Samstag, 12. November 2016

Arlberg: Skiparadies - unbezahlte Werbung

In den Skischuhen der Pioniere am „Run of Fame“



Durch die Eröffnung der neuen Flexenbahn können Skifahrer erstmals 305 Kilometer Abfahrten am Arlberg erkunden, ohne auch nur einmal die Brettln abzuschnallen. Der neue „Run of Fame“ ermöglicht eine ganztägige Skirunde auf Spuren der großen Pioniere und Skistars.

Der Arlberg ist die „Wiege des alpinen Skilaufs“ und Heimat von Skipionieren und Weltcupstars – vom einst „schnellsten Skifahrer Europas“, Hannes Schneider, bis zu Weltmeister und Olympiasieger Mario Matt. Die Faszination der Pionierzeit hat der Arlberg als Skiregion bis heute nicht eingebüßt. Und er verlockt auf teilweise legendären Skirunden zur „historischen Spurensuche auf Ski“. „Der Weiße Ring“ in Lech Zürs, die „Tannbergrunde“ in Warth-Schröcken und „Der Weiße Rausch” als längste Abfahrt am Arlberg in St. Anton haben bereits Ski- und Filmgeschichte geschrieben.

Die neue Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz macht nun erstmals eine weitere, spektakuläre Skirunde möglich: den „Run of Fame“ der zwischen 1.500 und 2.645 Höhenmetern durch das gesamte Arlberger Skigebiet führt. 65 Abfahrtskilometer und sagenhafte 18.000 Höhenmeter machen die Dimension des nun vollständig verbundenen Skigebiets „erfahrbar“: vom Rendl in St. Anton im Süden über die neue Flexenbahn und Lech Zürs bis nach Warth im Norden. Für die neue Arlberg-Runde sollten durchschnittliche Skifahrer einen ganzen Skitag einplanen. Der Einstieg ist beinahe überall im Skigebiet möglich, am besten orientiert man sich an den Infopoints oder an den „Run of Fame“-Stars, die zu Ehren der Arlberger Skistars an verschiedenen Stellen der Skirunde aufblitzen.

MountainMediaCenter bringt den Arlberg-Skitag „in den Kasten“
Große Filmemacher hat der Arlberg immer wieder gesehen. Mit einer kostenlosen Leih-Kamera aus dem MountainMediaCenter (29.–01.04.17) in St. Anton am Arlberg kann jeder selbst seinen Skitag am Arlberg mit 360-Grad-Videotechnik groß ins Bild bringen: für sich und die ganze Welt.

Bereits optisch spannen die Geräte einen weiten Bogen: Es gibt 360-Grad-Kameras, Actioncams mit innovativer Bildstabilisation, GPS und Beschleunigungssensoren. Mit ihnen können Geschwindigkeit, Routen, Sprunghöhe und Rotationen perfekt in Szene gesetzt werden. Ausleihen und testen kann man sie täglich kostenlos im MountainMediaCenter (29.–01.04.17, 15–19 Uhr) im Karl Schranz Zielstadion in St. Anton am Arlberg

Nach dem Skitag gibt man die Kameras inklusive dem aufgenommenen Material einfach hier wieder ab. Die professionellen Cutter von Motionmanager Christoph Zarfl schneiden aus dem Material einen ganz persönlichen Wintersportfilm zusammen. Wer will, kann sich im MountainMediaCenter zusätzlich zu seinen Erfahrungen und Arlberg-Tipps interviewen lassen. Die Beiträge werden über soziale Netzwerke mit Freunden geteilt und Ausschnitte für den tagesaktuellen „Sun & Snow Report“ genutzt. Alle eingereichten Videos können am Mountain Video Award teilnehmen, bei dem es Action-Kameras oder ein Sonnenskilauf-Wochenende zu gewinnen gibt. Die allerbesten Clips schaffen es sogar ins Fernsehen. Eine TV-Dokumentation mit den besten Stories aus St. Anton am Arlberg ist geplant. www.mountainmediacenter.com

Schmackhafte Aussichten für Schnee-Gourmets am Arlberg
Der Arlberg ist für seine Skiberge berühmt – und für seine „dichte“ Gourmetszene. Allein auf Galzig, Gampen und Rendl könnten Genießer theoretisch sieben Gänge in jeweils einem anderen Bergrestaurant zu sich nehmen. Hier sind drei der begehrtesten Adressen für sie.

