Samstag, 25. Mai 2019

Südtirol: Urlaub in Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders im Eisacktal

unbezahlte Werbung
Laue Sommerabende und Gasslfieber
in Klausen



An den Langen Donnerstagen und den „Gasslfieber-Freitagen“ geht in der Künstlerstadt Klausen der Genuss in die Verlängerung. Dann dreht sich alles um typische Eisacktaler Spezialitäten aus Küche und Keller – und im Herbst auch um Köstliches aus Zwetschken und „Birmehl“.

Die vielen kleinen Geschäfte, Gastrostände und Gastgärten der Klausner Altstadt bleiben an den Langen Donnertagen bis spät abends geöffnet. An den „Gasslfieber-Freitagen“ bieten die Gastwirte besondere Aktionen sowie Musik in den mittelalterlichen Gassen der Stadt Klausen. Man trifft sich zum Flanieren, Ausprobieren und Degustieren unter den Erkern, Laubenbögen und Zunftschildern der mittelalterlichen Stadt. Dort italienische Designermode, Schuhe und maritime Delikatessen – da Stände mit Südtiroler Speck, Eisacktaler Weinraritäten, Schüttelbrot oder Rippelen vom Grill. Und auf den Plätzen Live-Musik, die zum Mitsingen und -swingen animiert. Bei der Weinverkostung „In Vino Veritas“ (16.08.18) am Tinneplatz werden die besten Eisacktaler Weine aus dem Keller geholt und unter Kennern beurteilt. Beliebte Treffpunkte für Feinschmecker und Weinkenner sind auch die vielen Traditions- und Genussfeste in Barbian, Feldthurns und Villanders, bei denen es Kostproben aus der bäuerlichen Küche und zünftige Blasmusik gibt.

Herbstgenuss mit Zwetschken und „Kloazen“
Ähnlich gut wie die Trauben wachsen im Südlichen Eisacktal auch die Zwetschken. In aller Munde sind Wein und Grappa, aber auch der „Zweschpeler“. Zu den Barbianer Zwetschken-Wochen prostet man sich mit dem Zwetschken-Schnaps zu und in den Gasthöfen stehen Zwetschkenknödel und -strudel, Kompott, Powidl und das typische Zwetschkenbrot auf den Speisekarten. Es gibt eine Zwetschken-Meile, Exkursionen „ins Blaue“ und ein kerniges Fest zum Abschluss. Den Sommerausklang bestreitet das Künstlerstädtchen Klausen mit dem traditionellen „Gassltörggelen“ (21.09.+28.09.+05.10.19), bei dem die Stadt selbst zur großen Freiluft Törggele Stube wird und das beste aus der traditionellen Südtiroler Törggele Küche und dem Weinkeller geboten wird.

Mit Birnen starten Verdings und Pardell in den „Birmehlherbst“ (29.09.19): Früher wurden getrocknete Birnen (Kloazen) aufwändig zu Birmehl vermahlen, als Ersatz für den unerschwinglichen Zucker. Das altbäuerliche Süßmittel ist heute noch die Grundlage für köstliche Rezepte. Die Gastwirte und Vereine laden am eigens dafür eingerichteten Birmehlweg zwischen Verdings und Pardell zum Obstsorten verkosten, Schaukochen und herzhaft Zulangen bei Birmehlnocken, -rouladen und Äpflküchl.




Steinzeit und Mittelalter für die Kids der Generation 2.0
Heute Brot backen im Steinofen, morgen top-motiviert den Stall ausmisten, übermorgen im Erlebnis-Bergwerk Villanders auf Schatzsuche gehen oder zurück in die Steinzeit: Klausen, Barbian, Feldthurns, Villanders im südlichen Eisacktal halten Kinder im Familienurlaub auf Trab.

Montag morgens leitet Reitlehrer Kurt Überegger von der Reitschule Brixen seine kleinen Schützlinge auf Ponys oder Haflingern gekonnt über die Koppel. Eine gute Gelegenheit, die Welt einmal vom Rücken eines Pferdes zu betrachten. Zu den Erlebnis-Aktiv-Wochen im Sommer rücken Familien in den Mittelpunkt der Ferienregion rund um die Künstlerstadt Klausen mit ihren Ferienorten Barbian, Feldthurns und Villanders. Dabei gibt es viel zu sehen und erleben. In Schloss Velthurns, der einstigen Sommerresidenz der Brixner Fürstbischöfe, residieren im Sommer die Kleinen: Am Dienstag gibt es eine Führung durch das Mittelalter, danach wird im Garten gespielt und gemalt. Am Mittwochmorgen muss eine Entscheidung fallen: Filzen mit Antonia Dorfmann im Schlossgarten oder Brotbacken auf einem Bauernhof. Am Donnerstagvormittag lädt Junggastwirt Peter Gästekinder zum Pizza backen im Holzofen in Feldthurns. Dann können kleine Feinschmecker nochmals die Ärmel hochkrempeln.



Vieles anders in Villanders
In Villanders gehen die Kinder am Dienstagnachmittag die Wände hoch: In der Kletterhalle werden beim Bouldern die richtigen Griffe und Kniffe trainiert. Natürlich sind die Eltern auch mit dabei, ebenso wie im neuen Klettergarten Nock bei Klausen, wo die Kleinen „senkrecht“ über sich hinauswachsen. Zu den Sommer-Pflichtterminen in den Südlichen Eisacktaler Dolomiten zählen auch die Archeoparcs in Feldthurns und Villanders mit ihren sehenswerten Funden aus der Steinzeit. Am Donnerstagnachmittag tun es die Kinder den Urzeitmenschen gleich und basteln Nützliches aus Naturmaterialien. Am Freitag geht es beim Hexensessel am Trumbichl zurück in die Urzeit, wenn Türme aus Steinen gebaut werden.

Knappen im Bergwerk Villanders
Zwischen Mittwoch und Freitag gibt es Gelegenheit für Abenteuer unter Tag: Das Erlebnis-Bergwerk Villanders lädt zu einer Schatzsuche mit spannenden Bergbauerzählungen und einer kurzen Wanderung zum Lorenzstollen. Wer Stallarbeit bevorzugt, kann am Mittwoch und Freitag das Leben am Bauernhof hautnah miterleben und sogar selbst Butter und Käse herstellen. Mit der Gäste-Service-Karte „Klausen Card“ ist das Kinder-Wochenprogramm gratis oder günstiger. Außerdem haben Familien damit alle Schwimmbäder der Erlebnisregion, über 90 Museen und sämtliche öffentliche Verkehrsmittel in Südtirol in der Tasche. Schließlich gibt es bei Wanderungen zu den „berauschenden“ Barbianer Wasserfällen mit ihrem Nixenteich oder hoch oben auf den Almen noch einiges für Kinder zu erleben. Nicht entgehen lassen sollten sich Familien auch Führungen durch die mittelalterlichen Städtchen und Dörfer.





„Sabiona19“: Eisacktaler Weißweinfestival in Klausen-Südtirol
Eisacktaler Weißweine zählen zu den besten Italiens und werden in alle Welt exportiert. Im Rahmen des Weinfestivals „Sabiona19“ (21.–30.06.19) werden in der Künstlerstadt Klausen die edlen Tropfen aus den Weingärten zwischen Kloster Neustift und Klausen verkostet.

Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders: Um die geschichtsträchtigen Orte am Übergang zwischen den Alpen und den mediterranen Hügellandschaften bauten schon die Römer Wein an. Heute liegt hier das nördlichste Weißwein-Anbaugebiet Südtirols und eine der wichtigsten „Genussmeilen“ Norditaliens. Die mineralreichen Böden und das Klima mit mediterranen Sommertagen und frischen Bergnächten verleihen den Trauben ein besonders intensives Aroma. Dem kann man in der letzten Juniwoche schon zum sechsten Mal bei den Eisacktaler Weißweintagen „Sabiona19“ (21.–30.06.19) auf den Grund gehen. In den malerischen Gassen der Künstlerstadt Klausen dreht sich alles um die mineralisch-frischen Weißen, die aus den Weingärten zwischen Neustift und Klausen stammen und von den Winzern mit viel Liebe und Sorgfalt gekeltert werden. Ihre Sylvaner, Kerner, Müller Thurgau, Gewürztraminer, Veltliner, Ruländer, Riesling, Chardonnay, Weißburgunder und Sauvignon erhalten immer wieder Auszeichnungen – allen voran die Sonderlinien „Aristos“ und „Sabiona“.

Zehn Tage Eisacktaler Weißweinkultur
Das Eisacktaler Weißweinfestival wird mit einem Aperitivo Lungo (21.06.19) von den Klausner Gastbetrieben eingeläutet. Am Tag darauf folgt die Weinmeile „Sabiona“ (22.06.19) in den malerischen Gassen des Künstlerstädtchens Klausen. Bei einem Weinparcours der besonderen Art können Genießer an Sortentischen Weine und dazu passende Spezialitäten verkosten. Auch an den Folgetagen dreht sich in Restaurants, Vinotheken und Gastbetrieben des historischen Stadtzentrums von Klausen alles um den Wein. Es gibt eine „Internationale Sylvaner Verkostung“ und Themenabende wie etwa „Schokolade, Wein & Kunst“, „Wein & Bier“ oder „Biologische Gerichte – biologische Weine“. Restaurants und Gasthöfe servieren köstliche Gerichte, die von den Eisacktaler Weißweinen inspiriert wurden. Mit „Jazz & Wein“ (30.06.19) findet das Weißweinfestival in der Eisacktaler Kellerei seinen krönenden Abschluss: Zusätzlich zu Verkostungen und Kellerführungen steht dabei ein hochkarätig besetztes Jazzkonzert auf dem Programm, das zusammen mit dem Südtiroler Jazzfestival organisiert wird. Mehr Theoretisches zum Wein und den Rebsorten im Eisacktal ist auf dem 3,5 Kilometer langen Leitacher Weinwanderweg zu erfahren. Die nächste praktische Anwendung für Weinkenner ist „In Vino Veritas“ (16.08.19) am Tinneplatz und in den sommerlichen Gässchen des mittelalterlichen Städtchens Klausen. 


 - 21.06.-30.06.2019: Sabiona - Eisacktaler Weißweinfestival
- 18. & 19.07, 25. & 26.07, 01. & 02.08, 08. & 09.08 2019: Lange Abende in Klausen
- 26.-28.07.2019: Feldthurner Dorffest
- 16.08.2019: In Vino Veritas
- 16.08.2019: Dörflfest Latzfons
- 09. & 16.08.2019: Summergaudi Feldthurns
- 31.08 – 15.09.2019: Zwetschkenwochen in Barbian
- 21.09 & 28.09 & 05.10.2009: Gassltörggelen in Klausen
- 29.09.2019: Birmehlherbst in Verdings
- 12.10 – 03.11.2019: Südtiroler Almgschichten
- 19.10 – 10.11.2019: Keschtnigl-Wochen in Feldthurns

Weitere Informationen:
Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
I-39043 Klausen, Marktplatz 1
Tel.: +39/0472/847 424,
Fax: +39/0472/847 244
www.klausen.it

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten