Sonntag, 4. September 2016

Buchvorstellung: Christian Klöckl: STEIERMARK



Christian Klöckl: STEIERMARK
Das Land in seiner vollen Breite


Fotobücher sind immer was Schönes. Kennt man das Thema, dann besonders, denn dann sieht man, was man kennt und liebt - oder was man noch nicht kennt, aber kennenlernen sollte. Und kommen sie dann noch in einem solch beeindruckenden Format daher wie das neue Steiermark-Buch, dann haut es einen glatt um, um es mal so zu sagen.



Aufgeklappt ist das Buch mehr als einen Meter breit und über drei Kilogramm schwer. Die achtzig ausgewählten Fotos im Format von 600 x 300 mm bestechen durch ihre meditative Kraft und Schönheit. Die Motive entsprechen zwar dem, was man auch aus anderen Bildbänden aus der Steiermark kennt - der Klafferkessel ist halt mal der Klafferkessel und bei naturnaher fotografischer Interpretation gibt es da bei der Abbildung nicht allzu viele Variationsmöglichkeiten. Aber trotzdem: Wie es fotografiert wurde, wie die Landschaft erfasst und umgesetzt wurde, und natürlich, wie es gedruckt wurde, das ist schon etwas Besonderes.



Fotograf dieses beeindruckenden Werkes im Coffeetable-Format ist der Steirer Christian Klöckl. Er ist ein begnadeter Musiker, Pianist, dazu Komponist und Geograf - und er ist ein grandioser Fotograf. Er liebt die Stille und hat bei seinen vielen Reisen und Wanderungen in der Langsamkeit seinen Blick geschärft. 15 Jahre ließ sich Klöckl Zeit, um sein Heimatland in 3000 Panoramabildern in Szene zu setzen.

Das Vorwort hat kein geringerer als Red Bull-Inhaber Dietrich Mateschitz geschrieben, der einige berühmte Steirer wie Peter Rosegger, Arnold Schwarzenegger, Nikolaus Harnoncourt, Jochen Rindt und Klaus Maria Brandauer als Nachweis für das Besondere des Steirertums aufzählt.

 
Vom Dachstein zum Weinland - einmal quer durch die Steiermark
Ausgehend von Graz lädt Christian Klöckl zu einer fotografischen Reise zu Bergen, Hügeln, Seen, Wasserfällen, Burgen, Städten, Kultur- und Naturschätzen zwischen der südsteirischen Weinstraße und dem Dachstein ein.

Und dass das Credo der Fotografen „zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort“ nicht nur für Aktion- und Sensationsfotografen gilt, ist auch aus diesem Buch ersichtlich: Sonnenstände kann man zwar berechnen und erkunden, Regenbogen, Wolkenformationen, Stimmungen aber, die kommen wann sie wollen. Und gehen oft recht schnell. Der Autor dieser Zeilen kennt das Problem: Kaum gibt es eine Stimmung wie im Märchen - bis das Stativ aufgebaut ist, ist sie wieder weg. Insofern war Christian Klöckl oft ein Glückskind. Nicht wissen möchte ich aber, wie oft er das gerade angeführte Fotografenpech hatte …

Seine Bilder sind mit einer Noblex Panorama-Kamera in einem Winkel von 136 Grad aufgenommen, sie sind Kompositionen aus dem Standpunkt, dem Sonnenstand, der Grundstimmung, der Jahreszeit - und beflügelt von dem eigenen Staunen und dem Glück angesichts der Schönheit der Natur und der Landschaften.



Zum Fotograf
Der Pianist und Komponist Christian Klöckl wurde 1967 in Graz geboren. Mit sechs Jahren begann er Klavier zu lernen. Mit 10 Jahren bekam er seine erste Kamera. 14-jährig wurde er als Begabtenschüler an der Musikuniversität Graz im Fach Klavier aufgenommen. Nach der Matura am Musikgymnasium Graz studierte er bei Professor Walter Groppenberger Klavier, zusätzlich studierte er drei Jahre Geografie und Wirtschaftskunde. Erste große Reisen führten ihn nach China, Neuseeland, Kanada, Island und in die Südsee. Insgesamt bereiste Klöckl 60 Länder, 16 davon durchquerte er zu Fuß. In sieben großen Pilgerreisen ging er mit dem Pfarrer von Frohnleiten 4000 Kilometer durch Europa - u. a. von Köln nach Salzburg, von Salzburg nach Lourdes, von Ungarn nach Istanbul, von Damaskus nach Jerusalem. Als Pianist und Komponist konzertierte Klöckl in Dubrovnik, Split, Graz, Salzburg, Rom, Wien und im Vatikan. In den Jahren 2008 und 2015 gewann er beim Internationalen Kompositionswettbewerb "Harmonia Classica" in Wien den Publikumspreis. Musik und Natur sind die großen Themen seines Lebens.

Die Sendung zum Buch
ServusTV widmet der Steiermark eine fünfteilige Doku-Reihe, die die Steiermark von ihrer unbekannten, einzigartigen - teils schrägen -  Seite zeigt. "Heimatleuchten: Die Steiermark - oafoch echt, sunst nix" läuft ab 16.09. immer freitags ab 20:15 Uhr bei ServusTV.


Christian Klöckl: STEIERMARK. Das Land in seiner vollen Breite. 180 Seiten. Servus Verlag. ISBN 978-3-7104-0123-7. 149 Euro.

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com
Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com
Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com
Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com
Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com
Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!         

Keine Kommentare:

Kommentar posten