Am Galzig (2.185 m), dem St. Antoner Hausberg, schnallen Feinschmecker besonders gern ab: In der Bergstation der futuristischen Galzigbahn liegt die Verwallstube (Gault Millau 2015: 1 Haube, 14 Punkte). In dem gemütlichen Restaurant und auf der schönen Sonnenterrasse offeriert Chêf de Cuisine Bernhard Neuhold eine herausragende Bouillabaisse, Fünf-Gänge-Gourmetmenüs und eine bemerkenswerte Auswahl an Spitzenweinen.

Tipp: das Candle-light-Dinner jeden Donnerstag ab 19 Uhr, samt einer außergewöhnlichen nächtlichen Bergfahrt mit der Galzigbahn. Die futuristische Talstation mit den Riesenrädern, welche die Gondeln „in Abfahrtsposition“ bringen, erhielt bei ihrer Eröffnung 2006 internationale Architekturpreise.

Am weiter östlich gelegenen Gampen steht auf 1.850 Meter Höhe das Gampen Restaurant, eine seit den 1950er-Jahren für die typische Tiroler Hausmannskost und für das gemütliche Après-Ski beliebte Adresse. Zu seinem 60er wurde das Bergrestaurant komplett umgebaut und bietet schon seit dem Vorjahr eine neue Optik mit Altholz, Schindeln und viel Glas. Zusätzlich zum großen Gampen Restaurant (SB-Bereich) gibt es nun auch eine Lounge-Bar mit gemütlichen Couchen und offenem Kamin, sowie das Bedienungsrestaurant „Himmeleck“. Außerdem lädt das Gampen Restaurant an der „aussichtsreichen“ Südwestseite mit der wohl größten Sonnenterrasse am Arlberg zum Zwischenstopp.

Tipps: Frühschoppen jeden Sonntag ab 12 Uhr, bei gutem Wetter jeden Dienstag und Donnerstag ab 19.30 Uhr Rodelabend mit Livemusik und Tiroler Küche (Auffahrt mit der Nassereinbahn, die 4,3 km lange Rodelbahn ist beleuchtet).

Auf der gegenüberliegenden Talseite liegt der Rendl – und an seiner Bergstation das Rendl Restaurant. Wok-, Asia – und Grill-Fans schätzen die offene Schauküche in dem schlicht-modernen Ambiente mit einem sensationellen Rundumblick auf die „Arlberg-Granden“. Tipp: Jeden Freitag im März und April lautet zu Mittag das Motto „Tasty Chicken“, mit Grillhendln und „spicy“ Livemusik auf der Sonnenterrasse der Rendl Beach Bar.

Bergrestaurants am Arlberg
Galzig: Verwallstube (Haubenlokal auf 2.085 m), Kandahar (österreichische Spezialitäten), Bella Vita (italienische Spezialitäten), Patteriol Bar (Espresso, Aperol & Co.), Valluga View Restaurant (atemberaubendes Panorama und Snacks)
Gampen: Himmeleck (À-la-carte-Restaurant), Gampen Restaurant (Tiroler Hausmannskost), Gampen Bar mit Lounge (Stimmung pur), Kapall Restaurant (höchstgelegene Hütte)
Rendl: Rendl Restaurant (Wok, Grill und Co.), Rendl Beach Bar (Blick auf stanton park)


Weitere Informationen:
Arlberger Bergbahnen AG
A-6580 St. Anton am Arlberg, Kandaharweg 9
www.arlbergerbergbahnen.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com
Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com
Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com
Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com
Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com
Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!         

Keine Kommentare:

Kommentar posten