Dienstag, 26. November 2019

Felbertauernstraße: Bequem in den Winterurlaub

Unbezahlte Werbung
Schwarz geräumt, weiß gesäumt:
Winterfreuden auf der Felbertauernstraße in Osttirol



Auch im Winter freie Fahrt auf der Felbertauernstraße. 
Foto: Felbertauernstraße AG, Martin Lugger


Sie ist sicher, gut geräumt und 24 Stunden offen – die Felbertauernstraße zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol. Im Gegensatz zu anderen Bergstraßen bleibt die kürzeste Verbindung über den Alpenhauptkamm in den Süden im Winter geöffnet. So ist die 36 Kilometer lange Panoramastraße auch in der kalten Jahreszeit der schönste Weg Richtung Osttirol, Kärnten und Italien. Und von etwaigen Fahrverboten in Österreich nicht betroffen.

Im Sommer gilt die Felbertauernstraße als Geheimtipp unter Campern, weil sie komplett um die österreichische Autobahn herumkurvt. Aber auch im Winter können Urlauber den Alpen-Highway ohne Angst vor Schnee und Eis nutzen. „Sicherheit ist das oberste Gebot“, erklärt Klaus Kollnig, Betriebsleiter der Felbertauernstraße AG. Dafür sorgen die rund 50 Mitarbeiter der Felbertauernstraße AG, die bei Schnee und Eis alles geben – in den Räumfahrzeugen, bei der permanenten Streckenüberwachung, bei Bedarf rund um die Uhr am Berg.

„Durchgehende Schwarzräumung“ ist das Schlagwort oder besser die Herausforderung: Die letzte Schicht endet um 2.15 Uhr, die erste beginnt um vier Uhr in der Früh. Und das sogar, wenn noch kein Schnee in der Luft liegt. „Wenn das Wetter umschlägt, dauert es nur wenige Minuten und die insgesamt vier Streu- und Räumfahrzeuge sind im Einsatz“, so Kollnig. 500 Tonnen Salz sind auf Lager, man ist vorbereitet auf 1600 Metern Höhe. Der Betriebsleiter ist bei schwierigen Wetterlagen übrigens permanent in Bereitschaft. „Das gehört zum Job.“

Weil Kollnig und seine Kollegen ihren Job gut machen, genießen andere ihren Urlaub schon auf der Fahrt. Mit der Felbertauern-Winterzauberkarte – für 16,50 Euro an der Mautstation erhältlich – gibt es nicht nur den Tages-Mautpass, sondern auch zahlreiche Wintererlebnisse zum Vorzugspreis: Einfach beim gewünschten Ausflugsziel vorweisen und profitieren. Was darf’s sein: Skifahren, Langlaufen, Reiten oder Biathlon? Insgesamt 19 Partner machen bei der Aktion mit.
Egal, in welches Tal man von der Felbertauernstraße abbiegt – bis zum nächsten Erlebnis ist es nicht weit. Auch im Winter.

Über die Felbertauernstraße
Die einfache Fahrt kostet 11 Euro, wer sich vor Beginn der Reise ein ADAC-Vorteilsticket kauft, zahlt hin und zurück 20 Euro. Weil bei der Maut kein Unterschied zwischen Pkw, Wohnmobil, Camping-Bus oder Gespann gemacht wird, ist die Route besonders für Camper interessant: www.felbertauernstrasse.at.

Weitere Informationen
Felbertauernstraße AG, Albin-Egger-Straße 17, A-9900 Lienz, Tel.: +43 (0) 4852/63330, info@felbertauernstrasse.at, www.felbertauernstrasse.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten