Samstag, 4. Mai 2019

Tirol: Hotel Post am See in Pertisau am Achensee

unbezahlte Werbung
Die Sommerfrische am
Achensee entdecken



Wie ein Fjord liegt der Tiroler Achensee zwischen Karwendel und Rofan. Die Sommerfrische hat hier Geschichte. Das schließt die älteste Dampf-Zahnradbahn der Welt, die Achensee-Schifffahrt und das Hotel Post am See als eines der traditionsreichsten Häuser mit ein.

Kaiser Maximilian jagte mit Vorliebe im Karwendel und Kaiser Franz Josef verbrachte die Sommerfrische gerne am Achensee. 1906 war das Hotel Post am See**** eine der ersten Sommerherbergen an Tirols größtem See, heute geführt von der Gastgeber-Familie Kobinger. Und es verbindet all das, was man von einem Refugium für verwöhnte Genießer erwarten kann. Dazu zählen mit Zirbenholzbetten ausgestattete, komfortable Powersleeping-Zimmer ebenso wie ein 1.500 m2 großes Vitarena Panorama SPA mit sensationellem See- und Bergblick, Ruhe- und Behandlungsräumen, Saunalandschaft, Whirlpool, Innen- und ganzjährig beheiztem Außenpool. Der trinkwassersaubere Achensee mit dem neuen Hotel-Seebad liegt vor der Haustüre. Zur Anlegestelle der Achenseeschifffahrt sind es nur ein paar Gehminuten. Seit 130 Jahren „durchpflügen“ die Passagierschiffe das Fjord Tirols und steuern etwa das Nordufer des Achensees an, oder die nur per Schiff oder zu Fuß erreichbare Gaisalm. Die Achensee Erlebniscard ist sieben Tage lang der unbegrenzte Türöffner für die Ausflugsschiffe, Bergbahnen und die Achensee Zahnradbahn rings um den zehn Kilometer langen Achensee.

Zahn um Zahn mit der Schmalspurbahn
Die älteste und bis heute ausschließlich mit Dampf betriebene Schmalspur-Zahnradbahn der Welt schnauft vom Inntal herauf an den Achensee. Dereinst war sie eine moderne Reisemöglichkeit – heute ist sie pure Nostalgie. Unten in Jenbach liegt das äußerst sehenswerte und weitgehend erhaltene Renaissanceschloss Tratzberg aus der Zeit Kaiser Maximilians I. Sehenswert sind aber auch die mittelalterliche Silber- und Bergbaustadt Schwaz, die Glasstadt Rattenberg, die Swarovski Kristallwelten in Wattens, die alte Münzstadt Hall und die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck, die alle in einem Radius von 20 bis 45 Kilometern liegen. Mit der Achensee Erlebniscard sind auch einige nahe liegendere Sehenswürdigkeiten inklusive: Die Karwendelbergbahn und die Rofanseilbahn für den Blick von oben auf den Achensee, das Steinöl Vitalberg Museum in Pertisau, das Traktormuseum und das Notburga Museum in Maurach sowie das Heimatmuseum Achental. Zum Verdauen der großartigen Panoramen und Sehenswürdigkeiten ist das Hotel Post am See immer wieder ein guter Landeplatz: Neo-Küchenchef Hannes Tinnacher trumpft mit einem Augen- und Gaumenschmaus in Form des fünfgängigen Wahl-Dinners auf, bevor der Abend bei einem guten Glas an der Seebar ausklingt.

Weitere Informationen:
Hotel Post am See
A-6213 Pertisau am Achensee, Seepromenade 14
Tel.:+43/ (0)5243/ 5207
Fax: +43/ (0)5243/ 521180
E-Mail: hotel@postamsee.at
www.postamsee.at                                     

Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Keine Kommentare:

Kommentar posten