Mittwoch, 16. November 2016

Hotel Post am See in Pertisau am Achensee - unbezahlte Werbung

Auf schmaler Spur vom Achensee ins Karwendeltal


Die Tiroler Achensee-Region zählt zu den bekanntesten Langlaufzentren Österreichs. 200 Kilometer Loipen durchziehen den Fjord zwischen Karwendel und Rofan. Direkt an der Panoramaloipe am südlichen Achenseeufer in Pertisau liegt das Hotel Post am See.

Langlauffans steigen für ihren Achensee-Urlaub gerne bei Familie Kobinger im Hotel Post am See**** in Pertisau ab. Am sonnigen südwestlichen Ufer des neun Kilometer langen Achensees schlängelt sich die Panoramaloipe Richtung Maurach, weitere wunderschöne Loipen führen in die naturbelassenen Karwendeltäler. Für Urlauber, welche die Achenseer Langlaufpauschale buchen, gibt’s gleich bei der Ankunft eine Hüfttasche, ein Fitness Startpaket und die „weiße Karte“ – mit der sie das gesamte Loipennetz kostenlos nutzen können. Dann müssen Klassiker und Skater bei Bedarf nur noch auf der Werkbank im Skiraum ihre Latten wachsen – und schon steht den 200 Loipenkilometer rund um den türkisblauen Achensee nichts mehr im Weg.

Die anspruchsvollen Loipen für Profis mit beachtlichen Steigungen liegen im nahen Tristenautal. Die Einsteiger haben in Pertisau drei Loipen zur Wahl, auf einer davon sind auch Hunde gerne gesehene Begleiter. Die Sportschule Achensee bietet Workshops für Klassiker, Skater und Nordic Cruiser sowie geführte Langlaufwanderungen an. Die erste Anlaufstelle gegen etwaigen Muskelkater ist der neue Spa- und Wellnessbereich Vitarena im Hotel Post am See. Bei ein paar Schwimmeinheiten, einem Saunagang, einer Massage oder einem wohltuenden Steinöl-Vitalbad im Bronzezuber lässt es sich locker wieder über die nächste Langlaufrunde sinnieren. Wer danach in einem Powersleeping-Zimmer die Nacht verbringt, steigt am nächsten Tag wie neu geboren in den Loipenspaß ein.

Badehosen und Bärentatzen im Schnee am Achensee
Heiß-kalter Wintergenuss am Tiroler Achensee: Das Silvester-Schwimmen im vier Grad kalten Wasser hat zum Jahresschluss Tradition – Ende Jänner auch die Schneeschuh-Wanderwoche des Hotel Post am See in Pertisau. Aufwärm-Tipp: die auf 2.500 m2 vergrößerte Vitarena mit Seeblick.

Nichts für Warmduscher ist das Silvester-Schwimmen im eiskalten Achensee. Am Südwestufer, an der Seepromenade beim Hotel Post am See**** in Pertisau, werden jedes Jahr rund 50 tollkühne Schwimmer aus halb Europa zur „Einstimmung“ mit einem Eimer Seewasser auf Betriebstemperatur gebracht. Dann stürzen sie sich in die Fluten, um die 50 Meter im vier Grad kalten See bis zum aufblasbaren Eisberg und zurück zu schwimmen. Da sind Disziplin und Selbstüberwindung gefragt. Ein Freiluft-Wintererlebnis, bei dem die Teilnehmer durchaus ins Schwitzen kommen, ist hingegen das Schneeschuhwandern. Mit Bärentatzen oder Biberschwänzen – so werden die Schneeschuhe je nach Form genannt – geht es bei der Schneeschuh-Wanderwoche des Hotel Post am See zu den versteckten Naturschönheiten im Alpenpark Karwendel.

Zwei geführte Touren werden angeboten, danach haben die „Trapper“ Gelegenheit, sich mit Wanderkarte auf eigene Faust auf in die weiße Landschaft zu machen: am Achenseeufer, am Besinnungsweg, in Österreichs größtem Naturpark und im Rofan. Zum „Runterkommen“ und Entspannen bietet sich danach die rundum erneuerte und auf 2.500 m2 vergrößerte Vitarena mit dem „Überdrüber-Panoramablick“ aus dem ersten Stock auf den halb zugefrorenen Achensee an: Eine Massage, ein Entspannungsbad im Bronzezuber oder ein Gang in Finnen- und Bio-Sauna, Dampf- und Rasulbad wirken kleine Wunder. Zu den jahrzehntelang bewährten Hausmitteln der Achenseeregion zählt Steinöl, wegen seiner vielen Anwendungsmöglichkeiten auch „schwarzes Gold“ genannt. Küchenchef Karl Brand bringt noch ganz andere Spezialitäten Tirols auf den Tisch, um die Schneeschuhwanderer aufzubauen.

Kuscheltage mit Kaiserbad und Karwendelblick
Bei einem Kaiserbad in reine Zweisamkeit eintauchen, mit dem Pferdeschlitten die Karwendeltäler erobern und beim Candle-Light-Dinner die köstlichen Seiten des Lebens mit allen Sinnen genießen: So sieht ein Romantikwochenende im Hotel Post am See am Südufer des Achensees aus.

Tirols größter See, der sich – teils zugefroren – wie ein Fjord zwischen die angezuckerten Gipfel von Karwendel und Rofan in das Tal schiebt. Ein kuscheliges Traditionshotel am sonnigen, breiten Südufer und ein paar Tage ganz ohne Verpflichtungen: Vor dieser „Kulisse“ lässt sich für Paare tatsächlich eine Auszeit vom Alltag zelebrieren. Etwa auf und abseits der bekannten Achenseer Loipen und Pisten, bei einer Pferdekutschenfahrt in die Karwendeltäler oder einem Spaziergang am Seeufer.

Die Möglichkeiten zum Frischlufttanken und „Akkus“ unter der Wintersonne aufladen sind am Achensee nach oben hin offen. Zu einem schönen Ende kommen alle Aktivitäten allerdings im Hotel Post am See****. Im rundum erneuerten und auf 2.500 m2 erweiterten Spa- und Wellnessbereich Vitarena können verliebte Pärchen ganz unter sich sein: etwa bei einer Massage mit Aromaölen oder einem Kaiserbad mit Rosenblüten und anschließender Ruhepause im Himmelbett. Außerdem zu empfehlen: ein Rasulbad, ein Saunagang mit einem pittoresken Ausblick auf den „Achenseer Fjord“ oder ein paar genussvolle Längen unter dem Nachthimmel im wohlig warmen Outdoorpool.

Für das Candle-Light-Galadiner danach zaubert Küchenchef Karl Brand leichte Delikatessen aus der Region auf den Tisch. Wie auf Wolken schläft es sich in einem Power Sleeping Room mit metallfreien Samina Bio- oder Zirbenbetten. Am nächsten Morgen erwartet das gut ausgeruhte Paar ein Langschläfer-Frühstück bis um 11.30 Uhr. Wer weiß, was der prächtige Wintertag noch bringt? Vielleicht eine Langlaufrunde am Achensee entlang oder eine Schneeschuhtour auf die Feilalm?

Noch mehr Winter-Spa(ß) im Hotel Post am See
Von der Saunalandschaft Vitarena eröffnet sich ein 180°-Rundumblick auf den Fjord Tirols – so wird der Achensee aufgrund seiner Lage zwischen Rofan und Karwendel genannt. Ab Dezember sind die Aussichten sogar noch besser, wenn das auf 2.500 m² vergrößerte Vitarena Spa eröffnet.

Die beste Zeit für Wellness-Genießer im Hotel Post am See**** in Pertisau ist „zur blauen Stunde“ gleich nach dem Ski- oder Langlauf-Nachmittag. Während man in einer der beiden Schwitzkabinen der neuen Saunalandschaft Vitarena im ersten Stock die Temperaturskala nach oben wandern lässt, prägt sich der Ausblick auf den winterlich verschneiten „Fjord“ mit dem größten See Tirols tief ins Gedächtnis ein. Auch im großen Ruheraum mit Relaxlounges hat man diesen „Weitblick“. Das auf über 2.500 m² vergrößerte Vitarena Spa hält noch einige weitere „visonäre“ Neuerungen bereit. Genussvoll entspannen lässt es sich nicht nur im erweiterten Ruhebereich und in der Vitarena Lounge mit Erfrischungen und Snacks für zwischendurch, sondern auch auf den Sprudelliegen im vergrößerten Pool.

Wem nach Workout ist, der zieht seine Längen im In-Outdoorpool oder absolviert eine Trainingseinheit im Fitness- und Gymraum. Die Vitaltrainer des Hotels Post stellen dazu ein individuelles Bewegungsprogramm auf die Beine. In den neuen Behandlungsräumen wird alles geboten, was den Körper fit und das Aussehen strahlend macht: Aromaölmassagen, Körperpackungen in der Schwebeliege, Entspannungsbäder in der Glockenbronzewanne, Peelings und Wickel. Zu den „wärmsten Empfehlungen“ zählen im Hotel Post am See auch 50-Grad-warme Rasul- oder Kräuterdampfbäder sowie Steinölpackungen mit dem „schwarzen Gold“ vom Achensee. Danach kann der Tagesabschluss kommen: In Form eines köstlichen 5-Gang-Wahlmenüs aus den Töpfen von Küchenchef Karl Brand.

Weitere Informationen:
Hotel Post am See****
A-6213 Pertisau am Achensee, Pertisau 82
Tel.:+43/(0)5243/5207,
Fax: +43/(0)5243/521180

www.postamsee.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com
Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com
Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com
Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com
Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com
Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!         

Keine Kommentare:

Kommentar posten