Donnerstag, 22. September 2016

Gourmet- und Boutiquehotel Tanzer: Wanderung zur Edelrauthütte - unbezahlte WErbung

Urlaub im Gourmet- und
Boutiquehotel Tanzer:
Wanderung zu Edelrauthütte





Wie in diesem Medium schon öfters geschrieben lädt das Gourmet- und Boutiquehotel Tanzer mehrmals pro Woche zur Wanderung ein. Dieses Mal führten Hans Baumgartner und seine Frau Christl ihre Gäste vom Nevesstausee zur Edelrauthütte.






Um es gleich zu sagen: Es war wieder ein wunderbares Erlebnis, schade, mein letztes für dieses Jahr. Muss aber ja nicht das letzte überhaupt gewesen sein …






 
Jedenfalls wurden wir mit dem Hotelbus zum Nevesstausee (1856 m) oberhalb von Mühlwald, immer noch in der Urlaubsregion Kronplatz gelegen, gefahren. Ich schreibe das bewusst so, denn manch einer war vielleicht froh, die letzten Kilometer auf dem schmalen Sträßchen nicht selbst fahren zu müssen. Obwohl, eigentlich ist es harmlos, der ganz schmale Abschnitt ist durch eine Ampelregelung entschärft. Kein Problem also. Eigentlich.





Danach folgte eine kurze „Halb-Umrundung“ des Sees, der in einer prächtigen Gebirgsumgebung liegt. Anschließend ging es im Pfeifholdertal aufwärts. Zuerst ein Stück auf einem Güterweg, danach auf einem Steig.




 
Wir wanderten auf dem Neveser Höhenweg (Nr. 26) durch lichten Lärchenwald steil hinauf - das muss ein paar Wochen später, wenn die Lärchen bunt sind, ein paradiesischer Anblick sein. Die Gebirgsumrundung zeigte weiße Gipfel, wohl nicht vom Neuschnee, es sah so aus, als wäre das dauerhafter Schnee. Zumindest auf den Großen Möseler, der in herrlichstem Weiß erstrahlte, und die Grenze zum Zillertal bildet.




 
Danach folgte ein etwas flacherer Abschnitt, an dem der Weg entlang des munter rauschenden Baches durch weite Wiesen führte. Schließlich gingen die Wiesen aber in Geröllhalden über, jetzt wurde es zum Schluss hin auch wieder steiler. Man musste etwas vorsichtiger von Steinplatte zu Steinplatte seine Schritte setzen - einen Fehltritt mit verknackstem Fuß will man ja nicht riskieren. Im Prinzip ist dieser Weg aber mit etwas Aufmerksamkeit gut zu gehen, ausgesetzt oder gefährlich ist er eh nicht.




 
Tja, irgendwie meinte man, die Hütte mag einen nicht, sie schien immer vor einem in die Ferne zu rücken. Aber schließlich war man dann da, 2 Stunden hat man für die rund 720 Meter und etwa 4 Kilometer Länge gebraucht. Eigentlich eine Halbtagestour, zum Eingewöhnen.





Gemütliche Rast in der Edelrauthütte
Die Edelrauthütte (2545 m) erstrahlt in neuem Glanz, wurde sie doch vor nicht allzu langer Zeit in modernem Stil wieder errichtet. Viel Holz, viel Glas. Großartig. Bedienung und Qualität des Essens hielten was die Architektur versprach: Es war wunderbar. 




Leider waren wir aber durchgeschwitzt und der Wind hatte trotz prächtigster Sonne auch keine hochsommerlichen Temperaturen mehr - kein Wunder, heute war ja auch meteorologischer Herbstanfang! - und so zog es uns wie auch die anderen Gäste, die mehr und mehr wurden, ins Innere. Eine große Glasfront ermöglichte einen Blick nach außen auf die grüne Bergwand.




Hätte man vor der Hütte sitzen können, hätte man den prächtigen Rundumblick genießen können. Auf der einen Seite zum tiefer gelegenen Eisbruggsee, zu dem der Pfunderer Höhenweg in wahrscheinlich nicht einmal einer halben Stunde hinab geführt hätte. Aber Abstieg und noch einmal Aufstieg? Muss nicht sein. Dann lieber Hollersaft, Kuchen, Suppe mit Würstl oder Bratkartoffeln mit Speck und Eiern genießen. Oder was halt sonst noch auf der reichhaltigen Speisekarte stand. Alles übrigens frisch gemacht. Respekt!




Auf der anderen Seite waren die Berge hinter dem Ahrntal zu sehen, wohl die Durreckgruppe im Nationalpark Riesenferner-Ahrn.



Der Rückweg war denkbar einfach: Einfach auf dem Anstiegsweg wieder hinab steigen. Wieder mit der nötigen Vorsicht, und wieder mit dem gleichen prächtigen Gebirgsblick wie beim Anstieg. Ein wunderbarer Tag, eine wunderbare Bergtour, ein wunderbares Erlebnis. Man kann dem Gourmet- und Boutiquehotel Tanzer nur dankbar sein, dass es seinen Gästen solche Möglichkeiten bietet.

Und während die Gästewanderer sich nach der Tour relaxend zurückzogen ging für Hans und Christl Baumgartner die Arbeit im Hotel weiter. Bewundernswert.








 

Weitere Informationen:
Gourmet-und Boutiquehotel Tanzer
Familie Baumgartner
I-39030 Issing/Pfalzen - Pustertal
Tel.: +39 0474 565366
Fax:+39 0474 565646
http://www.info@tanzer.it

Edelrauthütte
Telefon 0039 0474 653230

Bruneck Kronplatz Tourismus, Telefon 0039 0474 555 722
http://www.bruneck.com
http://www.kronplatz.com

Empfohlene Karte und DVD:
Kompass 56 Brixen, 1:50 000
Kompass 050 Brixen und Umgebung, 1:25 000
Kompass Südtirol 699 Südtirol, Karte 3, 1:50 000

Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). 



Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com
Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com
Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com
Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com
Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com
Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!         

Keine Kommentare:

Kommentar posten