zum Entspannen und neuen Energien tanken und lassen auch Allergiker aufatmen. Ein Zertifikat belegt, dass gängige Allergieauslöser wie Hausstaubmilbe, Schimmelpilz, Hunde- und Katzenallergene sowie Feinstaubbelastungen bestmöglich verhindert werden. Beim Strom setzt man auf erneuerbare Energien. Das Biohotel „tankt“ bei der höchstgelegenen Sonnenstrom-Ladestation in der Zillertal-Arena. Durch Netzfreischalter in den Zimmern ist für harmonischen Schlaf gesorgt. Gut ausgeruht freuen sich Castello-Gäste auf Tage voller Aktivität in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Ob Skifahren, Langlaufen, Skitouren gehen, Rodeln oder Winterwandern – alles startet direkt vor dem Hotel. 98 Prozent Weiterempfehlungen auf Holidaycheck, 5 von 5 Punkten auf TripAdvisor, und „außergewöhnliche“ 9,5 auf Booking.com dokumentieren die hohe Zufriedenheit der Gäste.

Darmkur 2020: Nahrung ist Medizin
Der international bekannte Autor und Referent Jörg Krebber ist im April 2020 wieder zu Gast im Biohotel Castello Königsleiten. Im Rahmen der Darmkur bringt er den Teilnehmern näher, wie ein gesundes Leben, ausgewogene Ernährung und mentale Ausgeglichenheit innerhalb kürzester Zeit die Selbstheilungskräfte aktivieren können. Seine Methode der ayurvedisch-hawaiianischen Darmreinigung „befreit“ Körper, Geist und Seele – aber ohne die üblichen Belastungen einer Entgiftungs- oder Fastenkur.

Biohotel Castello Königsleiten: Skifahren über der „Allergiegrenze“
Auf 1.600 Metern und einem Sonnenplateau zwischen Tirol und Salzburg liegt das Biohotel Castello Königsleiten im gleichnamigen Almdorf. Ende November öffnet die Zillertal Arena ihre Drehkreuze und damit kommt erstmals auch die neue 10er-Kabinenbahn Stuanmandl in Gerlos in Fahrt.

Nur 150 Meter sind es vom Biohotel Castello Königsleiten**** zum Einstieg in die 143 Pistenkilometer der Zillertal Arena. Skifahren bis vor die Haustüre lautet das Motto von Ende November bis Ende April. „Naheliegend“ ist aber auch aus einem anderen Grund ein Stichwort, das man mit dem einzigen zertifizierten Biohotel der Zillertal Arena verbindet: Die ¾ Verwöhnpension setzt vorwiegend auf regionale und bio-zertifizierte Zutaten. Die Zimmer, (Luxus)Suiten und Ferienwohnungen sind hochwertig und allergikergerecht ausgestattet, der feine Spa-Bereich wartet mit regionalen Anwendungen auf. Gastgeberfamilie Eder verbucht dafür 98 Prozent Weiterempfehlungen auf Holidaycheck, 5 von 5 Punkten auf TripAdvisor, und „außergewöhnliche“ 9,5 auf booking.com.

Leichtes Spiel für Sonne und Schnee in der Zillertal Arena
Die Hohen Tauern im Süden und die Kitzbühler Alpen im Norden – und dazwischen Berge von Schnee und viel Sonnenschein. Mit dem Start der Wintersaison kann die Zillertal Arena wieder mit einigen Neuerungen aufwarten. Rechtzeitig zum Winter-Opening geht in Gerlos die neue 10er-Kabinenbahn Stuanmandl in Betrieb, womit Wartezeiten Schnee von gestern sind. Im Bereich Gerlos-Fußalm wird außerdem eine moderne Umbrella Bar ihren Schirm aufspannen. Ein Facelifting erhielt die Bergstation der Rosenalmbahn in Zell am Ziller. Neu sind die Zu- und Abgänge über Rolltreppen und Lift, die WC-Anlagen und ein Selbstversorgerraum für Gäste. Moderne Beschneiungsanlagen machen die 143 Pistenkilometer der Zillertal Arena zu fast 100 Prozent schneesicher. Zwei Skischulen, fünf Skiverleihe und Sportartikelgeschäfte sorgen dafür, dass die Skiurlauber mit leichtem Gepäck und mit besserem Stil in Fahrt kommen.

Märchenwiese oder Höhenfresser-Tour
Immer mit der Ruhe heißt es für Kinder und Ski-Anfänger, die sich erst einmal mit ein oder zwei Brettln an den Füßen vertraut machen müssen. Das gelingt bestens auf den zwei Übungsgeländen mit leichten Pisten und Schleppliften: nur zwei bis fünf Gehminuten sind es zur „Märchenwiese“ und dem „Bürgermeisterlift“. Aber auch wer Kilometer machen will hat in dem Ski-Großraum alle Möglichkeiten: Die sogenannte Höhenfresser-Tour startet vom Übergangsjoch auf 2.500 Metern und führt über zehn Pistenkilometer und fast 2.000 Höhenmeter hinunter ins Tal. Skikönner, die sich so richtig auspowern möchten, knacken Österreichs längste Talabfahrt in Zell am Ziller in einem Zug. Wer seinen Radius erweitern möchte, findet drei weitere top Skigebiete in der Umgebung: Das Familienskigebiet Wildkogel, den Skigroßraum Kitzbühel und Mayrhofen im Zillertal sind alle nur 30 Autominuten entfernt.

So oder so – nach dem Pistenzauber haben sich alle eine Verschnaufpause verdient. Dafür empfehlen sich der Gang in die kuschelige Spa & Wellnesslandschaft des Biohotels Castello und eine dampfend-heiße Wellness-Einheit. Die nächsten Gänge werden in der Tiroler Stube, der Salzburger Stube oder der neuen Zirbenstube eingenommen in Form von frisch zubereiteten Köstlichkeiten aus der Bio-Küche. Auch auf Nahrungsmittel-Allergien und -Unverträglichkeiten nimmt das geschulte Küchenteam gerne Rücksicht.

Winter auf leisen Sohlen im Castello Königsleiten
Nachhaltig und bio, ehrlich und echt: Das ist es worauf Gäste des Biohotels Castello Königsleiten im Winter „abfahren“. Ski-Bergsteiger und Schneeschuhwanderer entdecken rund um das Almdorf Königsleiten einige der schönsten Touren in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Wintergenießer, die puristische Wintererlebnisse abseits vom Massenprogramm suchen, haben im Biohotel Castello Königsleiten**** die perfekte Ausgangslage: Das 1.600 Meter hohe Sonnenplateau zwischen dem Salzburger Pinzgau und dem Tiroler Zillertal eröffnet ihnen unendlich viele Möglichkeiten dafür. Zum nachhaltigen Urlaubskonzept von Gastgeberfamilie Eder zählt neben Allergiker-gerechter Ausstattung der Zimmer und Suiten eine Küche, die auf Bioqualität und Regionalität setzt. Um die Schätze der Region dreht sich aber auch das feine Wellness-Angebot mit Saunaaufgüssen, Massagen und Beautyanwendungen – eine reine Wohltat nach einem Aktivtag im Schnee.

Sunrise-Tour und geführte Abend-Skitour
Die Zillertaler und Kitzbühler Alpen mit ihren sanften Kuppen und kilometerlangen Abfahren in unberührtem Gelände sorgen für einen Flow, den man so nur abseits der präparierten Pisten erzielt. Rund 50 bekannte Skitouren führen rings um Königsleiten hinauf in die Zwei- und Dreitausender der Region. Mit einem staatlich geprüften Ski- und Bergführer sind Naturabenteurer auf der sicheren Seite. Bei der Sunrise-Tour zum Kennenlernen und Einsteigen bringt ein Touren-Guide alles das bei, was im freien Gelände wichtig ist, beim Aufsteigen und beim Abfahren. Die Top-Leihausrüstung bekommt man vor Ort. Bei der geführten, mittelschweren Abendskitour zum Gipfelkreuz des Plattenkogels breitet sich die Magie der unberührten Natur und der Stille am Berg aus. Der Lohn für alle Mühen sind ein überwältigender Ausblick, eine herrliche Abfahrt und der Einkehrschwung auf der urigen Plattenalm.

Sanfte Wintererlebnisse für Bergfex´n
Auch die Schneeschuhwanderer machen sich auf zu den schönsten Ecken des Almdorfs Königsleiten. Mit der Gästekarte sind die geführten Schneeschuhwanderungen günstiger (10 Euro inkl. Leih-Schneeschuhe). Zu einer gemütlichen Schneeschuhtour wie zu Großvaters Zeiten durch romantische Wiesen und Bergwälder lädt Lois. Die anspruchsvolleren Schneeschuhtouren führen weiter hinein in den Nationalpark Hohe Tauern und in den Lebensraum der heimischen Wildtiere. Auch die Langläufer ziehen auf den schneesicheren Loipen rund um das Almdorf Königsleiten hinein in die Tauerntäler oder auf der 200 Kilometer langen Pinzga Loipe der Salzach entlang. Besonders schnee- und aussichtsreich sind die Höhenloipen auf über 2.000 Metern. Noch mehr Naturerlebnis stellt Castello- Seniorchef Hubert im Rahmen des Wochenprogramms auf die Beine. Mit ihm geht es auf zu einem „Hausskitag“ ins weitläufige Skigebiet der Zillertal Arena oder zu geselligen Winter- und Fackelwanderungen. Außerdem steht eine Abfahrt über die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt auf dem Programm, die sich vom Wildkogel über 14 Kilometer nach Bramberg schlängelt. Für gute Laune sorgen außerdem Spiele- und Tanzabende mit Live-Musik – für kulinarische Abwechslung italienische Buffets und Tapas-Abende.

Weitere Informationen:
Biohotel Castello Königsleiten****
Familie Eder                                               
A-5742 Wald im Pinzgau/Königsleiten 24
Tel.: +43/(0)6564/ 20 272
E-Mail: info@castello-koenigsleiten.at
www.castello-koenigsleiten.at
www.castello-koenigsleiten.at/de/allergiker-and-asthmatiker/darmkur

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten